GZS, Inc.

GZS kündigt weltweite Einführung der EHR-Patientenregister-Lösung Hemaglobal(TM) für Hämophilie und Hämostasestörungen an

-- Die zur landesweiten Informationsinfrastruktur zählende Software WebTracker-Hemophilia wird auf ausländischen Märkten einen neuen Markennamen erhalten

San Francisco (ots/PRNewswire) - GZS, Inc., ein führender Entwickler von Softwarelösungen für krankheitsspezifische elektronische Patienten- und Gesundheitsakten (EMR/EHR) und Patientenregister, hat die weltweite Einführung der EHR-Patientenregister-Lösung WebTracker-Hemophilia(TM) unter dem neuen Markennamen HemaGlobal(TM) angekündigt.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20130402/LA86901LOGO [http://photos.prnewswire.com/prnh/20130402/LA86901LOGO])

Mit der Einführung von HemaGlobal können Endpunktstudien erstmals auf globaler Ebene durchgeführt werden. Das EMR/EHR-Patientenregistersystem wird von praktisch allen Hämophilie-Behandlungszentren (HTC) der Vereinigten Staaten genutzt, um Patienten mit Hämostase- und Blutgerinnungsstörungen zu behandeln und hochwertige anonymisierte Patientendaten an die US-amerikanische Gesundheitsbehörde CDC (Centers for Disease Control and Prevention) zu übermitteln.

HemaGlobal ist ein ganzheitliches EMR/EHR-Patientenregistersystem mit einer stabilen, skalierbaren Plattform, die Daten aus verschiedensten Quellen wie beispielsweise aus Apotheken, Laboratorien und Aktenarchiven in sich vereint und entsprechend branchenüblicher Standards aufbereitet. Hierzu zählen auch beliebte Frontoffice- und Mainframe-Anwendungen, die mit der HL-7-Schnittstelle kompatibel sind.

HemaGlobal ist eine äußerst sichere, webbasierte Lösung, die entweder im globalen Internet oder in privaten Intranets eingesetzt werden kann und sich an Regierungsbehörden, Gesundheitsministerien, Nichtregierungsorganisationen, Universitäten, Behandlungszentren und Gesundheitsversorger aus aller Welt richtet.

"Nach jahrelanger Zusammenarbeit mit Ärzten und Universitäten bei der Entwicklung einer robusten EHR-Patientenregister-Lösung für Hämostasestörungen in den Vereinigten Staaten sind wir erfreut und begeistert, nun auch den Rest der Welt an unserem Erfolg teilhaben zu lassen und unser Verständnis dieser Erkrankungen auf globaler Ebene zu verbessern", so Dan Davis, der Chief Executive Officer von GZS, Inc. "Wir können von Glück sagen, dass die Branche unsere Bemühungen, bestehende globale EHR-Patientenregister-Anwendungen gezielt zu verbessern und zu standardisieren, umfassend unterstützt hat."

Das US-amerikanische Konsortium der Hämophilie-Behandlungszentren nutzt das zur landesweiten Informationsinfrastruktur gehörende EHR-Patientenregistersystem zur Erstellung und Übermittlung von Überwachungsberichten für die Universaldatensammlung (UDC) der CDC und die Hämophilie-Datensammlung der Mütter- und Kindergesundheitsbehörde (MCHB). Gleiches gilt für Berichte zu Endpunkten und Nebenwirkungen im Rahmen der Studie Healthy People 2020 der US-amerikanischen Lebensmittelbehörde FDA (Food and Drug Administration).

HemaGlobal deckt ein breites Spektrum verschiedener Hämostase- und Blutgerinnungsstörungen ab, darunter das Willebrand-Jürgens-Syndrom, die kongenitale Afibrinogenämie, die Glanzmann-Thrombasthenie, das Bernard-Soulier-Syndrom, die Hämophilie sowie weitere Mängel an Gerinnungsfaktoren.

Mithilfe einer standardisierten Nomenklatur erleichtert HemaGlobal Hämophilie-Behandlungszentren die detaillierte Organisation, Analyse und Verwaltung von Patienteninformationen. Es sorgt für einen sicheren und angemessen zeitnahen Datenaustausch, der Ärzten die Möglichkeit bietet, traditionelle Engpässe im IT-Bereich und bei der Behandlung zu umgehen, da sie Patienteninformationen mit anderen Mitgliedern multidisziplinärer Teams teilen können. Die Benutzeroberfläche ist intuitiv und erfordert nur leicht fortgeschrittene Computerkenntnisse.

Informationen zu GZS

Anfang der 1980er bezeichnete die CDC San Francisco als das "Ground Zero" der AIDS-Epidemie. Wir haben den Namen "Ground Zero Software" übernommen und mit Lab Tracker(TM)* im Jahre 1993 unsere erste elektronische Gesundheitsakte für HIV-Patienten eingeführt.

Seitdem hat sich GZS als Wegbereiter und Branchenführer etabliert und entwickelt krankheits- und erkrankungsspezifische Softwarelösungen für EMR/EHR-Patientenregistersysteme der weltweiten Gesundheitsbranche. Das aktuelle Produktsortiment des Unternehmens wurde insbesondere für Hämophilie und Hämostasestörungen sowie Spina bifida konzipiert und kann problemlos an weitere Krankheiten und Erkrankungen angepasst werden. GZS verfügt über einen großen Kundenstamm, der sich aus Universitäten, Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen, Anbietern von Pharmazeutika und Diagnostika sowie Gesundheitsdienstleistern aller Größen in den Vereinigten Staaten, Südamerika und Afrika zusammensetzt.

www.HemaGlobal.com [http://www.hemaglobal.com/] info@hemaglobal.com[mailto:info@hemaglobal.com]

*Lab Tracker-HIV wurde im Dezember 2009 von Virco Labs, Inc. (mittlerweile Janssen Diagnostics, Inc.) übernommen.

HemaGlobal(TM) und HemoGlobal(TM) sind eingetragene Schutzmarken von Ground Zero Software, Inc.

Für weitere Informationen: John Hollis GZS-Konzernkommunikation +1-760-327-2333 www.hemaglobal.com [http://www.hemaglobal.com/] info@hemaglobal.com[mailto:info@hemaglobal.com]

Web site: http://www.hemaglobal.com/



Das könnte Sie auch interessieren: