Franke Group

Franke investiert in eine CO2-neutrale Holzschnitzelheizanlage

Franke investiert in eine CO2-neutrale Holzschnitzelheizanlage
Die neue Holzschnitzelheizung von Franke in Aarburg. Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/pm/100053819 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Franke Group"

Aarburg (ots) - Die Franke Gruppe nimmt heute am Schweizer Hauptsitz in Aarburg ihre neue Holzschnitzelanlage offiziell in Betrieb. Zudem bezieht Franke seit diesem Jahr ausschliesslich Strom aus Schweizer Wasserkraft. Dank der Massnahmen deckt die Gruppe nunmehr den gesamten Wärme- und Strombedarf für den Standort in Aarburg aus erneuerbaren, CO2-neutralen Energiequellen ab und investiert damit in die sichere Versorgung mit sauberer Energie.

Mit der modernen Holzschnitzelheizung markiert die Franke Gruppe einen weiteren Meilenstein in ihrem Energiemanagement. Das Heizsystem mit Holzhackschnitzeln, gebaut nach modernsten ökologischen Standards, löst nach einer neunmonatigen Bauzeit die bestehende Erdgasheizung ab. Die Gesamtkosten von CHF 6.5 Millionen betrachtet Franke als eine langfristige Investition in die sichere Versorgung mit sauberer Energie. Zudem versorgt Franke seit Anfang 2015 sämtliche Produktionsanlagen und Gebäude am Standort Aarburg mit elektrischer Energie nur noch aus Schweizer Wasserkraft, also mit erneuerbarer, CO2-neutraler Energie.

Die Holzschnitzelheizung besteht aus zwei Holzkesseln mit einer Nennleistung von 810 kW beziehungsweise 1'440 kW und einem Energiespeichersystem von 3 x 100 m3. Das Holz kommt ausschliesslich aus dem Wald der Ortsbürgergemeinde Aarburg, benötigt werden jährlich rund 9'000 m3 Holzschnitzel.

Ab 2017 wird die Holzschnitzelheizung auch rund 200 Wohnungen mit Wärme versorgen. Der grosse Wohnkomplex entsteht im Rahmen des Bauprojektes "Stadtblick" gleich neben Frankes Betriebsgelände und wird von der Franke Immobilien AG realisiert.

Die Franke Gruppe beschäftigt am Hauptsitz in Aarburg/Schweiz rund 850 Mitarbeitende. Die drei Produktionsbetriebe für Edelstahlspülen, Kaffeemaschinen und Heissgasteile sowie die zahlreichen Ausstellungs- und Bürogebäude haben 2014 rund 7'700 MWh Elektrizität und 530'000 m3 Erdgas verbraucht. Durch gezielte Investitionen zur Steigerung der Energieeffizienz konnte der Energieverbrauch seit 2009 um 28% reduziert werden, was sich positiv auf die Energiekosten auswirkte.

Franke orientiert sich am Unternehmenswert "Verantwortung übernehmen" und setzt sich aus Überzeugung für Nachhaltigkeit und Klimaschutz ein. Mit der freiwilligen Beitrittserklärung zum Programm des Bundesamts für Umwelt leistet Franke einen aktiven Beitrag zur Optimierung der Energieeffizienz und zur Reduktion der CO2-Emissionen. Mit der Versorgung aus erneuerbaren, CO2-neutralen Energiequellen wird Franke die Zielvereinbarung auch in der laufenden Periode 2013-2020 erfüllen oder übertreffen.

Franke ist ein weltweit führender Anbieter von Lösungen und Ausstattungen für die Haushaltsküche, das private Bad, halb-/öffentliche Waschräume, die professionelle Systemgastronomie, die Kaffeezubereitung und die Getränkelieferung. Die Gruppe ist weltweit präsent und beschäftigt gut 8'900 Mitarbeitende in 37 Ländern, die einen Umsatz von rund CHF 2.1 Milliarden erwirtschaften.

Kontakt:

Gabriele Hepp		
Head of Communications
Franke Holding AG

T +41 62 787 3358
M +41 79 108 3225
E gabriele.hepp@franke.com


Weitere Meldungen: Franke Group

Das könnte Sie auch interessieren: