Institut für Vermögensschutz AG

Buchpräsentation: "Liechtensteinische Stiftung 2.0 - Vermögensschutz für deutsche Unternehmer?"

Rapperswil, Schweiz/Triesen, FL (ots) - Das neue wissenschaftliche Sachbuch von Prof. Gierhake widmet sich der Frage, ob eine liechtensteinische Stiftung Unternehmern und vermögenden Privatpersonen in Deutschland Schutz vor Kapitalmarkt- und Eurokrisen, überbordender Staatsverschuldung und weiteren Steuererhöhungen bieten kann.

Es zeigt sich, dass liechtensteinische Stiftungen, die in der Vergangenheit in Deutschland vornehmlich im Zusammenhang mit rechtsmissbräuchlichen Steuerhinterziehungskonstruktionen unrühmlich in Erscheinung getreten sind, nach den jüngsten Reformen einen Schutz des Familienvermögens und den langfristigen Erhalt vorhandener Arbeitsplätze in Deutschland ermöglichen.

Stimmen zum Buch:

Prof. Dr. Martin Wenz, Universität Liechtenstein: «Durch das neue, international anerkannte und europarechtskonforme Steuergesetz und das Doppelbesteuerungsabkommen mit Deutschland ist Liechtenstein als Standort für Unternehmen und Vermögensstrukturen sowie Nachfolgelösungen mit privat- und gemeinnützigen Stiftungen von grossem Interesse. Olaf Gierhake zeigt in seinem Buch, wie liechtensteinische Stiftungen - im Einklang mit dem deutschen Steuerrecht - von deutschen Unternehmern zur Lösung komplexer Nachfolgeprobleme genutzt und damit Arbeitsplätze in Deutschland erhalten werden können. Lesenswert!»

Univ.-Doz. Dr. Friedrich Fraberger, KPMG Österreich, Wirtschaftsuniversität Wien: «Olaf Gierhake zeigt in seinem Buch, dass österreichische Privatstiftungen und - seit dem 1.1.2013 - auch liechtensteinische Stiftungen eine echte Alternative zur Gründung einer deutschen Stiftung sind. Die Arbeit ist trotz vorhandenem wissenschaftlichen Tiefgang äusserst praxisrelevant und lesenswert für deutsche Unternehmer und deren persönliche Berater.»

Prof. Dr. Dagmar Gesmann-Nuissl, Technische Universität Chemnitz: «Das Buch von Olaf Gierhake verfolgt einen sehr pragmatischen Ansatz und ist wegen der sehr gründlichen und ländervergleichenden Darstellungen zum Stiftungs- und Stiftungssteuerrecht der Referenzländer insbesondere für die Beratungspraxis sehr gewinnbringend.»

Prof. Dr. Helmut Heiss, Universität Zürich: «Olaf Gierhake stellt in seinem Buch interessante Möglichkeiten für deutsche Rechtsanwender vor, durch den Einsatz österreichischer und liechtensteinischer Stiftungen einen erhöhten Vermögensschutz für das Familienvermögen im Vergleich mit einer deutschen Stiftungslösung zu erzielen.»

Das Buch mit dem Titel "Rechtliche Fragen der Vermögensnachfolge für deutsche Unternehmer mit deutschen, österreichischen und liechtensteinischen Stiftungen" ist in dieser Woche im schweizerischen Dike Verlag, im deutschen Nomos Verlag und im österreichischen facultas.wuv Verlag erschienen.

Kontakt:

Prof. Dr. iur. Dr. rer. pol. Olaf Gierhake
Institut für Vermögensschutz
E-Mail: olaf.gierhake@ifv.li
Mobile: +41/79/674'05'73


Das könnte Sie auch interessieren: