Nordic Pharma GmbH

Teysuno® (S-1) ist uneingeschränkt lieferbar

München (ots) - Vor dem Hintergrund zahlreicher Berichte über Lieferschwierigkeiten von Arzneimitteln, insbesondere von Medikamenten für die Krebstherapie mit dem Wirkstoff 5-FU, teilt Nordic Pharma GmbH mit, dass das 5-FU Prodrug Teysuno® von keinerlei Lieferengpässen betroffen ist.

Mit Teysuno® (S-1) steht seit dem 1. Juli 2012 ein oral einzunehmendes Mittel zur Verfügung, das Patienten und ihren Ärzten eine potenziell sicherere und besser geeignete Behandlungsmöglichkeit bietet. Teysuno® (S-1) wurde in Japan bereits im Jahr 1999 zur Behandlung des fortgeschrittenen Magenkarzinoms zugelassen. Seither erhielt das Kombinationspräparat in diesem Land die Zulassung in sechs weiteren Indikationen. Bis heute wurde Teysuno® (S-1) in Japan und anderen asiatischen Ländern schon bei über 870.000 Patienten angewendet. Teysuno® (S-1) ist uneingeschränkt verordnungs- und erstattungsfähig und über alle Apotheken erhältlich.

Informationen zu Teysuno® (S-1) Teysuno® (S-1) ist ein oral verfügbares Mittel gegen Krebs, das zur Wirkstoffgruppe der Fluoropyrimidine gehört und aus drei pharmakologisch wirksamen Verbindungen besteht: Tegafur, Gimeracil und Oteracil. Tegafur ist ein Prodrug von 5-FU. Die Umwandlung von Tegafur zu 5-FU erfolgt nach der oralen Einnahme und der Resorption im Körper. Dort greift 5-FU Enzyme an, die an der DNA-Synthese beteiligt sind, und kann so das Wachstum von Krebszellen verhindern oder das Absterben von Zellen bewirken [2]. Die beiden weiteren Wirkstoffe in Teysuno®(S-1) sorgen dafür, dass Tegafur bereits bei niedrigerer Dosierung wirksam und sicher ist und dass weniger Nebenwirkungen auftreten als unter Tegafur allein: Gimeracil, ein Dihydropyrimidin-Dehydrogenase (DPD)-Inhibitor, verhindert den Abbau von 5-FU; Oteracil, ein Orotat-Phosphoribosyl-Transferase (OPRT)-Inhibitor, schwächt die Wirkung von 5-FU auf normales, nicht entartetes Gewebe im Darm ab und reduziert so die gastrointestinale Toxizität von 5-FU.

Informationen zu Magenkrebs

Magenkrebs ist in Europa die siebthäufigste Krebserkrankung und die sechsthäufigste durch Krebs verursachte Todesursache [3]. Die Inzidenzraten sind bei Männern mehr als doppelt so hoch wie bei Frauen (2,3 : 1) [4]; meist wird die Krankheit im Alter zwischen 50 und 70 Jahren diagnostiziert. Magenkrebs ist schwer zu heilen, es sei denn, die Diagnose wird in einem frühen Stadium gestellt. Da die Krankheit im Frühstadium nur wenige Symptome verursacht, wird sie jedoch normalerweise erst dann festgestellt, wenn sie bereits ein fortgeschrittenes Stadium erreicht hat. In Europa liegt die Fünf-Jahres-Überlebensrate für Magenkrebs bei rund 20% bei Männern und 25% bei Frauen.

Informationen zu Nordic Pharma

Nordic Pharma Deutschland ist ein pharmazeutisches Unternehmen und eine Tochtergesellschaft der Nordic Group B. V. Die Ursprünge der Nordic Group reichen zurück bis 1995, das Jahr der Gründung einer ehemaligen Vertriebs- und Marketing-Firma in Schweden. Seit 2001 expandiert die Nordic Group über Tochtergesellschaften überall in Europa. Nordic Pharma Deutschland ist ein Tochterunternehmen der Nordic Group B. V. und wurde Anfang 2009 in Ismaning bei München gegründet.

Quellen

[1] Ajani JA, Rodriguez W, Bodoky G, et al. Multicenter phase III 
comparison of cisplatin/S-1 with cisplatin/infusional fluorouracil in
advanced gastric or gastroesophageal adenocarcinoma study: the FLAGS 
trial. J Clin Oncol (2010) 28: 1547-1553 
[2] EPAR Summary for the Public: Teysuno (draft). EMA/467/2011, 
EMEA/H/C/001242. London, UK: European Medicines Agency, January 2011
[3] Ferlay J, Autier P, Boniol M, Heanue M, Colombet M, Boyle P. 
Estimates of the cancer incidence and mortality in Europe in 2006. 
Annals of Oncology (2007) 18: 581-592 
[4] Blanke CD, Coia LR, Schwarz RE. Kapitel 13: Gastric Cancer. 
Cancer Management: A Multidisciplinary Approach, 10. Auflage, 2007 

Kontakt:

Dr. Kirsten Kullak
Produktspezialistin
Nordic Pharma GmbH
Fraunhoferstr.4
85737 Ismaning
Tel: 089 / 88 96 90 68 42
Fax: 089 / 88 96 90 68-91
Mobil: 0171 / 2222 871
Email: kirsten.kullak@nordicpharma.de


Das könnte Sie auch interessieren: