SwissMediaForum

Top-Referenten am SwissMediaForum 2014 im KKL Luzern

Programm-Magazin anschauen

Luzern (ots) - Hochkarätige Referenten aus dem In- und Ausland sprechen am vierten SwissMediaForum vom 8./9. Mai 2014 im KKL Luzern zu brennenden Themen aus Medien und Kommunikation.

Eröffnet wird das SwissMediaForum von drei innovativen Persönlichkeiten aus der Medienwelt: Es sprechen der Chefredaktor von "Spiegel" und "Spiegel Online", Wolfgang Büchner, der Gründer der kostenpflichtigen Newssite Mediapart aus Frankreich, Edwy Plenel, und Jim Impoco, Chefredaktor des US-Magazins "Newsweek", das vor einem Jahr die Print-Ausgabe eingestellt hat und diese nun wieder einführt.

Es treten auch wichtige Vertreter der Schweizer Medienbranche auf - erstmals gemeinsam auf einer Bühne die CEOs der vier grossen Verlagshäuser: Christoph Tonini (Tamedia), Marc Walder (Ringier), Veit Dengler (NZZ) und Axel Wüstmann (AZ Medien) diskutieren über ihre unterschiedliche Zukunftsstrategien. Dazu gibt es Auftritte von weiteren spannenden Persönlichkeiten wie Valérie Boagno (Le Temps), Alain Bandle (Publicitas), Hansi Voigt (Watson) und Daniel Binswanger (Das Magazin).

Auch aktuelle Themen aus der Kommunikation werden behandelt, beispielsweise in einem Panel mit Kommunikationsberater Stefan Baron, dem Ex- Kommunikationschef der Deutschen Bank, Clarissa Haller, Kommunikationschefin ABB und dem bekannten Wirtschaftsberater Aloys Hirzel. Abgeschlossen wird das SwissMediaForum von Bundesrätin und Kommunikationsministerin Doris Leuthard.

Das SwissMediaForum dauert zwei Halbtage und wird von Susanne Wille (SRF) moderiert. Es beginnt am Donnerstag, 8. Mai, um 12.15 Uhr mit einem Mittagessen und endet am Freitag ebenfalls um die Mittagszeit.

Anmelden kann man sich ab sofort auf: www.swissmediaforum.ch/anmeldung

Zusätzliche Informationen gibt es auf der Website: www.swissmediaforum.ch

Kontakt:

Bettina Bertschinger, Geschäftsführerin SwissMediaForum
079 209 45 45
info@swissmediaforum.ch

Patrik Müller, Programmverantwortlicher
079 481 35 10



Weitere Meldungen: SwissMediaForum

Das könnte Sie auch interessieren: