Phoenix Solar Aktiengesellschaft

EANS-News: Phoenix Solar konzentriert sich auf das internationale Geschäft und neue Geschäftsmodelle Finanzierung vorzeitig verlängert
Änderung in der Position des Vorstandsvorsitzenden

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Strategische Unternehmensentscheidungen

Sulzemoos (euro adhoc) - Phoenix Solar konzentriert sich auf das internationale
Geschäft und neue Geschäftsmodelle

Finanzierung vorzeitig bis Ende März 2015 verlängert / 
Änderung in der Position des Vorstandsvorsitzenden

Sulzemoos 11.02.2013 / Die Phoenix Solar AG (ISIN DE000A0BVU93), ein im Prime
Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiertes, international führendes
Photovoltaik-Systemhaus, trennt sich von verlustbringenden Bereichen, deren
Marktumfeld aufgrund der derzeitigen Veränderungen, unter anderem im
regulatorischen Umfeld, keine rasche Erholung erwarten lässt. 

Ein Schwerpunkt des operativen Geschäfts liegt künftig auf den wachstumsstarken
Regionen in Asien und den USA. Die dortigen Tochtergesellschaften sind in ihren
Märkten etabliert und verfügen über die Kompetenzen, um ihr Geschäft nachhaltig
und operativ eigenständig führen und weiter entwickeln zu können. Die 2010
gegründete Tochtergesellschaft in USA hat 2012 ihren Umsatz fast verachtfacht
und schließt nach den planmäßigen Anlaufverlusten der Vorjahre 2012 mit
deutlichem über den Erwartungen liegendem Gewinn ab. Die Tochtergesellschaft in
Singapur, die die tragende Säule des Asiengeschäfts darstellt, verzeichnet einen
hohen Auftragsbestand und plant eine Vervierfachung des Umsatzes gegenüber 2012.

In Europa sind die Tochtergesellschaften in Frankreich und Griechenland gut
positioniert und arbeiten profitabel. Demgegenüber wurden die Kapazitäten in
Spanien und Italien aufgrund der dortigen Marktunsicherheiten und der nicht
erreichten Ertragsziele auf ein Minimum zurückgefahren. Die Tochtergesellschaft
in Oman soll geschlossen werden.

Das aus Deutschland heraus betriebene Geschäft im Handels- und Projektbereich
wird in seiner bisherigen Form eingestellt. Fortgeführt wird - neben den
Handels- und Projektaktivitäten der erwähnten internationalen
Tochtergesellschaften  der profitabel arbeitende Geschäftsbereich
Betriebsführungs- und Wartungsdienstleistungen für Solarkraftwerke am Standort
Ulm sowie die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle im Projekt- und Handelsbereich.

Die Konzernfinanzierung wird wie bisher über die Phoenix Solar AG
sichergestellt. Die veränderte strategische Ausrichtung im Interesse einer
baldigen Rückkehr zu profitablem Wachstum wurde intensiv mit den finanzierenden
Banken diskutiert und abgestimmt. Die Gesellschaft hat heute einen
Änderungsvertrag zu ihrer bestehenden Kreditvereinbarung unterzeichnet. Dabei
wurde das Gesamtfinanzierungsvolumen auf rund 126 Mio. Euro leicht nach unten
angepasst. Die Laufzeit der Finanzierung wurde vorzeitig um ein weiteres Jahr
von bisher 31. März 2014 auf 31. März 2015 verlängert.

Diese Veränderungen der strategischen Ausrichtung führen im Konzernabschluss für
das Geschäftsjahr 2012 zu außerordentlichen Aufwendungen insbesondere in Form
von Abschreibungen und Rückstellungen. Ohne diese außerordentlichen Aufwendungen
in Höhe von rund 8 Mio. Euro wäre die jüngste Umsatz- und Ergebnisprognose voll
erreicht worden. So aber wird nach vorläufigen Zahlen ein operativer Verlust
(EBIT) von rund 32 Mio. Euro verzeichnet (2011: 84,7 Mio. Euro, bisher für 2012
prognostiziert: 25 bis 19 Mio. Euro). Gegenüber der bisherigen Prognose wird für
2013 von einem deutlich reduzierten Umsatzvolumen von 160 bis 190 Mio. Euro
ausgegangen (bisher für 2013 prognostiziert: 280 bis 310 Mio. Euro). Die
bisherige Ergebnisprognose (EBIT vor Restrukturierungsaufwand) von zwischen 5
Mio. Euro und 0Mio. Euro wird hingegen aufrechterhalten.

Dr. Andreas Hänel, Gründungsvorstand der Phoenix Solar AG, hat heute sein
Vorstandsmandat vorzeitig mit Wirkung zum 28. Februar 2013 niedergelegt. Der
Aufsichtsrat der Phoenix Solar AG hat dies mit großem Bedauern zur Kenntnis
genommen. Er dankt Dr. Hänel für seine langjährige und erfolgreiche Tätigkeit
als Vorstandsvorsitzender, die die Phoenix Solar AG im Jahr 2008 bis in den
TecDAX geführt hat. Dr. Hänel hat die Gesellschaft auch in der schwierigen
Restrukturierungsphase mit großem Einsatz geführt. Er wird dem Unternehmen auch
weiterhin beratend zur Seite stehen. 

Der Aufsichtsrat hat ebenfalls heute mit Wirkung zum 1. März 2013 Dr. Bernd
Köhler zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Seine Funktion als Finanzvorstand wird
Dr. Köhler ebenfalls weiter wahrnehmen. Dr. Murray Cameron bleibt Vorstand für
das Operative Geschäft (COO) und CEO & President der US-Tochtergesellschaft.

"Die aufzugebenden Bereiche haben 2012 operativ deutliche Verluste generiert.
Dies war im Wesentlichen auch so erwartet worden. Allerdings ließen die
fortdauernden Marktbeeinträchtigungen und die regulatorischen Eingriffe
zuungunsten der Photovoltaik die erwarteten und für die Rückkehr zur
Profitabilität notwendigen Absatzsteigerungen  trotz vielfältiger Anstrengungen
von Vorstand und Mitarbeitern  als zunehmend unwahrscheinlich erscheinen. Daher
mussten wir jetzt mit diesen sehr harten Einschnitten reagieren, auch wenn wir
uns von vielen qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern trennen müssen",
erläutert Dr. Bernd Köhler. 

Dr. Murray Cameron ergänzt: "Die Fähigkeit zu flexiblem und schnellem Umsteuern
ist neben einer soliden Finanzierung eine zentrale Voraussetzung, um auch
künftig eine signifikante Rolle am internationalen PV-Markt spielen zu können.
Die Schwerpunktsetzung auf die erfolgreichen Regionen schafft uns eine gute
Basis für eine rasche Rückkehr zu profitablem Wachstum."

Über die Phoenix Solar AG
Die Phoenix Solar AG mit Sitz in Sulzemoos bei München ist ein international
führendes Photovoltaik-Systemhaus. Der Konzern entwickelt, plant, baut und
übernimmt die Betriebsführung von Photovoltaik-Großkraftwerken und ist
Fachgroßhändler für Solarstrom-Komplettanlagen, Solarmodule und Zubehör. Mit
Tochtergesellschaften auf drei Kontinenten konnte das Unternehmen seit seiner
Gründung Solarmodule mit einer Leistung von über einem Gigawatt absetzen. Die
Aktien der Phoenix Solar AG (ISIN DE000A0BVU93) sind im Regulierten Markt (Prime
Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet.
{www.phoenixsolar-group.de}[HYPERLINK: http://www.phoenixsolar-group.de]


Rückfragehinweis:
Dr. Joachim Fleing
Investor Relations Representative
Phoenix Solar AG
Tel.: +49 8135 938-315
email: j.fleing@phoenixsolar.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Phoenix Solar Aktiengesellschaft
             Hirschbergstraße 8
             D-85254 Sulzemoos
Telefon:     +49 (0)8135-938-000
FAX:         +49 (0)8135-938-099 
Email:    kontakt@phoenixsolar.de 
WWW:      http://www.phoenixsolar-group.de 
Branche:     Energie
ISIN:        DE000A0BVU93
Indizes:     
Börsen:      Freiverkehr: Hannover, Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart,
             M:access: München, Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Phoenix Solar Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: