Heilpraktikerschule HPS GmbH

Heilpraktikerschule Luzern: 73 Absolventen erhalten ihre Diplome

Heilpraktikerschule Luzern: 73 Absolventen erhalten ihre Diplome
Eine ganze Bande frisch diplomierter Heilpraktiker: Die Heilpraktikerschule Luzern hat zur Diplomfeier geladen, und fast alle Absolventen sind gekommen. Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100053176 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: ...

Luzern (ots) - An der Heilpraktikerschule Luzern sind die Diplome übergeben worden. Für die einen ist das Diplom der Abschluss, für andere ein Zwischenschritt: nämlich zum eidgenössischen Diplom, das es seit diesem Jahr gibt.

Heuer sind Ulrike und Peter von Blarer und Hein Zalokar kaum mehr aus dem Gratulieren heraus gekommen: Den über 50 anwesenden AbsolventInnen, begleitet von Kindern und Angehörigen, überreichten sie die Diplome für die bestandenen Ausbildungen an der Heilpraktikerschule Luzern.

Für Musik sorgten zwei Absolventinnen: Rita Sager an der Gitarre erhielt ihr Diplom in Kinesiologie, Maya Karin Arnold an der Handorgel in Shiatsu. Mit zwei lupfigen Stücken leiteten sie den Abend ein.

Davor gab es, klar, eine Rede: Schulleiter Peter von Blarer erzählte weniger von den eidgenössischen Diplomen und dem neuen Schulgebäude als vom armen Krakauer Bäcker. Dieser Bäcker träumte von einem Schatz, vergraben in Prag, und so machte er sich auf den Weg; dort angekommen wurde der Bäcker von einem Soldaten ausgelacht: «Und ich träum' immer von einem Bäcker, der zu Hause unter einer Fliese einen Schatz hat und es nicht weiss.» Der Bäcker eilte heim nach Krakau und fand, wie des Soldaten Traum voraussagte, den Schatz: ein uraltes Lebzeltenrezept, und so backte der Bäcker die Lebzelten, enttäuscht über die Banalität dieses Schatzes. Doch die Leute fanden sie herrlich, so herrlich, dass er und seine Familie bald überaus glücklich und angenehm lebten - und sich sogar bei der Krankenkasse eine Naturheilkunde-Zusatzversicherung leisten konnten. Dieses Lebzeltenrezept sei im EssenZ-Backbuch von Ulrike von Blarer aufgeführt, auf Seite 19, und weil hier ja alle ihrem Traum gefolgt seien - genau darum gehe es ja - gäbe es das Backbuch für alle geschenkt.

Die AbsolventInnen erhielten Diplome in Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) mit Akupunktur, Chinesischen Arzneimitteln, Phytotherapie West-TCM, Diätetik West-TCM und medizinischem QiGong (33 Personen); Traditioneller Europäischer Naturheilkunde (TEN) mit Fussreflexzonen-Therapie und Ernährungscoach (vier Personen); Craniosacral-Therapie (15 Personen), Kinesiologie (sechs Personen) und Shiatsu (18 Personen).

Die meisten Absolventen sind jetzt dabei, eine Praxis zu eröffnen. Einige Absolventen jedoch haben bereits einen Abschluss und eine eigene Praxis; mit dem neuen Diplom haben sie ihr Angebot erweitert.

Für viele geht es nach dem Diplom noch weiter: Während sie ihre Praxis führen, haben TCM- und TEN-Therapeuten sowie Craniosacral- und Shiatsu-Therapeuten neu die Möglichkeit, über eine Höhere Fachprüfung das eidgenössische Diplom zu erlangen.

Die Absolventen kommen aus der ganzen Deutschschweiz. Stattgefunden hat die Feier wie immer am 8. Dezember und zum ersten Mal im neuen Schulgebäude in Ebikon - knapp fünf Wochen nach der offiziellen Eröffnungsfeier und dem 30-Jahre-Jubiläum der Schule.

Stories von Absolventinnen: http://www.hpsl.ch/index.php?&active=f_733

Die Luzerner Heilpraktikerschule HPS GmbH feiert 2015 ihr 30-Jahre-Jubiläum: 1985 ist sie als Shiatsu-Schule gestartet, und mittlerweile bietet der Familienbetrieb zahlreiche Ausbildungsvarianten, von einzelnen Modulen über Kurzausbildungen bis hin zu Studiengängen, die auf das eidgenössische Diplom vorbereiten. Dies alles in verschiedenen Methoden der Naturheilkunde; dazu gehören Komplementärtherapie mit den Methoden Craniosacral-Therapie, Kinesiologie, Shiatsu und neu Ayurveda-Therapie KT; und Alternativmedizin mit den Methoden Traditionelle Europäische Naturheilkunde TEN, Traditionelle Chinesische Medizin TCM und neu Ayurveda-Medizin. Dank des modularen Systems lassen sich alle Ausbildungen den persönlichen zeitlichen und finanziellen Ressourcen individuell anpassen. Im Frühling 2015 ist die Heilpraktikerschule Luzern in ihre eigens gebaute Schule nach Ebikon gezogen.

Kontakt:

Martin Rutishauser, Medienarbeit
Tel.: +41/79/283'67'42
E-Mail: martin_rutishauser@heilpraktikerschule.ch
Web: www.heilpraktikerschule.ch
Twitter: https://twitter.com/HPSLuzern


Das könnte Sie auch interessieren: