hagebau Gruppe

hagebau: Starker Auftrieb im zweiten Quartal
Umsatzrückgang der ersten drei Monate per Ende Juni fast aufgeholt

Soltau (ots) - Nach einem wetterbedingt schwierigen Jahresbeginn hat die hagebau im zweiten Quartal 2013 deutlich Fahrt aufgenommen. Die Soltauer Kooperation aus Baustoff-, Holz- und Fliesenfachhändlern sowie hagebaumarkt Betreibern konnte die Erlösrückgänge aus den ersten drei Monaten - bedingt durch den langen und kalten Winter - per Ende Juni nahezu ausgleichen. Im ersten Halbjahr lag der zentralfakturierte Umsatz nur noch 2,8 Prozent unter dem Rekordwert des Vorjahres und erreichte 2,74 Milliarden Euro.

"Die eisige Kälte in den ersten drei Monaten dieses Jahres legte die Bau- und Gartenbranche komplett lahm. Dass wir diese witterungsbedingten Umsatzeinbußen inzwischen fast kompensieren konnten, ist ein großer Erfolg", sagt Heribert Gondert, Geschäftsführer und Sprecher der hagebau. "Gerade unter schwierigen Rahmenbedingungen ist die Organisation der hagebau als Kooperation ein Vorteil: Unsere Gesellschafter besitzen ein hohes Mitspracherecht und haben gleichzeitig unternehmerische Verantwortung für ihr Unternehmen. Das macht die hagebau besonders leistungsfähig und flexibel." Für das Gesamtjahr rechnet die Gruppe mit einem Umsatzplus von zwei bis drei Prozent.

Das Kerngeschäft der hagebau ist der Fachhandel: hier ging der zentralfakturierte Gruppenumsatz per Ende Juni um 3,4 Prozent auf 1,76 Milliarden Euro zurück, wobei sich Deutschland mit 1,52 Milliarden Euro (- 1,5 Prozent) besser als der Durchschnitt entwickelte.

Stark im Einzelhandel

Noch stärker zu spüren als im Fachhandel war der Aufwärtstrend im zweiten Quartal im hagebau Einzelhandel, der vom Tochterunternehmen ZEUS Zentrale für Einkauf und Service GmbH & Co. KG, Soltau, betreut wird. Per Ende Juni lag der zentralfakturierte Umsatz der Bau-, Fach- und Gartenmärkte nur noch um 1,2 Prozent unter dem Vorjahreswert, wobei die deutschen Gesellschafter ihren Einkauf über die Soltauer Zentrale sogar um 3,1 Prozent erhöhten.

Von den 501 DIY-Märkten der ZEUS nutzten im ersten Halbjahr dieses Jahres 338 Standorte das Franchisesystem hagebaumarkt. Die 293 deutschen hagebaumärkte erzielten einen Nettoverkaufsumsatz von 727,6 Millionen Euro (- 3,8 Prozent). Die Märkte wurden aufgrund ihres hohen Gartenanteils überdurchschnittlich von der schlechten Witterung im ersten Quartal belastet. Die 45 hagebaumärkte in Österreich erreichten einen Nettoverkaufsumsatz von 92,8 Millionen Euro (+ 1,2 Prozent).

Per 30. Juni 2013 gehörten der hagebau insgesamt 358 (Vorjahr: + 54) Gesellschafter mit 1.579 (+ 142) Betriebsstätten an, davon 1.298 in Deutschland, 160 in Österreich, 108 in der Schweiz, zwölf in Luxemburg und eine in Frankreich. 2.631 Zeichen

Kontakt:

Verena Heindl
Abteilungsleiterin Unternehmenskommunikation
Tel.: 05191/802-766
Fax: 05191/98664-766
E-Mail: verena.heindl@hagebau.com
hagebau Handelsgesellschaft für Baustoffe mbH & Co. KG
Celler Straße 47, 29614 Soltau
www.hagebau.com


Weitere Meldungen: hagebau Gruppe

Das könnte Sie auch interessieren: