Trek for Peace

Dennis Garcia von Trek for Peace arbeitet mit Sudan Sunrise und Highways Performance Space zusammen, um mehr Aufmerksamkeit auf die Krise im Südsudan zu lenken.

Washington (ots/PRNewswire) - Dennis Garcia von Trek for Peace arbeitet mit Sudan Sunrise und Highways Performance Space zusammen, um mehr Aufmerksamkeit auf die Krise im Südsudan zu lenken. Er wird von einem Filmteam begleitet werden, das von dem preisgekrönten, in vielfältigen Bereichen tätigen Künstler Patrick Kennelly [http://highwaysperformance.org/highways/about-us-2/] und dem sudanesisch-amerikanischen Friedensaktivist Rudwan Dawod [http:// www.foxnews.com/world/2012/09/04/us-aid-worker-recounts-45-days-in-su danese-prison-says-will-return-to-war-torn/] geleitet wird, um das Versöhnungsprojekt [http://www.sudansunrise.org/project/building-reconciliation-torit] in Torit, das Manute Bol-Schulprojekt [http://www.sudansunrise.org/project/manute-bol-school] in Turalei sowie die Flüchtlingslager Yida und Abyei [http://www.sudantribune.co m/IMG/pdf/ocha_south_sudan_weekly_humanitarian_bulletin_20-26_august_ 2012.pdf] im Südsudan zu dokumentieren.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20121016/PH93183LOGO [http://photos.prnewswire.com/prnh/20121016/PH93183LOGO] )

Garcia erfuhr von dem Botschafter Sharon Wilkinson sowie aus Presseberichten [http://www.foxnews.com/world/2012/09/04/us-aid-worke r-recounts-45-days-in-sudanese-prison-says-will-return-to-war-torn/] von Rudwans Versöhnungsprojekt. Garcia traf Rudwan nach dessen Inhaftierung in Washington DC. Rudwan erzählte Garcia von seiner ungerechtfertigten, 45-tägigen Inhaftierung, von seiner Verhaftung und der Folter durch die sudanesischen Behörden in Khartum. Rudwan, ein Muslim aus Darfur, glaubt, dass ihn die sudanesische Regierung aufgrund seiner humanitären Bemühungen mit Sudan Sunrise für die Versöhnung verfolgte. Er setzt sich dafür ein, den Spannungen zwischen Christen und Muslimen ein Ende zu bereiten und die Menschen aus dem Sudan und dem Südsudan zu versöhnen. Rudwan erzählte Garcia außerdem von seinem ersten Zusammentreffen mit Manute Bol, während er als Freiwilliger in der Manute Bol-Schule [http://www.sudansunrise.org/project/manute-bol-school] in Turalei im Südsudan tätig war. Rudwan war sofort vom Engagement Manutes für die Versöhnung beeindruckt und beschloss daraufhin, sein Leben der Versöhnung zwischen Muslimen und Christen sowie zwischen dem Sudan und dem Südsudan zu widmen. Rudwan erzählt von der besonderen Beziehung, die er zu Manute bis zu dessen frühem Tod 2010 hatte.

?Ich wollte das Erbe des späten Manute Bol und der Organisation Sudan Sunrise fortführen, die Vision, Schulen für Kinder aller Stämme, Religionen und Hintergründe im Südsudan zu bauen und für Frieden und Versöhnung in seinem Land zu sorgen", erklärte Garcia und fügte hinzu: ?Ich muss tun, was getan werden muss." Rudwan wird nun mit Garcia bei Trek for Peace zusammenarbeiten, um die Aufmerksamkeit auf das Problem zu lenken und weiter in beide Projekte investieren zu können.

Garcia unterstützt damit neben dem Vorstandsvorsitzenden John Zogby und Beiratsmitglied Botschafter Sharon Wilkinson das Projekt Sudan Sunrise [http://www.sudansunrise.org/endorsements]. Sudan Sunrise fördert Projekte, die mittels der Bereitstellung von Ausbildung, Gesundheitsdienstleistungen und Gemeinschaftsentwicklung zur Versöhnung zwischen dem Südsudan und dem Sudan beitragen.

Highways Performance Space [http://highwaysperformance.org/highways/about-us-2/], eine seit 24 Jahren tätige gemeinnützige Künstlerorganisation, arbeitet für das Filmprojekt mit Garcia zusammen. Ziel von Highways Performance Space ist es, die Interaktion zwischen Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft zu fördern und die Künstler und ihre Gemeinschaften zum interkulturellen Dialog über soziale, kulturelle und künstlerische Fragen aufzurufen.

Kontakte:

leogarcia@highwaysperformance.org[mailto:leogarcia@highwaysperformanc e.org] tomprichard@sudansunrise.org[mailto:tomprichard@sudansunrise.org] lramirez@hispanicvote.com[mailto:lramirez@hispanicvote.com]

Kontakt:

KONTAKT: Laura Ramirez, lramirez@hispanicvote.com,
+1-202-250-0887



Das könnte Sie auch interessieren: