Terre des Hommes International Federation

Entwurzelte minderjährige Migranten besser schützen - Terre des Hommes interveniert an UNO-Forum in Genf

Genf (ots) - Die Internationale Föderation Terre des Hommes (IFTDH) macht mit ihrer Kampagne "Destination Unknown" Druck, damit entwurzelte, oft unbegleitet migrierende Kinder besser geschützt werden. Am 28. September stellt der Weltdachverband der Terre-des-Hommes- Kinderhilfeorganisationen dem UNO-Ausschuss für Kinderrechte in Genf Empfehlungen für Schutzmassnahmen vor.

Am 28. September findet in Genf der allgemeinen Diskussionstag des UNO-Kinderrechtsausschusses zum Thema "Kinderrechte im Kontext der internationalen Migration" statt. "Migrantenkinder, so genannte Strassenkinder, Flüchtlingskinder sowie staatenlose, binnenvertriebene, nicht selten dem Menschenhandel ausgesetzten Kinder haben Bedürfnisse und Rechte, die es zu befriedigen und zu schützen gilt", unterstreicht Ignacio Packer, Generalsekretär der Internationalen Föderation Terre des Hommes. Deshalb zielt die IFTDH (1) mit ihrer internationalen Kampagne "Destination Unknown" auf besseren Schutz für migrierende Kinder ab. Die Kampagne basiert auf langjährigen Erfahrungen.

Terre des Hommes macht Lösungsvorschläge

Millionen von Kindern sind inner- wie ausserhalb ihrer Herkunftsländer unterwegs, mit oder ohne Eltern, oft entwurzelt und nicht selten allein. Kinder machen einen beachtlichen Teil grosser Bevölkerungsbewegungen aus. Solchen Migrationsbewegungen liegen eine Vielzahl von Ursachen zugrunde: Kriege und Konflikte, Naturkatastrophen, politische Missstände oder schwierige wirtschaftliche Bedingungen. Für Kinder ist Migration bisweilen durchaus mit Chancen, sehr oft aber auch mit grösseren Risiken verbunden, mitunter drohen gar Rekrutierung als Kindersoldaten, Missbrauch, Ausbeutung oder Inhaftierung.

Die Internationale Föderation Terre des Hommes ruft die Staaten dazu auf, Praktiken zu beenden, die als Verletzungen der Kinderrechtskonvention verstanden werden, etwa Inhaftierung und Deportation von Kindern aufgrund ihres Migrationsstatus. "Wir setzen uns bei den Behörden für eine sicherere Migration ein", sagt Kinderschutzexpertin Mirela Shuteriqi. "Wir treten dafür ein, dass das Wohl des Kindes bei allen Entscheidungen im Vordergrund steht. Wir unterstützen denn auch eine stärkere Zusammenarbeit zwischen den Herkunfts-, Transit- und Zielländern, damit die beste Lösung für jedes der migrierenden Kinder gefunden werden kann." Entsprechend verweist Terre des Hommes mit Projekten in Westafrika, Südostasien und Europa auf vorbildliche Verfahren für den Brückenschlag zwischen Behörden und Nichtregierungsorganisationen. Diese koordinierten Bemühungen dienen der Schaffung eines umfassenden Schutzes für entwurzelte wie auch für daheim gebliebene Kinder.

Für den vollständigen Text der IFTDH-Eingabe an den UNO- Kinderrechtsausschuss (auf Englisch) sowie weitere Informationen siehe: www.terredeshommes.org .

(1) Die Internationale Föderation Terre des Hommes (IFTDH) besteht aus zehn unabhängigen Nichtregierungsorganisationen, beheimatet in Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Kanada, Luxemburg, den Niederlanden, Spanien und der Schweiz. In der Schweiz bestehen zwei Körperschaften: Terre des Hommes Switzerland (Verbund von terre des hommes schweiz, Basel, und Terre des Hommes Suisse, Genf) sowie die Stiftung Terre des hommes - Kinderhilfe, Lausanne. Die in der IFTDH zusammengeschlossenen Organisationen engagieren sich weltweit in insgesamt 1043 Projekten in 72 Ländern.

Kontakt:

Internationale Föderation Terre des Hommes,Genf
Ignacio Packer, Secretary General
Tel.: +41/79/278'44'29
Web: www.terredeshommes.org

terre des hommes schweiz, Basel
Sylvia Valentin, Kampagnen
Tel.: +41/61/338'91'45
Web: www.terredeshommesschweiz.ch

terre des hommes suisse, Genf
Souad von Allmen, Responsable Information
Tel.: +41/22/737'36'52
Web: www.terredeshommessuisse.ch

Terre des hommes - Kinderhilfe, Lausanne
Rudolf Gafner, Mediensprecher Deutsche Schweiz
Tel.: +41/58/611'07'87
Pierre Zwahlen, Porte-parole Suisse Romande
Tel.: +41/58/611'06'38
Web: www.tdh.ch



Weitere Meldungen: Terre des Hommes International Federation

Das könnte Sie auch interessieren: