Palliativzentrum Hildegard

Tag der Palliative Care, 13. Oktober 2012

Basel (ots) - Am Samstag, den 13. Oktober 2012, findet der Welt-Hospiz- und Palliative Care-Tag statt. Unter dem Motto "Leben bis ans Ende: Palliative Care für die alternde Gesellschaft" gibt es weltweit Aktionen, um die Palliative Care zu fördern. Das Hildegard Hospiz, Klinik für spezialisierte Palliative Care in Basel, zeigt auf, was palliative Medizin heute bedeutet, und begegnet dem Verständnis, das den Begriff Hospiz mit einem Ort des Sterbens verbindet.

Das Hildegard Hospiz war eines der ersten Hospize im deutschsprachigen Raum. Seine Mitbegründerinnen, Krankenschwestern, sahen bei ihrer täglichen Arbeit das Bedürfnis nach einer solchen Institution. Im letzten Jahrzehnt hat eine enorme Entwicklung in der ärztlichen Betreuung, in der Pflege wie auch im Verständnis der Palliative Care stattgefunden. Das Wort Hospiz verbinden heute viele Menschen noch immer mit dem negativ besetzten Begriff "Sterbehospiz". Moderne Palliative Care hat aber zum Ziel, die Lebensqualität für unheilbar-, schwer- und chronischkranke Menschen auf bestmöglichem Niveau zu erhalten. Eine frühzeitige Behandlung kann Patientinnen und Patienten helfen, belastende Symptome wie Schmerz oder Atemnot erfolgreich zu lindern und damit die Lebensqualität zu steigern, dies immer unter Berücksichtigung des Willens der Betroffenen. Ein multidisziplinäres Team, bestehend aus Ärzten, Pflegenden, Therapeutinnen und Personen, die sich um soziale und spirituelle Aspekte im Leben der Patientinnen und Patienten kümmern, begleitet und stützt Betroffene und Angehörige.

Haus des Lebens

Wer ins Hildegard Hospiz kommt, bleibt nicht automatisch bis zum Tod - viele Patienten können nach einem Aufenthalt wieder entlassen werden und leben zuhause. Im Hospiz selbst steht nicht das Sterben im Mittelpunkt, sondern die Befindlichkeit der Patientinnen und Patienten und ihrer Familienmitglieder. Gemäss der Wegbereiterin der Hospiz-Bewegung, Cicely Saunders geht es nicht darum, "dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben." Erkrankte Menschen werden bis zum letzten Augenblick bestmöglich betreut. Damit sie sich sicher fühlen können, ist im Hildegard Hospiz keine Suizidbeihilfe möglich.

Um über Palliativ Care weiter aufzuklären, hat das Hildegard Hospiz die Vortrags- und Diskussionsreihe "Holler Forum" ins Leben gerufen. Am 10.10. berichteten Renate Karlin und Dr. med. Piotr Sobanski über die Entwicklung der Palliative Care. Die nächsten Veranstaltungen dieser Reihe:

14.11.: Palliative Care - ein bedürfnisorientiertes Konzept (Beate Ebert und Stephan Dinkler)

12.12.: Palliative Care in Saudi Arabien, ein Erfahrungsbericht von Dr. med. Ben Zylicz.

Kontakt:

Hildegard-Hospiz Spital-Stiftung 
St. Alban-Ring 151
4020 Basel

Sascha Bucher, Spitalverwalter
E-Mail: sascha.bucher@hildegard-hospiz.ch
Tel.: +41/61/319'75'26


Das könnte Sie auch interessieren: