J. W. Ostendorf GmbH & Co. KG

J.W. Ostendorf gewinnt Innovationspreis "Best Open Innovator Award"

Coesfeld (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
  http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs - 

Der Farbenhersteller J.W. Ostendorf GmbH & Co. KG hat den Innovationspreis "Best Open Innovator Award" der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen gewonnen. J.W. Ostendorf wurde für das beste Innovationskonzept seiner Forschung und Entwicklung sowie für seine unkonventionellen Geschäftsmodelle zusammen mit zwei anderen Preisträgern ausgezeichnet. In dem Wettbewerb hatte sich J.W. Ostendorf gegen insgesamt 150 Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgesetzt. Dr. Hans-Joachim Weintz, Direktor der Technischen Unternehmensentwicklung bei J.W. Ostendorf, nahm den Preis am Dienstag (23. Oktober 2012) auf der Innovationstagung der Management Circle AG in München entgegen. Überreicht wurde der Preis von Frau Professor Enkel, Leiterin des Dr. Manfred Bischoff Instituts für Innovationsmanagement der EADS an der Zeppelin-Universität.

Bei "Open Innovation" handelt es sich um die Fähigkeit eines Unternehmens, die eigenen Forschungsprozesse systematisch für Partnerunternehmen, Universitäten und Forschungsinstitute zu öffnen. Ziel ist das Schaffen hochprofessioneller Netzwerke, um darin mit Erfolg Gemeinschaftsprojekte voranzutreiben. Darüber hinaus bezeichnet "Open Innovation" die Fähigkeit, Ideen durch die Suche nach Vorbildern in anderen Industrien zu entwickeln. Beispiel für solch eine Ideensuche ist das "Plug & Spray"-System der Boutique-Marke "Signeo" von J.W. Ostendorf. Bei diesem neuen Produktkonzept wird Farbe nicht mehr mit Hilfe eines Pinsels oder eines Rollers sondern mit einem Sprühgerät aufgetragen. J.W. Ostendorf hatte die Produktidee zusammen mit einem Unternehmen für Spritzanlagen entwickelt und damit den "red dot Designpreis 2010" gewonnen.

Die Jury, die neben Frau Professor Enkel mit Führungskräften der Industrie besetzt war, hob den Stellenwert von "Open Innovation" bei J.W. Ostendorf hervor: "J.W. Ostendorf hat ein starkes Team, das sichtbare Begeisterung für Innovationen ausstrahlt und damit zu hervorragenden Forschungs- und Entwicklungsnetzwerken beigetragen hat." Dr. Hans-Joachim Weintz von J.W. Ostendorf betonte: "Wir teilen gerne unser Wissen und entwickeln uns damit weiter. Das bringt uns und all denen Vorteile, die am Innovationsprozess beteiligt sind."

Weitere Argumente für den Innovationspreis für J.W. Ostendorf: Das Unternehmen ist der einzige europäische Farbenproduzent, der nach den Hygienestandards der Lebensmittelindustrie zertifiziert ist. Darüber hinaus hat J.W. Ostendorf seine Herstellungsverfahren nach den Plattformkonzepten der Automobilindustrie modular aufgebaut und produziert hocheffizient sowie umweltschonend. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit hat diese Vorbildfunktion anerkannt und führt die Produktionsanlagen von J.W. Ostendorf als Referenz für die gesamte Farbenbranche.

Der "Best Open Innovator Award" wurde zum dritten Mal nach 2010 und 2011 vergeben. Bisherige Gewinner waren unter anderem Procter & Gamble, Deutsche Telekom T-Labs, Osram, Beiersdorf, Schaeffler Technologies sowie Binder+Co.

Kontakt:

J.W. Ostendorf GmbH & Co. KG
Kai Minck
E-Mail: kai.minck@jwo.com
Telefon: +49 (2541) 744-608
www.jwo.com



Weitere Meldungen: J. W. Ostendorf GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: