Center for Creative Leadership (CCL®)

Herausforderungen im Führungsbereich für internationale Hilfsorganisationen

    Brüssel und London, November 23 (ots/PRNewswire) - Hilfs- und Entwicklungsorganisationen sind Experten in den Bereichen Logistik und Mobilisierung, aber ihr Einfluss wird, laut einer neuen Untersuchung, oft durch schwache Führungskapazitäten und Kommunikationsprobleme eingeschränkt.

    Der Bericht "Leadership and Talent Development in International Humanitarian and Development Organizations" ("Führungs- und Talententwicklung in internationalen humanitären und Entwicklungsorganisationen") wurde von dem Center for Creative Leadership (CCL) und People In Aid erstellt, beruhend auf Interviews mit Organisationen aus aller Welt. Der Bericht stellt die in diesem wichtigen Sektor bestehenden Probleme in den Bereichen Führung und Talentmanagement dar.

    "Der Bericht wurde in den Worten der Menschen verfasst, die die Probleme erkennen, sie anpacken und versuchen, ihre Organisationen jeden Tag ein wenig zu verbessern", erklärt Rudi Plettinx, VP und Geschäftsführer EMEA im Center for Creative Leadership: "Es zeigt, dass sie jetzt schon anfangen umzudenken, in Bezug auf wer sie sind und was sie schaffen angesichts der weltwirtschaftlichen Umbruchphase, der Kriege und der Naturkatastrophen."

@@start.t1@@      Zu den Ergebnissen des Berichts zählen:
      -- Obwohl sie eigentlich gut fundiert sind, mühen sich viele Hilfs- und
          Entwicklungsorganisationen ab, oder scheitern sogar, aufgrund von
          "menschlichen Problemen". Anders ausgedrückt heisst das, dass es an
          Führungskraft mangelt, oder dass diese sich auf zu wenige Personen
          konzentriert, die die falschen Fähigkeiten und Ausbildungen
          aufweisen.
      -- Das absolut grösste Führungsproblem auf jeder Ebene ist ein Mangel an
          Kommunikation. Dazu gehört das Versäumnis, "mutige Gespräche" mit
          leistungsschwächeren Mitarbeitern zu führen.
      -- Andererseits gibt es auch ein Problem mit zu viel Kommunikation über
          Social-Networking-Sites und Anwendungen, die die Vermittlung von
          akkuraten Mitteilungen erschwert und Verbreitung von Gerüchten
          verhindert.
      -- Führungspersonalbeschaffung und -erhaltung befinden sich auch unter
          den am meisten genannten Sorgen.@@end@@

    "Dieser Zeitpunkt ist extrem wichtig", warnt Ben Emmens, Direktor des Bereichs HR Services bei People in Aid. "Das Fenster der Gelegenheit, dass Organisationen nutzen können, um Führungsentwicklung infolge der unsicheren Konjunkturaussichten und einem anspruchsvollem Betriebsumfeld anzugehen, schliesst sich."

    Der Bericht ist verfügbar:  

    Center for Creative Leadership: http://www.ccl.org/leadership/capabilities/europe/index.aspx

    People In Aid: http://www.peopleinaid.org/publications/leadershipandtalent.aspx

    Das Center for Creative Leadership (CCL(R)) zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Weiterbildungsprogrammen für Führungskräfte. CCL wurde 1970 gegründet und seine Mission ist es, das Verständnis, die Anwendung und Entwicklung von Führungskräften zugunsten der Gesellschaft weltweit zu unterstützen. http://www.ccl.org

    People In Aid ist ein gemeinnütziges, weltweites Netzwerk mit mehr als 180 Mitgliederorganisationen, die sich der Verbesserung der organisatorischen Effektivität im humanitären und Entwicklungssektor weltweit verschreiben, indem sie gute Führungsarbeit und Personalführung befürworten. http://www.peopleinaid.org

ots Originaltext: Center for Creative Leadership
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Adam Bentham, +44-(0)-20-3137-3594, adam@peopleinaid.org;
SandyMcLean, +44-(7)-786-601-771, Sandy.mclean@btinternet.com; oder
FlontinaMiller vom Center for Creative Leadership, +1-336-286-4264,
millerf@ccl.org



Weitere Meldungen: Center for Creative Leadership (CCL®)

Das könnte Sie auch interessieren: