SwapClear

BayernLB beginnt Clearing von OTC-Zinssatz-Swaps mit SwapClear

München (ots/PRNewswire) - BayernLB gab heute bekannt, Mitglied des marktführenden Zinssatz-Swap-Clearing-Dienstes SwapClear von LCH.Clearnet Limited geworden zu sein. Dieser Schritt stärkt die Position der Bank durch die Bereitstellung einer breiteren Palette von Clearing-Diensten für seine Kunden vor Einführung der EU-Verordnung European Market Infrastructure Regulation (EMIR) über das Clearing außerbörslicher Derivate (OTC-Derivate). Als Mitglied von SwapClear wird BayernLB zudem in der Lage sein, ein besseres Risikomanagement zu betreiben und Kapital effizienter einzusetzen sowie die neuen globalen gesetzlichen Standards zu erfüllen.

BayernLB ist das führende bayerische Kreditinstitut für große und mitteständische Geschäftskunden in Deutschland und Europa sowie für Privatkunden. Das Unternehmen ist Mitglied der Sparkassen-Finanzgruppe in Bayern und eine leistungsstarke regionale Bank mit einem Schwerpunkt auf europäische und internationale Kompetenzen.

"Die SwapClear-Mitgliedschaft bietet nicht nur ein effektives Instrument zur Erfüllung neuer Clearing-Vorschriften, sondern eröffnet zudem den Zugang zu einer großen Ansammlung globaler Liquidität. Die betrieblichen und Kapital-bezogenen Vorteile des Dienstes SwapClear werden ein wichtiges Hilfsmittel für uns sein, um die Anforderungen unserer Kunden in der gesamten Region besser zu erfüllen", erklärt Oliver Dressler, Leiter des Bereichs Treasury Products bei BayernLB.

"Wir freuen uns sehr, dass BayernLB die Risikomanagementvorteile und die Breite der bei SwapClear verfügbaren Produktpalette erkannt hat. Diese Partnerschaft bietet nicht nur ein solides Fundament für die Expansion unseres Buy-side-Geschäfts in ganz Kontinentaleuropa, sondern illustriert auch die wachsende Unterstützung, die SwapClear in der deutschen Bankengemeinschaft erfährt", erklärt Heiko Cassens, Bereichsleiter für Deutschland, Skandinavien und Osteuropa bei SwapClear.

SwapClear wurde 1999 durch LCH.Clearnet, seit 2001 ein CFTC-reguliertes Clearinghaus für Derivate, in Betrieb genommen. Die 1 Mio. SwapClear-Geschäfte haben insgesamt einen fiktiven Kapitalwert von mehr als 314 Bio. US-Dollar und weitere 136 Bio. US-Dollar an geclearten Transaktion, die durch die Aufstückelung redundanter Kontrakte auf multilateraler Basis entfernt wurden. Über SwapClear erfolgte zudem das Clearing eines fiktiven Kundenbetrags von insgesamt mehr 1,78 Bio. US-Dollar.

Informationen zu BayernLB:

BayernLB ist das führende Kreditinstitut für große und mittelständische Geschäftskunden in Deutschland und Europa sowie für Privatkunden. Das Unternehmen ist Mitglied der Sparkassen-Finanzgruppe in Bayern und eine leistungsstarke regionale Bank mit einem Schwerpunkt auf europäische und internationale Kompetenzen.

Informationen zu SwapClear

Der vor 12 Jahren gegründete Dienst SwapClear ist der marktführende Zinssatz-Swap-Clearingdienst von LCH.Clearnet. Bisher erfolgte über den Dienst das Clearing von mehr als 1,5 Mio. OTC-Zinssatz-Swap-Geschäften in 17 der weltweit größten Währungen. Der Dienst verfügt über bisher 66 Mitglieder. SwapClear verfügt über fiktive Außenstände von mehr als 314 Bio. US-Dollar und weitere 136 Bio. US-Dollar, die durch die Aufstückelung redundanter Kontrakte auf multilateraler Basis mithilfe des Dienstes triReduce von TriOptima entfernt wurden. Über SwapClear erfolgte zudem das Clearing eines fiktiven Gesamtkundenbetrags von mehr als 1,78 Bio. US-Dollar und es ist der bisher einzige OTC-Clearing-Dienst, der erfolgreich eine wesentliche OTC-Zinssatz-Swap-Säumnis handhaben konnten. 2008 löste SwapClear eine IRS-Säumnis von Lehman Brothers i. H. v. 9 Bio. US-Dollar, sodass keiner der Marktteilnehmer einen Verlust erlitt. swapclear.com [http://www.swapclear.com/]

Informationen zu LCH.Clearnet

Die LCH.Clearnet Group ist das führende unabhängige Clearinghaus und bedient große internationale Börsen und Plattformen sowie zahlreiche OTC-Märkte. Es übernimmt das Clearing einer breiten Palette von Assetklassen, darunter Sicherheiten, börsengehandelte Derivate, Wirtschaftsgüter, Energieprodukte, Frachtgüter, Devisenderivate, Zinssatz-Swaps, CDS sowie Euro- und Pfund-Sterling-Anleihen und Repos. Das Unternehmen arbeitet zudem eng mit Marktteilnehmern und Börsen zusammen, um Clearingdienste für neue Assetklassen zu identifizieren und zu entwickeln.

Ein Clearinghaus ist im Mittelpunkt eines Handelsgeschäfts verankert. Es übernimmt das Risiko der Gegenparteien bei einem Geschäft zwischen zwei Parteien (oder Mitgliedern). Wenn ein Handelsgeschäft bei einem Clearinghaus registriert wird, wird das entsprechende Clearinghaus zur gesetzlichen Gegenpartei beim Handelsgeschäft, sodass die finanzielle Leistung der Handelspartner gewährleistet wird; tritt eine Säumnis durch eine der Parteien ein, dann kommt das Clearinghaus zum Zug. Durch die Übernahme des Risikos der Gegenparteien stützt das Clearinghaus zahlreiche wichtige Finanzmärkte und erleichtert dadurch den Handel und stärkt das Vertrauen innerhalb dieser Märkte.

Ersteinschüsse und Schwankungsmargen (oder Sicherheiten) werden durch die Clearing-Mitglieder vereinnahmt; sollten sie säumig werden, wird diese Marge zur Begleichung ihrer Verpflichtungen verwendet. Die Höhe der Marge wird durch die erfahrenen Risikomanagementteams des Clearinghauses festgelegt. Diese bewerten die Position des Mitglieds und das Marktrisiko tagesaktuell. Sowohl die Solidität des Risikomanagementansatzes als auch die Widerstandsfähigkeit seiner Systeme haben sich in der Vergangenheit bewährt. LCH.Clearnet wird durch die nationale Regulierungsbehörde und/oder Zentralbank des jeweiligen Betriebsstandorts reguliert bzw. überwacht.

LCH.Clearnet Limited ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der LCH.Clearnet Group Limited.

Web site: http://www.swapclear.com/

Kontakt:

KONTAKT: Franziska Roederstein, BayernLB, +49(0)89-21-71-2-7176,
press@byernlb.de; Nina Truman, SwapClear, LCH.Clearnet,
+1-212-513-5608,
nina.truman@lchclearnet.com



Das könnte Sie auch interessieren: