Drukpa

Drukpas restaurieren historisches buddhistisches Heiligtum in China

Neu-delhi, Indien (ots/PRNewswire) - - 20. Stupa Ashokas der Welt entdeckt; originalgetreue Restauration lässt sie in früherem Glanz erstrahlen

- S. H. Gyalwang Drukpa errichtet grösste Buddha-Statue der Welt

Drukpa-Buddhisten haben unter der Leitung ihres spirituellen Anführers S. H. Gyalwang Drukpa (SHGD) die Mammutaufgabe hinter sich gebracht, das historische buddhistische Heiligtum im chinesischen Nangchen vollständig zu restaurieren. Der Restaurations- und Verschönerungsprozess nahm die vergangenen 5 Jahre in Anspruch und musste unter widrigsten Klimabedingungen durchgeführt werden. Seine Hoheit beaufsichtigte die kolossalen Restaurationsarbeiten, an denen ausschliesslich Meister, Schüler und Sponsoren der Drukpa-Linie mitgewirkt haben. Die restaurierte Stätte wurde von S. H. Gyalwang Drukpa feierlich eröffnet.

(Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20120723/543830 )

Die Stadt Nangchen, die auch als Gomde oder "Aufenthaltsort der Meditierenden" bekannt ist, hat viele Generationen verschiedener Dharma-Könige, vorbildliche Schüler sowie unglaublich kompetente Mönche, Yogis und Praktizierende hervorgebracht, die zum grössten Teil dem buddhistischen Drukpa-Orden angehören.

Während dieses völlig apolitischen und rein kulturellen Besuchs in Nangchen errichtete SHGD auch die Buddha-Statue Amitabha am historischen Standort. Die Statue ist die grösste der Welt und besteht ausnahmslos aus einer Mischung aus Gold und Bronze. Der China-Besuch wird dazu beitragen, die zwei verschiedenen Welten Indiens und Chinas zu verbinden und näher zusammenzubringen. Begleitet wurde er von einem grossen Gefolge buddhistischer Würdenträger sowie kultureller Botschafter aus Indien und dem Ausland, darunter Dr. BK Modi, Herr Arjun Pandey und Michelle Yeoh.

Der Besuch stand ganz im spirituellen Zeichen der "Live to Love"-Bewegung: Brücken errichten, gemeinsam an einer besseren Welt arbeiten und die Botschaft "Weltfrieden, Harmonie und Wohlstand" verbreiten.

Teil der restaurierten Stätte ist ausserdem die Stupa Ashokas - eine der insgesamt 84.000, die Ashoka der Grosse vor über 2000 Jahren errichten liess. Die Stupas von Ashoka besitzen eine tiefe historische Bedeutung: Das indische Emblem ist eine Abwandlung des Löwenhauptes der Stupa Ashokas bei Sarnath (Indien), ergänzt durch das "Chakra" der indischen Flagge, die sich ebenfalls an der Stupa Ashokas orientiert. Geschichtlich sind die Stupas ein Symbol für die Grösse und den Einfluss des Imperiums von König Ashoka, dem die Ausbreitung des Buddhismus in ganz Asien zugeschrieben wird.

Seine Hoheit nahm die Gelegenheit wahr und besuchte Flüchtlinge des Erdbebens, das die Region im April 2010 heimsuchte, und stand ihnen unterstützend und fördernd zur Seite.

Informationen zu den Drukpa-Buddhisten

Die Drukpa-Buddhisten folgen der buddhistischen und philosophischen Mahayana-Tradition , d. h. der Philosophie, "Erleuchtung zum Vorteil anderer zu erfahren". "Druk" bedeutet "Drachen" auf Tibetanisch und steht überdies für den Klang des Donners.

Besuchen Sie: http://www.drukpa.org

Für nähere Presseinformationen wenden Sie sich an: Shreeya Roy, Live to Love, communications@drukpa.com, Mobil: +91-9350335761

Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20120723/543830



Weitere Meldungen: Drukpa

Das könnte Sie auch interessieren: