ams AG

EANS-Adhoc: ams AG
ams erzielt positive Ergebnisse im 3. Quartal mit Umsatz in der oberen Hälfte der erwarteten Spanne; sieht 4. Quartal durch verhaltenere Nachfrageentwicklung beeinflusst

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Geschäftszahlen/Bilanz/9-Monatsbericht
26.10.2015


Finanzielle Eckdaten für das dritte Quartal 2015

Unterpremstätten, Österreich (26. Oktober 2015) - ams (SIX: AMS), ein weltweit
führender Anbieter von hochwertigen Sensor- und Analoglösungen, erzielt positive
Ergebnisse im dritten Quartal 2015 mit einem Umsatz in der oberen Hälfte der
erwarteten Spanne und Wachstum bei Umsatz und Ertrag im Vergleich zum Vorjahr.
Im vierten Quartal 2015 sieht ams die Umsatzentwicklung bei erwartet stabiler
Bruttogewinnmarge von einer verhalteneren Nachfrageentwicklung in Consumer- und
Nicht-Consumer-Märkten beeinflusst.

Der Gruppenumsatz im dritten Quartal betrug EUR 153,0 Mio., ein Anstieg um 15%
gegenüber EUR 132,8 Mio. im Vorjahresquartal sowie eine Abschwächung um 10%
gegenüber dem Vorquartal. Auf Basis konstanter Wechselkurse lag der Umsatz im
dritten Quartal um 2% höher als im Vorjahresquartal.

Im dritten Quartal blieb die Bruttomarge mit 56% vor akquisitionsbedingtem
Aufwand und 54% einschließlich des akquisitionsbedingten Aufwands gegenüber dem
Vorquartal unverändert, gegenüber 57% beziehungsweise 55% im entsprechenden
Quartal des Vorjahres. 

Das operative Ergebnis (EBIT) vor akquisitionsbedingtem Aufwand für das dritte
Quartal betrug EUR 38,0 Mio. oder 25% des Umsatzes, ein leichter Anstieg
gegenüber EUR 37,4 Mio. in der Vorjahresperiode. Das operative Ergebnis (EBIT)
einschließlich des akquisitionsbedingten Aufwands für das dritte Quartal lag bei
EUR 35,1 Mio. oder 23% des Umsatzes, ein Anstieg um 2% gegenüber EUR 34,5 Mio.
im Vorjahresquartal. Diese Entwicklung spiegelt die Erweiterung von
F&E-Ressourcen einschließlich der kürzlich abgeschlossenen Akquisition des
CMOS-Umweltsensorgeschäfts wider.

Das Nettoergebnis des dritten Quartals lag bei EUR 34,0 Mio. gegenüber EUR 31,9
Mio. im Vorjahresquartal. Das unverwässerte und verwässerte Ergebnis je Aktie
betrug CHF 0,54/0,52 bzw. EUR 0,49/0,47 auf Basis von 68.935.827/71.718.080
Aktien (unverwässert/verwässert; gewichteter Durchschnitt), verglichen mit CHF
0,57/0,54 bzw. EUR 0,47/0,45 im Vorjahresquartal auf Basis von
68.071.765/70.796.466 Aktien (unverwässert/verwässert; gewichteter
Durchschnitt).

Der operative Cashflow für das dritte Quartal betrug EUR 34,5 Mio. gegenüber EUR
33,7 Mio. im Vorjahresquartal. Der Gesamtauftragsbestand (ohne
Konsignationslagervereinbarungen) am 30. September 2015 lag vor dem Hintergrund
des Orderverhaltens der Kunden im derzeitigen Umfeld bei EUR 101,4 Mio. mit
einem derzeitigen Gesamtauftragsbestand in vergleichbarer Höhe, verglichen mit
EUR 133,3 Mio. am Ende des zweiten Quartals und EUR 119,8 Mio. am 30. September
2014.

ams verzeichnete vor dem Hintergrund eines besonders im Consumer-Markt von
stärkerer Vorsicht geprägten Kundenverhaltens und Nachfrageumfelds eine positive
Geschäftsentwicklung im dritten Quartal 2015.

ams' Consumer & Communications-Geschäft zeigte vor allem aufgrund der
Entwicklung der Produktbereiche Lichtsensoren, Gestensensoren und Wireless eine
gute Performance im dritten Quartal. Einschließlich der Unterstützung neuer
Geräte liefert ams unverändert hohe Mengen seines Portfolios an intelligenten
Lichtsensoren an führende Consumer- und Smartphone-OEMs aus. Die
Gestensensorlösung von ams, die Gestenerkennung mit einem RGB-Farbsensor,
Annäherungserkennung und weiteren Funktionen vereint, verzeichnet weiter hohe
Liefervolumina für mehrere Geräteplattformen. ams hat zudem begonnen,
Produktionsmengen kostengünstiger Lichtsensorlösungen auf Basis seiner
proprietären TSV-Technologie auszuliefern.

Im dritten Quartal stellte ams mit dem AS7000 die erste Generation seiner
Biosensoren vor und konnte erste Auslieferungen für eine Wearable-Anwendung in
einem Armband zur persönlichen Nutzung verzeichnen. Das neue Produkt bietet eine
qualitativ hochwertige Herzfrequenzmessung für Wearable-Geräte und unterstützt
die Implementierung von Anwendungen zur Messung der Herzfrequenzvariabilität
(HRV) mit sehr guter Genauigkeit im Vergleich zu existierenden Lösungen. Im
Rahmen seiner mehrjährigen Roadmap für innovative hochwertige Biosensoren mit
wesentlich umfangreicherer Funktionalität geht ams auf Basis derzeitiger
Informationen davon aus, in den kommenden 6 Monaten eine zweite
Biosensor-Generation mit neuartigem Funktionsumfang vorzustellen.

Die sonstigen Produktlinien von ams unterstützen Geräte führender Anbieter mit
anspruchsvollen Analogprodukten in weiterhin hohen Liefermengen. Im Bereich
Audiolösungen gab ams bekannt, dass ein zusätzlicher namhafter Smartphone-OEM
die stromsparende ANC-Technologie von ams zur Geräuschunterdrückung in
werksseitig inkludierten Ohrhörern einsetzt. Darüber hinaus lieferte ams weitere
hohe Volumina seiner Boosted NFC-Lösung aus, die zuverlässige Transaktionen in
Geräten kleiner Baugröße wie Smartphones und Wearables sicherstellt.

Die Bereiche Industrie, Medizintechnik und Automotive waren in einem von
stärkerer Vorsicht geprägten Marktumfeld im dritten Quartal weiter erfolgreich.
In seinen industriellen Endmärkten beliefert ams führende Industrie-OEMs mit
anspruchsvollen, technisch führenden Sensor- und Sensorschnittstellenlösungen,
die ein breites Spektrum an Positionsmessungs- und Automationsanwendungen
abdecken, und bemustert zugleich die erste Generation seiner Lösung für die
sensorbasierte LED-Beleuchtungssteuerung. Im Medizintechnikgeschäft konzentriert
sich ams unverändert auf Digital Imaging-Sensorlösungen für hochauflösende
Computertomografie (CT), digitales Röntgen und Mammografie. Das
Automotive-Geschäft von ams zeigte eine gute Performance und ist attraktiv
positioniert im Hinblick auf wichtige Trends der Automobiltechnik, die einen
verstärkten Einsatz von Sensoren für anspruchsvolle
Fahrerassistenzsysteme/LIDAR-Kollisionsvermeidung, Positionsbestimmung und
Batteriemanagement verlangen. 

Im vierten Quartal 2015 sieht ams sein Geschäft durch eine verhaltenere
Nachfrageentwicklung in Consumer- und Nicht-Consumer-Märkten sowie
kundenspezifische Effekte beeinflusst und erwartet daher auf Basis derzeitiger
Wechselkurse und verfügbarer Informationen einen Umsatz von EUR 137-142 Mio.
Gleichzeitig geht ams von einer gegenüber dem Vorquartal stabilen
Bruttogewinnmarge aus und erwartet eine sequentielle Abschwächung der operativen
Profitabilität vor dem Hintergrund der Umsatzentwicklung sowie vergleichbarer
F&E-Investitionen zur Unterstützung kritischer Sensorlösungsstrategien.

ams ist nach vorliegenden Informationen zuversichtlich für ein starkes Umsatz-
und Ergebnispotential seines Geschäfts, das auf neuen Sensor- und
Analogtechnologien für innovative Anwendungen in Consumer-, Smartphone- und
Nicht-Consumer-Märkten beruht. ams evaluiert derzeit zusätzliche Erweiterungen
seines Portfolios an Sensortechnologien, um das Anwendungsspektrum seiner
hochwertigen Lösungen auszuweiten. Die führende Position von ams bei
Sensorlösungen steht im Einklang mit der gut gefüllten Projektpipeline von ams
sowie identifizierten Geschäftschancen für Umsatz- und Ergebniswachstum in den
kommenden Jahren auf dem Weg zum Umsatzziel von EUR 1 Mrd. im Jahr 2019. 

Der Quartalsbericht zum dritten Quartal 2015 einschließlich weiterer
Finanzinformationen ist auf der Website des Unternehmens unter
http://www.ams.com/eng/Investor/Financial-Reports verfügbar.


###


Über ams

ams ist international führend in der Entwicklung und Fertigung von
Sensorlösungen und analogen ICs. Unsere Mission ist es, die Welt mit
Sensorlösungen zu gestalten, und so die nahtlose Verbindung zwischen Mensch und
Technologie zu ermöglichen.

Die Produkte von ams werden in Anwendungen eingesetzt, die höchste Präzision,
Empfindlichkeit und Genauigkeit, einen weiten Arbeitsbereich und äußerst
niedrigen Stromverbrauch erfordern. Das Produktportfolio umfasst Sensoren,
Sensorschnittstellen, Power Management-ICs und Wireless-ICs für Kunden in den
Märkten Consumer, Mobilkommunikation, Industrie, Medizintechnik und Automotive.

ams mit Hauptsitz in Österreich beschäftigt global über 1.800 Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter und ist ein wichtiger Partner für mehr als 8.000 Kunden
weltweit. ams ist an der SIX Swiss Stock Exchange börsennotiert (Tickersymbol:
AMS). Weitere Informationen über ams unter www.ams.com.


Rückfragehinweis:
Moritz M. Gmeiner
Director Investor Relations
Tel: +43 3136 500-31211
Fax: +43 3136 500-931211
Email: investor@ams.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    ams AG
             Tobelbader Strasse   30
             A-8141 Unterpremstaetten
Telefon:     +43 3136 500-0
FAX:         +43 3136 500-931211
Email:    investor@ams.com
WWW:      www.ams.com
Branche:     Technologie
ISIN:        AT0000A18XM4
Indizes:     
Börsen:      Amtlicher Markt: SIX Swiss Exchange 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: ams AG

Das könnte Sie auch interessieren: