ams AG

EANS-Adhoc: ams AG
ams gibt Ergebnisse des ersten Quartals über den Umsatzerwartungen und mit Anstieg der EBIT-Marge um mehr als 500 Basispunkte im Jahresvergleich bekannt; Geschäftsbericht 2013 veröffentlicht

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Geschäftszahlen/Bilanz/3-Monatsbericht
28.04.2014


Finanzielle Eckdaten für das erste Quartal 2014

Unterpremstätten, Österreich (28. April 2014) - ams (SIX: AMS), ein weltweit
führender Anbieter hochwertiger Sensor- und analoger IC-Lösungen, erzielte im
ersten Quartal 2014 einen Quartalsumsatz über den eigenen Erwartungen,
gleichzeitig erhöhte sich die operative Marge (EBIT-Marge) um über 500
Basispunkte im Jahresvergleich. Dank hoher Stückzahlen bei neuen Produkten
erwartet ams ein deutliches Umsatzwachstum sowie einen weiteren Anstieg der
operativen Marge im zweiten Quartal 2014.

Der Gruppenumsatz im ersten Quartal betrug EUR 86,3 Mio., das entspricht einer
Verbesserung von 2% gegenüber dem Vorjahresquartal (4% auf Basis konstanter
Wechselkurse) und einem Rückgang von 17% gegenüber dem Vorquartal. Die
Bruttogewinnmarge stieg auf 56% vor akquisitionsbedingtem Abschreibungsaufwand
und 54% einschließlich des akquisitionsbedingten Abschreibungsaufwands,
verglichen mit 54% vor akquisitionsbedingtem Abschreibungsaufwand und 51%
einschließlich des akquisitionsbedingten Abschreibungsaufwands im
Vorjahresquartal. 

Das operative Ergebnis (EBIT) im ersten Quartal lag bei EUR 15,4 Mio. oder 18%
des Umsatzes und erhöhte sich um 47% gegenüber EUR 10,5 Mio. im
Vorjahreszeitraum. Das Nettoergebnis des ersten Quartals betrug EUR 14,7 Mio.
gegenüber EUR 9,9 Mio. im Vorjahresquartal. Das unverwässerte und verwässerte
Ergebnis je Aktie war CHF 1,32/1,26 bzw. EUR 1,08/1,04 auf Basis von
13.547.542/14.177.959 Aktien (Durchschnitt, unverwässert/verwässert) verglichen
mit CHF 0,91/0,87 bzw. EUR 0,74/0,70 auf Basis von 13.410.605/14.077.837 Aktien
(Durchschnitt, unverwässert/verwässert) im Vorjahresquartal. Der
Gesamtauftragsbestand (ohne Konsignationslagervereinbarungen) wurde durch
kürzere Orderfristen im Bereich Consumer and Communications beeinflusst und
betrug EUR 85,5 Mio. am 31. März 2014, das ist eine Erhöhung gegenüber EUR  76,6
Mio. am 31. Dezember 2013 und EUR 77,4 Mio. am 31. März 2013. Der operative
Cashflow lag im ersten Quartal bei EUR 14,3 Mio. gegenüber EUR 13,7 Mio. im
Vorjahresquartal. 

Die positive Geschäftsentwicklung von ams im ersten Quartal ist auf eine gute
Nachfrage in wichtigen Endmärkten und die starke Marktstellung bei hochwertigen
Sensor- und Analogprodukten für anspruchsvolle Anwendungen zurückzuführen. 

Im Bereich Consumer and Communications begann ams im ersten Quartal mit der
Auslieferung seines innovativen Gestensensormoduls in großen Stückzahlen. Das
Modul kombiniert einen RGB-Farbsensor, einen Annäherungssensor und Technologie
zur Einlösung mobiler Coupons mit der leistungsfähigen Gestenerkennung von ams
für Anwendungen in Mobilgeräten. ams verzeichnet bereits jetzt sehr hohe
Fertigungsmengen für dieses Produkt, mit dem das Unternehmen große asiatische
Smartphone-OEMs beliefert. Gleichzeitig setzt ams die hochvolumigen Lieferungen
seiner sonstigen intelligenten Lichtsensoren und MEMS-Mikrofontreiber an große
Anbieter von Smartphones und Mobilgeräten auf attraktivem Niveau fort.

Der Produktbereich Wireless bereitet sich auf umfangreiche Kundenprojekte vor,
in denen NFC-Lösungen von ams eingesetzt werden. Dabei handelt es sich
insbesondere um die ams-Antennenverstärkungslösungen, die zuverlässige, nahtlose
Transaktionen mit der kleinsten am Markt erhältlichen Baugröße ermöglichen. ams
erwartet, dass der Trend hin zum Einsatz von NFC in Smartphones im Verlauf des
Jahres an Dynamik gewinnen und in hohen Liefermengen und profitablem Wachstum
für ams aus dem Bereich NFC resultieren wird. Dieser Markterfolg wird zugleich
die starke Position des Unternehmens bei NFC-Hardwarelösungen bestätigen. Im
Rahmen der Entwicklung der kommenden Generation seiner NFC-Produkte ist ams
unverändert neutral bezüglich der physischen Position des NFC-Sicherheitssystems
(Secure Element), das entweder im Gerät vorhanden, in einer SIM-Karte integriert
oder in entmaterialisierter Form über das Netz verfügbar sein kann.

Das Industrie- und Medizintechnikgeschäft von ams erzielte im ersten Quartal ein
gutes Ergebnis. Das Nachfrageumfeld in industriellen Endmärkten ist anhaltend
positiv und unterstützt so das Wachstum der Produktlinien von ams im
Industriebereich. ams liefert spezielle Sensoren und Sensorschnittstellen für
ein breites Spektrum an industriellen Anwendungen weltweit. Das
Medizintechnikgeschäft von ams konzentriert sich weiter auf Sensorlösungen für
digitale Bildgebungsverfahren, diese umfassen höchstauflösende
Computertomografie (CT), Mammografie, digitales Röntgen und Ultraschall.

Das Automotive-Geschäft von ams ist ebenfalls gut ins laufende Jahr gestartet
und verzeichnet eine gesunde Nachfrage nach seinen Sensor- und
Sensorschnittstellenlösungen für das gesamte Jahr 2014. Produkte von ams kommen
im laufenden Jahr in weiteren Fahrzeugplattformen zum Einsatz, damit setzt eine
noch größere Zahl kritischer Sicherheits- und Steuerungssysteme auf das
Sensor-Know-how von ams für mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit. Mit seiner
Pipeline an gewonnenen Designprojekten geht ams weiterhin von einem attraktiven
Wachstum seines Automotive-Geschäfts in den nächsten Jahren aus.

Im zweiten Quartal 2014 erwartet ams Umsätze von EUR 100-105 Mio. im derzeitigen
Währungskursumfeld und damit ein starkes Umsatzwachstum sowohl im Vergleich zum
Vorquartal als auch zum Vorjahresquartal. Hohe Auslieferungen von neuen
Produkten des Bereichs Consumer and Communications sieht das Unternehmen dabei
als zentralen Wachstumstreiber des zweiten Quartals. ams geht von einer weiteren
Erhöhung der Profitabilität im zweiten Quartal aus und erwartet eine
Verbesserung der EBIT-Marge um mehr als 150 Basispunkte gegenüber dem
Vorquartal.

Dank seiner Produkt- und Design-Pipeline für Smartphones, Mobilgeräte und
Systeme der Industrie-, Medizin- und Automobilelektronik ist ams zuversichtlich,
dass sich das Geschäft des Unternehmens im Jahresverlauf weiter positiv
entwickeln wird. Der Fokus auf Sensorlösungen bietet unzählige
Wachstumsmöglichkeiten für ams, die den mittelfristigen Ausblick auf weiteres
Wachstum bei Umsatz und Margen in den kommenden Jahren untermauern.

Der Quartalsbericht zum ersten Quartal 2014 mit zusätzlichen Finanzinformationen
steht auf der Website des Unternehmens unter
http://www.ams.com/eng/Investor/Financial-Reports zur 
Verfügung. Gleichzeitig hat ams den Geschäftsbericht 2013 veröffentlicht. Der
Geschäftsbericht ist auf der Website des Unternehmens ebenfalls unter
http://www.ams.com/eng/Investor/Financial-Reports verfügbar.


Rückfragehinweis:
Moritz M. Gmeiner
Director Investor Relations
Tel: +43 3136 500-31211
Fax: +43 3136 500-931211
Email: investor@ams.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    ams AG
             Tobelbader Strasse   30
             A-8141 Unterpremstaetten
Telefon:     +43 3136 500-0
FAX:         +43 3136 500-931211
Email:    investor@ams.com
WWW:      www.ams.com
Branche:     Technologie
ISIN:        AT0000920863
Indizes:     
Börsen:      Amtlicher Markt: SIX Swiss Exchange 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: ams AG

Das könnte Sie auch interessieren: