ams AG

EANS-Adhoc: ams AG
ams gibt Ergebnisse des zweiten Quartals und ersten Halbjahrs bekannt

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Halbjahresergebnis/6-Monatsbericht
22.07.2013


Finanzielle Eckdaten für das zweite Quartal und erste Halbjahr 2013

Unterpremstätten, Österreich (22. Juli 2013) - ams (SIX: AMS), ein führender
Anbieter von hochwertigen Analog-ICs und Sensoren, verzeichnete ein
sequentielles Umsatzwachstum im zweiten Quartal 2013, das die starke
Marktposition von ams bei hochwertigen Sensor- und Analoglösungen unterstreicht.
Zugleich bereitet sich ams auf anstehende Produkthochläufe und die künftige
Realisierung einer umfangreichen mehrjährigen Pipeline an Projekten und
Design-ins vor.

Finanzielles Ergebnis

Der Gruppenumsatz im zweiten Quartal betrug EUR 91,2 Mio., ein Zuwachs von 8%
gegenüber dem Vorquartal und ein Rückgang von 5% gegenüber EUR 96,1 Mio. im
Vorjahresquartal. Der Umsatz im ersten Halbjahr 2013 lag bei EUR 176,1 Mio., das
entspricht einem Rückgang von 6% gegenüber EUR 186,8 Mio. im Vorjahreszeitraum.
Auf Basis konstanter Wechselkurse lag der Umsatz im zweiten Quartal um 4%
niedriger als im Vorjahresquartal und der Umsatz im ersten Halbjahr um 5%
niedriger als im ersten Halbjahr 2012.

Die Bruttogewinnmarge im zweiten Quartal betrug 54% vor akquisitionsbedingtem
Abschreibungsaufwand und 51% einschließlich des akquisitionsbedingten
Abschreibungsaufwands, verglichen mit 54% beziehungsweise 52% im
Vorjahresquartal. Die Bruttogewinnmarge im ersten Halbjahr 2013 lag bei 54% vor
akquisitionsbedingtem Abschreibungsaufwand und 51% einschließlich des
akquisitionsbedingten Abschreibungsaufwands, verglichen mit 54% beziehungsweise
51% im ersten Halbjahr 2012.

Das operative Ergebnis (EBIT) im zweiten Quartal betrug EUR 9,1 Mio. oder 10%
vom Umsatz, das entspricht einem Rückgang von 57% gegenüber EUR 21,3 Mio. im
zweiten Quartal 2012. Bereinigt um eine einmalige Abfertigungszahlung an ein
früheres Vorstandsmitglied in Höhe von etwa EUR 1,2 Mio. und eine einmalige
Abschreibung auf eine Equity-Beteiligung in Höhe von EUR 1,8 Mio. lag das EBIT
im zweiten Quartal bei EUR 12,1 Mio oder 13% vom Umsatz. Diese Entwicklung
spiegelt unsere anhaltenden Vorlaufinvestitionen in F&E-Kapazitäten für
gewonnene Pipelineprojekte sowie in Vertriebs- und Marketingressourcen für den
dezidierten Support von Schlüsselkunden. Das ausgewiesene EBIT für das erste
Halbjahr 2013 betrug EUR 19,6 Mio. gegenüber EUR 39,6 Mio. im Vorjahreszeitraum.

Das Nettoergebnis des zweiten Quartals lag bei EUR 9,0 Mio. gegenüber EUR 19,7
Mio. im Vorjahresquartal. Das unverwässerte und verwässerte Ergebnis je Aktie
betrug CHF 0,83/0,79 bzw. EUR 0,67/0,64 auf Basis von 13.358.739/13.932.770
Aktien (unverwässert/verwässert; gewichteter Durchschnitt), verglichen mit CHF
1,87/1,77 bzw. EUR 1,56/1,48 im Vorjahresquartal. Das Nettoergebnis des ersten
Halbjahrs betrug EUR 18,9 Mio., das entspricht CHF 1,73/1,66 bzw. EUR 1,41/1,35
je Aktie (unverwässert/verwässert) auf Basis von 13.384.672/14.008.626 Aktien
(unverwässert/verwässert; gewichteter Durchschnitt), gegenüber EUR 38,9 Mio.
oder CHF 3,68/3,53 bzw. EUR 3,06/2,93 je Aktie (unverwässert/verwässert) im
Vorjahreszeitraum.

Der operative Cashflow für das zweite Quartal betrug EUR 23,2 Mio. gegenüber EUR
24,8 Mio. im Vorjahresquartal. Der operative Cashflow für das erste Halbjahr lag
bei EUR 36,9 Mio. verglichen mit EUR 49,4 Mio. im ersten Halbjahr 2012. Der
Gesamtauftragsbestand am 30. Juni 2013 (ohne Konsignationslagervereinbarungen)
betrug EUR 82,4 Mio., verglichen mit EUR 77,4 Mio. am Ende des ersten Quartals
und EUR 106,8 Mio. am 30. Juni 2012.

Geschäftsentwicklung

ams verzeichnete eine attraktive Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal und
ersten Halbjahr 2013. ams verbindet den Ausbau wichtiger OEM-Beziehungen mit
einem starken und wachsenden Produktportfolio und erfüllt so die heutigen und
künftigen Technologieanforderungen seiner Kunden.

Im Bereich Consumer & Communications blieben die Liefermengen bei Lichtsensoren,
Beleuchtungs- und Power Management-ICs auf attraktiven Niveaus ungeachtet einer
langsameren Entwicklung der Mengennachfrage im Endmarkt. Durch branchenführende
integrierte optische Sensorlö-sungen bleibt ams ein wichtiger Lieferant
führender Anbieter von Smartphones und mobilen Geräten weltweit.

ams sieht starke Kundennachfrage nach neuen Sensortechnologien für Smartphones
und mobile Geräte, die attraktive Funktionen für neue Modellgenerationen
ermöglichen und echte Vorteile für den Nutzer bieten. Diese Funktionen können
neue Anwendungen in den Bereichen Nutzer/Gerät-Interaktion, Navigation oder
mobile Transaktionen umfassen. Die Lösung zur Realisierung der mobilen
Couponnutzung durch optische Sensortechnologie ist nur ein Beispiel der
Innovation, die ams für Smartphones und Mobilgeräte bietet. Die Liefermengen bei
MEMS-Mikrofontreibern entwickelten sich im ersten Halbjahr 2013 positiv, dabei
vertrauen neue Mobilgeräteplattformen weiter auf die Technologie von ams, die
niedriges Rauschen und höchste Audioqualität ermöglicht.

Im Wireless-Geschäft für NFC (Near Field Communication) und RFID setzen sich die
Design-in- und Entwicklungsaktivitäten für die NFC-Lösungen von ams
einschließlich Front Ends, Antennen-verstärkungs- und Peer-to-Peer-Funktionen
auf hohem Niveau fort. Die NFC-Lösungen des Unternehmens sind dank ihrer
technischen Vorzüge zur Unterstützung nahtloser Transaktionen mit Mobilgeräten
sehr gut positioniert und im Markt bestens bekannt. ams bietet NFC-Performance
mit höchster Empfindlichkeit in branchenweit kleinster Baugröße für ein
verbessertes Nutzererlebnis bei Smartphone-NFC-Transaktionen. Die Auslieferungen
anderer Wireless-Produkte entwickelten sich im zweiten Quartal ebenfalls weiter
positiv, wenn auch in weniger starkem Maße als zunächst an-genommen. ams geht
unverändert von einem bedeutenden profitablen Wachstum in NFC in den nächsten
Jahren aus, das durch eine Vielzahl aktiver Projekte sowie enge Beziehungen und
Vereinbarungen mit OEMs unterstützt wird.

Das Industrie- und Medizintechnikgeschäft von ams zeigte eine wiederum gute
Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal und ersten Halbjahr. Die anspruchsvollen
Sensor- und Sensorschnittstellenprodukte und -lösungen von ams sind dank ihrer
technologischen Vorteile und erstklassigen Performance bei komplexen Anwendungen
in zahlreichen industriellen Zielmärkten erfolgreich. Dieser Bereich konnte
dabei von einem attraktiveren Marktumfeld im ersten Halbjahr 2013 profitieren.
Der Bereich Medizintechnik verzeichnete einmal mehr positive Ergebnisse dank der
Lösungen für die digitale Bildgebung, insbesondere für neueste Methoden der
Computertomografie (CT), der Mammografie und des Ultraschall.

Die gute Entwicklung im Bereich Automotive setzte sich im ersten Halbjahr dank
des Erfolgs der Sensoren und Schnittstellenlösungen von ams und neuer
Plattformstarts fort. ams geht insbesondere durch seinen Fokus auf hochwertige
Lösungen für kritische Systeme und den unveränderten Ausbau der Elektronik- und
Sensorsysteme im Fahrzeug von einem weiteren Wachstum seines
Automotive-Geschäfts in den kommenden Jahren aus. Das Foundry-Geschäft für
Spezialprozesse trug im ersten Halbjahr wieder positiv zum Unternehmensergebnis
bei. Im operativen Bereich setzt ams die Investitionen in die leistungsfähige
3D-Packaging-Linie am Hauptsitz plangemäß um, das Hochfahren der Produktion in
der Linie soll ab Jahresende beginnen.

Die Marktposition von ams bei High Performance Analog-Lösungen wird durch eine
bestens gefüllte Pipeline an Design-ins und Entwicklungsprojekten gestärkt,
ungeachtet der bekanntgegebenen Verzögerung von Kunden-Hochläufen für neue
Consumer & Communications-Produkte. ams konnte im zweiten Quartal weitere
hochwertige Design-ins für langfristige Projekte gewinnen und verzeichnet
unverändert hohe Design-in- und Entwicklungsaktivitäten rund um seine Produkte.
Die laufenden Investitionen des Unternehmens in die Bereiche F&E und
Kundenunterstützung werden durch bedeutende Wachstumschancen für ams in den
kommenden Jahren voll unterstützt.

Dank seines breit aufgestellten und erfahrenen Managementteams hat ams in Folge
der Veränderung im Vorstand im zweiten Quartal keine negativen Auswirkungen auf
Kundenbeziehungen oder seine Projektpipeline festgestellt. Der Suchprozess
bezüglich der geplanten Erweiterung des Vorstands ist weiter im Gang.

Ausblick

Wie bereits angekündigt, passt ams die Darstellung des Ausblicks mit Fokus auf
das nächstfolgende Quartal an, um dem bedeutenden Umsatzanteil von Consumer &
Communications und der entsprechenden Marktcharakteristik besser gerecht zu
werden. Für das dritte Quartal 2013 erwartet ams einen Umsatz von EUR 94 bis 98
Mio. dank des Hochlaufs neuer Produkte. Gleichzeitig erwartet ams einen Anstieg
der Bruttogewinnmarge auf sequentieller Basis und eine Ausweitung der EBIT-Marge
um mehr als 400 Basispunkte gegenüber dem Vorquartal.
 
Während ams für das Gesamtjahr 2013 von einer eher stagnierenden
Umsatzentwicklung im Vergleich zum Vorjahr ausgeht, unterstreicht ams im Rahmen
einer längerfristigen Betrachtung seine starke Wachstumserwartung bei Umsatz und
Profitabilität in den kommenden Jahren. Diese Erwartung basiert auf einer
umfangreichen Pipeline an Produkten und Design-ins in den Märkten für
Smartphones, Tablet-PCs, Mobilgeräte, Industrieelektronik, Medizintechnik und
Automobil-elektronik.

Der Semesterbericht 2013 einschließlich zusätzlicher Finanzinformationen steht
auf der Website des Unternehmens unter
http://www.ams.com/eng/Investor/Financial-Reports zur Verfügung.

###

Über ams

ams entwickelt und produziert High Performance Analog-ICs, die innovative
Lösungen für die anspruchsvollsten Herausforderungen seiner Kunden bieten. Die
Produkte von ams werden in Anwendungen eingesetzt, die höchste Präzision,
Empfindlichkeit und Genauigkeit, einen weiten Arbeitsbereich und äußerst
niedrigen Stromverbrauch erfordern. Das Produktportfolio von ams umfasst
Sensoren, Sensorschnittstellen, Power Management-ICs und Wireless-ICs für Kunden
in den Märkten Consumer, Industrie, Medizintechnik, Mobilkommunikation und
Automotive.

ams mit Hauptsitz in Österreich, beschäftigt über 1.300 Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter weltweit und ist ein wichtiger Partner für mehr als 7.800 Kunden
rund um die Welt. ams ist an der SIX Swiss Stock Exchange börsennotiert
(Tickersymbol: AMS). Weitere Informationen über ams unter www.ams.com.


Rückfragehinweis:
Moritz M. Gmeiner
Director Investor Relations
Tel: +43 3136 500-31211
Fax: +43 3136 500-931211
Email: investor@ams.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    ams AG
             Tobelbader Strasse   30
             A-8141 Unterpremstaetten
Telefon:     +43 3136 500-0
FAX:         +43 3136 500-931211
Email:    investor@ams.com
WWW:      www.ams.com
Branche:     Technologie
ISIN:        AT0000920863
Indizes:     
Börsen:      Amtlicher Markt: SIX Swiss Exchange 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: ams AG

Das könnte Sie auch interessieren: