ams AG

EANS-Adhoc: ams AG
ams gibt Ergebnisse für das zweite Quartal und erste Halbjahr bekannt


--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
6-Monatsbericht

23.07.2012

Finanzielle Eckdaten für das zweite Quartal und erste Halbjahr 2012

Unterpremstätten, Österreich (23.Juli 2012) - ams (SIX: AMS), ein weltweit
führender Entwickler und Hersteller von hochwertigen analogen ICs für Consumer-,
Kommunikations-, Industrie-, Medizintechnik- und Automobilanwendungen, steigerte
auch im zweiten Quartal 2012 Umsatz und Gewinn. Entscheidend hierfür waren eine
starke Nachfrage nach den hochwertigen Analoglösungen von ams und die Ausweitung
der weltweiten Kundenbasis des Unternehmens. ams erhöht seine Erwartungen
nochmals und geht nun von einem Wachstum des Jahresumsatzes 2012 in Höhe von
rund 40% gegenüber dem Vorjahr aus; gleichzeitig erwartet ams eine operative
Marge (EBIT-Marge) von mehr als 20% für das Gesamtjahr 2012.

Der Gruppenumsatz im zweiten Quartal stieg auf EUR 96,1 Mio., ein Zuwachs von
66% gegenüber EUR 57,9 Mio. im Vorjahresquartal (54% auf Basis konstanter
Wechselkurse) sowie von 6% gegenüber dem Vorquartal. Der Umsatz im ersten
Halbjahr 2012 lag bei EUR 186,8 Mio., das bedeu-tet einen Zuwachs von 65%
gegenüber EUR 113,0 Mio. im Vorjahreszeitraum (57% auf Basis konstanter
Wechselkurse).
Die Bruttogewinnmarge im zweiten Quartal betrug 54% vor akquisitionsbedingtem
Abschreibungsaufwand und 52% einschließlich des akquisitionsbedingten
Abschreibungsaufwands, verglichen mit 51% im Vorjahresquartal. Die
Bruttogewinnmarge im ersten Halbjahr lag bei 54% vor akquisitionsbedingtem
Abschreibungsaufwand und 51% einschließlich des akquisitionsbedingten
Abschreibungsaufwands, verglichen mit 51% im ersten Halbjahr 2011.
Das operative Ergebnis (EBIT) im zweiten Quartal erhöhte sich auf EUR 21,3 Mio.,
ein Anstieg um 180% gegenüber EUR 7,6 Mio. im zweiten Quartal 2011. Diese
Entwicklung ergab sich, da ams sein Geschäft in attraktiven Wachstumsmärkten
erfolgreich ausweiten konnte, und dank des anhaltenden Markterfolgs seiner
Kunden. Das EBIT für das erste Halbjahr 2012 betrug EUR 39,6 Mio. gegenüber EUR
15,8 Mio. im Vorjahreszeitraum. Das Nettoergebnis des zweiten Quartals lag bei
EUR 19,7 Mio. gegenüber EUR 6,6 Mio. im Vorjahresquartal. Das unverwässerte und
verwässerte Ergebnis je Aktie war CHF 1,87/1,77 bzw. EUR 1,56/1,48 (CHF
0,80/0,78 bzw. EUR 0,65/0,63 im Vorjahresquartal). Das Nettoergebnis des ersten
Halbjahrs betrug EUR 38,9 Mio., das entspricht CHF 3,68/3,53 bzw. EUR 3,06/2,93
je Aktie (unverwässert/verwässert), gegenüber EUR 14,0 Mio. oder CHF 1,74/1,70
bzw. EUR 1,37/1,34 je Aktie (unverwässert/verwässert) im Vorjahreszeitraum.
Der operative Cashflow für das zweite Quartal belief sich auf EUR 24,8 Mio. und
lag damit um EUR 8,5 Mio. höher als im Vorjahresquartal. Der operative Cashflow
für das erste Halbjahr lag bei EUR 49,4 Mio., ein Anstieg um EUR 18,5 Mio.
gegenüber dem ersten Halbjahr 2011. Der Gesamtauftragsbestand am 30. Juni 2012
(ohne Konsignationslagervereinbarungen) betrug EUR 106,8 Mio., verglichen mit
EUR 100,5 Mio. am Ende des ersten Quartals und EUR 61,9 Mio. am 30. Juni 2011.

ams verzeichnete eine sehr positive Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal und
ersten Halbjahr 2012, die auf der steigenden Anzahl hochvolumiger Applikationen
bei großen OEMs beruht. ams konnte sein Umsatzwachstum mit einer weiteren
Margenverbesserung verknüpfen, was die Vorteile der Produkte von ams für die
Kunden sowie das robuste Supply Chain-Modell des Unternehmens unterstreicht.
Im Bereich Consumer & Communications verzeichnete ams ein attraktives Wachstum
in seinen Produktlinien. Als weltweit führender Anbieter von integrierten
optischen Sensoren bleibt ams auf einem klaren Wachstumspfad und konnte die
Marktdurchdringung und den Kundenzugang verbessern. Die Liefervolumina in diesem
Produktsegment stiegen im Verlauf des zweiten Quartals weiter an und
demonstrieren so den Markterfolg der Kunden von ams und die Ausweitung der
Präsenz bei führenden OEMs. Dank branchenführender Sensorlösungen und
hervorragender Sensitivität ist ams bevorzugter Lieferant eines Großteils der
führenden Anbieter von Smartphones und mobilen Geräten. Die Liefermengen bei
Beleuchtungs- und Power Management-ICs für Mobiltelefon- und
Mobilgerätehersteller blieben ebenfalls auf einem gesunden Niveau.
Als Antwort auf die Power Management-Anforderungen der nächsten Gerätegeneration
erreichte ams erste Design-ins mit einem neuen PMIC-Produkt für Tablet-PCs, die
die Grafikprozessorlösung eines führenden Anbieters einsetzen. Ausgezeichnete
Performance bei reduziertem Platzbedarf sind die Gründe für den Erfolg von ams
in diesem Markt, in dem das Unternehmen attraktive Wachstumschancen für die
Zukunft sieht.
Bei den MEMS-Mikrofontreibern setzte sich der positive Trend der Liefermengen im
zweiten Quartal fort. Dies bestätigt die marktführende Position von ams und
stützt die Erwartungen für ein erneut erfreuliches Wachstum in diesem Markt im
laufenden Jahr. ams sieht weiterhin starke Aktivitäten im Bereich neuer
Sensortechnologien für Smartphones und mobile Geräte, da die Hersteller von
Mobilgeräten nach Wegen suchen, innovative Funktionen und Anwendungen in ihre
künftigen Modelle zu integrieren.
Im zweiten Quartal startete ams Volumenlieferungen seiner NFC-Lösung mit aktiver
Antennentechnologie für mobile Zahlungen. Die technisch anspruchsvolle Lösung
von ams ermöglicht die volle Integration einer NFC-Funktion nach EMV-Standard in
SIM- oder microSD-Karten und erreicht dabei nahezu 100% Lesegenauigkeit bei
Verwendung des branchenweit kleinsten Antennenformats. Das Kundeninteresse für
diese Innovation ist sehr hoch, da sie einer größeren Zahl von
Zahlungsdienstleistern erlaubt, am Markt für NFC-basierte mobile Zahlungen zu
partizipieren. ams ist in dem noch jungen Markt sehr gut positioniert und geht
für die nächsten Jahre von einem bedeutenden Wachstumspotential für das
Unternehmen in diesem Bereich aus.
Das Industrie- und Medizintechnikgeschäft von ams zeigte eine positive
Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal und ersten Halbjahr. Diese beruht auf
dem Markterfolg der anspruchsvollen Sen-sor- und Sensorschnittstellenprodukte
und -lösungen von ams. In seinen industriellen Zielmärkten sieht das Unternehmen
Bereiche mit sehr guter Nachfrage, während in anderen Marktsegmenten ein eher
unbeständiges Nachfrageumfeld vorherrscht. Der Bereich Medizintechnik
verzeichnete eine robuste Entwicklung im zweiten Quartal. Bei Lösungen für die
medizinische Bildgebung, insbesondere der innovativen Sensorlösung von ams für
die Computertomografie (CT), stiegen die Liefermengen weiter an, da der CT-Kunde
von ams seine technologischen Vorteile in diesem Markt ausspielen kann.
Insgesamt zeigt der Bereich Industry & Medical eine weiter gesunde Entwicklung
zu Beginn des zweiten Halbjahres 2012.
Der Bereich Automotive entwickelte sich im ersten Halbjahr wegen der guten
Nachfrage nach Sensoren und Schnittstellenlösungen für zentrale Systeme im
Fahrzeug positiv. ams sieht eine Ausweitung seines Automotive-Geschäfts im Jahr
2012 basierend auf neuen Plattformen, dem Technologieportfolio von ams und dem
anhaltenden Trend zu mehr Sensorfunktionen im Fahrzeug. ams verzeichnet eine
weiter erfreuliche Dynamik der Design-in-Aktivitäten in seinen Märkten und
registriert hohes Interesse an seinen Produkten von Direkt- wie auch
Distributionskunden. Im operativen Bereich setzt ams die für 2012 geplante
Erweiterung seiner Teststandorts auf den Philippinen erfolgreich um, um das
laufende und erwartete Wachstum der Produktvolumina zu unterstützen, daneben
trug das Foundry-Geschäft zum Unternehmensergebnis bei.

Auf Basis verfügbarer Informationen erhöht ams seine Umsatzerwartungen nochmals
und geht nun von einem Wachstum des Jahresumsatzes 2012 von rund 40% im
Vergleich zum Vorjahr aus. Aufgrund anhaltender Verbesserungen der
Profitabilität erwartet ams zudem eine operative Marge für das Gesamtjahr 2012
von mehr als 20%. ams bestätigt seine positiven Erwartungen für 2012,
insbesondere aufgrund einer weiteren Expansion seines Geschäfts in den
Wachstumsmärkten Smartphones, Tablet-PCs und mobile Geräte.

###

Über ams
ams entwickelt und produziert High Performance Analog-ICs, die innovative
Lösungen für die anspruchsvollsten Herausforderungen seiner Kunden bieten. Die
Produkte von ams werden in Anwendungen eingesetzt, die höchste Präzision,
Empfindlichkeit und Genauigkeit, einen weiten Arbeitsbereich und äußerst
niedrigen Stromverbrauch erfordern. Das Produktportfolio von ams umfasst
Sensoren, Sensorschnittstellen, Power Management-ICs und Wireless-ICs für Kunden
in den Märkten Consumer, Industrie, Medizintechnik, Mobilkommunikation und
Automotive.
ams mit Hauptsitz in Österreich, beschäftigt über 1.200 Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter weltweit und ist ein wichtiger Partner für mehr als 6.500 Kunden
rund um die Welt. ams ist der neue Name von austriamicrosystems nach dem Erwerb
des Lichtsensoranbieters TAOS Inc. im Jahr 2011. ams ist an der SIX Swiss Stock
Exchange börsennotiert (Tickersymbol: AMS). Weitere Informationen über ams unter
www.ams.com


Rückfragehinweis:
Moritz M. Gmeiner
Director Investor Relations
Tel: +43 3136 500-31211
Fax: +43 3136 500-931211
Email: investor@ams.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    ams AG
             Tobelbader Strasse   30
             A-8141 Unterpremstaetten
Telefon:     +43 3136 500-0
FAX:         +43 3136 500-931211
Email:    investor@ams.com
WWW:      www.ams.com
Branche:     Technologie
ISIN:        AT0000920863
Indizes:     
Börsen:      Amtlicher Markt: SIX Swiss Exchange 
Sprache:    Deutsch
 

 

 



Weitere Meldungen: ams AG

Das könnte Sie auch interessieren: