EXPO 2017 Astana

Kasachstan präsentiert EXPO-Projekt auf der 151. Hauptversammlung des Bureau International des Expositions

Astana, Kasachstan (ots/PRNewswire) - Kasachstan präsentierte auf der 151. Hauptversammlung des Bureau International des Expositions (BIE) am 12. Juni in Paris sein Projekt für die EXPO 2017 zum Thema "Energie der Zukunft" (http://www.expo2017astana.com).

Das Hauptthema der Präsentation war "Kazakhstan's Three Steps towards Planet Earth" ("Kasachstans drei Schritte auf dem Weg zum Planeten Erde") Präsident Nursultan Nasarbajew sprach per Videoschalte zu den Delegierten des BIE. In seiner Präsentation erklärte er, dass die EXPO ein wichtiger Schritt in der Entwicklung des Landes und das Thema "Zukunft der Energie" die einzige richtige Richtung für die Entwicklung des Planeten sei.

Die Delegation wurde von Karim Massimow, dem Ministerpräsidenten von Kasachstan, geleitet. Ausserdem wurde Kasachstan von Imangali Tasmagambetow, dem Akim (Bürgermeister) von Astana, und Schanar Aitschanowa, Minister für wirtschaftliche Integration, vertreten.

Der Ministerpräsident von Kasachstan konzentrierte sich in seiner Präsentation auf das Thema "Zukunft der Energie." Karim Massimow merkte an, dass Kasachstan seit der Erlangung seiner Unabhängigkeit seine politische Position gestärkt hat. Heute ist das Land der Gastgeber für wichtige internationale Veranstaltungen. Die EXPO wäre ein logischer nächster Schritt in der Entwicklung eines jungen und starken Landes, das bereit ist, einen Beitrag in der globalen Bewegung zur Rettung des Planeten zu leisten.

Das von Kasachstan vorgeschlagene Thema "Zukunft der Energie" konzentriert sich auf das dringendste Problem des Ressourcenmanagements in der Energiewirtschaft für die Menschheit, dessen Lösung für viele Länder eine strategische Herausforderung darstellt.

Der Premierminister sprach von Kasachstans grossartigen Leistungen und stabilem Wirtschaftswachstum.

Kasachstan zeigt drei Videos, einschliesslich das 3D-Modell des EXPO-Geländes und der Themenpavillons auf dem geplanten Messegelände.

"Wir haben in der Vergangenheit keine Projektvorschläge aus Zentralasien erhalten. Kasachstan wird als friedliches Land angesehen, das nicht an den verschiedenen Konflikten in Ost und West beteiligt ist. Wir sind davon überzeugt, dass dies eine wichtige Rolle bei der Entscheidungsfindung spielen wird", sagt Vicente Lossertales, Generalsekretär des BIE, dazu.

Das Ausrichten einer internationalen Messe ist ein wichtiger Schritt für Kasachstan. Gemäss der BIE-Anforderungen sollen während der drei Monate der Messe mindestens 3 bis 4 Millionen Besucher aus 100 Ländern nach Astana kommen.

Die belgische Stadt Lüttich steht in Wettbewerb mit Astana. Die Entscheidung über den Austragungsort für die EXPO 2017 wird Ende 2012 von den 160 Jurymitgliedern der BIE-Länder gefällt.

Kasachstan ist seit über 14 Jahren ein Mitglied des International Bureau des Expositions (BIE) und hat an den EXPOs in Aichi, Zaragoza und Shanghai teilgenommen und nimmt dieses Jahr an der EXPO 2012 in Yeosu, Korea, teil.

Weitere Informationen erhalten Sie von Nurgul Alipinowa, Presseagent für Projekt EXPO 2017, Tel, +7(7172)537-072, E-Mail: nurgulalipinova@mail.ru

 


Das könnte Sie auch interessieren: