Elance

Elance erreicht Spitzenzahlen in Deutschland und ernennt Nicolas Dittberner zum Country Manager DACH

Berlin (ots) - Die Akzeptanz von Online-Arbeit ist in Deutschland besonders hoch, das zeigen die steigenden Zahlen des Branchenführers Elance. Im zweiten Quartal 2013 schnellten sowohl die Angebote deutscher Unternehmen als auch die Vermittlungen an Freiberufler aus Deutschland rasant nach oben. Um die Expansion in der DACH-Region weiter voranzutreiben, wurde mit Nicolas Dittberner die Position des Country Managers DACH besetzt.

Elance, der führende Marktplatz für Online-Arbeit, gewinnt weiterhin an Fahrt. Die Zahlen für Online-Beschäftigungen im aktuellen "Global Online Employment Report" <https://www.elance.com/q/node/1578?no_cache=1376591335> (GOER Q2/2013) zeigen eine Zunahme von 51 Prozent seit dem Vorjahr. Mehr als 800.000 Auftraggeber haben weltweit rund 830 Millionen US-Dollar über die Plattform umgesetzt. Dieses enorme Wachstum demonstriert anschaulich die steigende Akzeptanz, hoch qualifizierte Freelancer via Online-Arbeit zu beschäftigen. Prognosen zufolge soll der Markt für Online-Arbeit bis 2015 einen Umsatz von geschätzt 5 Milliarden US-Dollar erreichen.

Aus dem GOER lässt sich zudem erkennen, dass sowohl KMUs als auch große Unternehmen online Personal beauftragen. Vor allem beim Expandieren in neue Märkte und zum Sichern von Wettbewerbsvorteilen greifen die Unternehmen oft und gerne auf die freischaffenden Experten zurück. "Die Nachfrage nach technischen Talenten wird immer größer", sagt Kjetil Olsen, Vice President Europe von Elance. "Die Möglichkeit qualifiziertes Personal on demand zu beschäftigen wird künftig eine wichtige Strategie für Unternehmen jeder Größenordnung."

Deutschland ist Vorreiter in Sachen Online-Arbeit

Auch immer mehr deutsche Unternehmen nutzen den Service von Elance zur Vergabe von Aufträgen und Dienstleistungen an Freischaffende. Die Anzahl der Ausschreibungen stieg im zweiten Quartal 2013 um 74 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Q2/12). Auch die Auftragsvergaben verzeichneten in Q2/13 ein signifikantes Wachstum: Im Vergleich zum Vorjahr wurden knapp 98 Prozent mehr Aufträge deutscher Firmen über Elance an Freiberufler vergeben. Nach wie vor nehmen Arbeitsaufträge aus dem Bereich IT & Programmierung die Spitzenposition ein, die höchsten Wachstumsraten zeichneten allerdings die Kategorien Design & Multimedia (129 Prozent) sowie Administrativer Support (172 Prozent). Anhand der Zahlen lässt sich außerdem erkennen, dass deutsche Unternehmen zunehmend auf Langzeit-Kooperationen mit Freiberuflern setzen, weniger auf einmaliges, projektbasiertes Anheuern. So stiegen die Ausgaben für Honorarbeschäftigungen von Freelancern, die auf Jahresbasis angeheuert wurden, um 209 Prozent. Mit 47 Prozent mehr Auftragsvergaben als im Vorjahreszeitraum nimmt Deutschland somit weiterhin die Top-Position in der DACH-Region ein.

Freiberufler aus Deutschland stärken ihre Position

Auch die deutschen Freiberufler gewannen im zweiten Quartal 2013: Die Zahl der deutschen Freelancer, die erstmals angeheuert wurden, stieg um 111 Prozent an. Die Gesamterträge von Freelancern, die den Zuschlag für Aufträge aus dem Elance-Pool erhielten, wuchsen um 42 Prozent im zweiten Quartal. Auch die Gesamtanzahl der Aufträge, die an deutsche Freelancer vergeben wurden, stieg um 57 Prozent, das stärkste Wachstum verzeichnete dabei die Kategorie Texten & Übersetzung (129 Prozent).

Elances Expansionspläne in DACH

In der DACH-Region ist der deutsche Markt wegweisend, doch auch in der Schweiz und Österreich ist Online-Arbeit zunehmend auf dem Vormarsch. Schweizer Unternehmen posteten etwa 49 Prozent mehr freie Stellen als im Vorjahreszeitraum. Auch Österreichische Unternehmen verstärkten ihre Aktivitäten auf Elance signifikant: In Q2/2013 schrieben sie 48 Prozent mehr Aufträge aus und beauftragten 68 Prozent mehr Freischaffende als im Vorjahreszeitraum.

Im globalen Wachstumsplan von Elance nimmt Deutschland deshalb eine wichtige Rolle ein. Als Unterstützung holte sich der Marktplatz für Online-Arbeit nun Nicolas Dittberner als Country Manager für die DACH-Region mit an Bord. Bereits seit Juni 2013 ist der E-Commerce- und Cloud-Service-Spezialist Dittberner für alle Elance-Aktivitäten in DACH zuständig. Von Berlin aus soll er die Expansion in Deutschland, Österreich und der Schweiz koordinieren. Vor seinem Wechsel zu Elance war Dittberner als Berater für Telekom Innovation Labs tätig sowie Mitgründer der Social-Shopping Plattform Ondango. Neben seinem Erfahrungsschatz in Business Development und Online-Marketing bringt Dittberner auch mehrjährige Praxiserfahrung in der Start-up-Szene mit. Er hält einen MBA in Innovation & Business Creation von der TU München. Neben der Besetzung des Country Managers DACH sind ebenfalls neue Country Manager in Skandinavien, Großbritannien, den Philippinen und Bangladesch aktiv.

Über Elance

"Elance is where people Work Differently[TM]" - der weltweit führende Marktplatz für Online-Arbeit und Pionier, der die Arbeitswelt von Freiberuflern und Selbstständigen revolutionierte. Aktuell nutzen mehr als 800.000 Unternehmen und 2,8 Millionen Freelancer in mehr als 170 Ländern das Angebot von Elance. Innovative globale Firmen, kleine und mittelständische Betriebe sowie Start-ups suchen im Talent-Pool von Elance nach tatkräftiger Unterstützung für ihre Teams - vom Software-Programmierer über Anwendungsentwickler und Web- und Grafik-Designer bis hin zu Textern/Übersetzern, Marktforschern, Datenanalysten, Social Media-Experten, Mitarbeitern für den Kundenservice und anderen Spezialisten. Mehr als 1,2 Millionen Projekte und Aufträge für Freelancer werden jährlich über Elance abgewickelt.

Elance ist ein privat gehaltenes Unternehmen mit Hauptniederlassungen in Mountain View (Kalifornien) und Oslo (Norwegen). Weitere Informationen unter www.elance.com

Kontakt:

ELEMENT C GmbH
Kathrin Hamann
PR-Beraterin

t +49 89 720 137 - 18
e k.hamann@elementc.de



Weitere Meldungen: Elance

Das könnte Sie auch interessieren: