Elance

Elance-Studie: Freelancer sind das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Oslo (ots) - Die Nachfrage deutscher Unternehmen nach kompetenten freien Mitarbeitern steigt. Und immer mehr Firmen gehen bei der Suche nach ihnen neue Wege über das Internet.

Freelancer sind in der deutschen Wirtschaft weiterhin eine gefragte Spezies und immer mehr Unternehmen nutzen Online-Job-Plattformen, um geeignete freie Mitarbeiter zu finden. Das zeigt eine Umfrage der globalen Plattform für Onlinebeschäftigung, Elance, unter 560 europäischen Unternehmen. Der Analyse zufolge bewerten rund 80 Prozent der befragten deutschen Firmen freie Mitarbeiter als "sehr wichtige" oder "wichtige" Instanzen für das eigene Unternehmen. Lediglich neun von 100 Befragten votierten hier mit "sehr unwichtig".

Entsprechend planen rund 34,4 Prozent der befragten Firmen, in den kommenden zwölf Monaten mehr Budget in die Online-Rekrutierung von Freelancern zu investieren. Hingegen wollen nur 21,9 Prozent der Befragten in diesem Zeitraum mehr festangestellte Mitarbeiter einstellen. 28 Prozent der Befragten gaben an, Freelancer auf Projektbasis engagieren zu wollen und dafür auf die Einstellung fester Mitarbeiter zu verzichten.

In den vergangenen zwölf Monaten beschäftigten rund 85 Prozent der befragten Unternehmen über Onlinebeschäftigungs-Plattformen wie Elance Mitarbeiter für Vollzeit-, Teilzeit- oder projektbasierte Tätigkeiten. Jeder zweite Umfrageteilnehmer gab an, auf diese Weise zwischen zwei und fünf freie Mitarbeiter beauftragt zu haben. Weitere 28 Prozent holten so zumindest einen Freelancer an Bord. Und der Trend hält an: Vier von zehn Unternehmen wollen in den kommenden zwölf Monaten rund 90 Prozent ihrer Fachkräfte online rekrutieren, nur zehn Prozent setzen auf Bewerbungsgespräche vor Ort.

Zu den gefragtesten Freelancern auf Elance zählten der Befragung zufolge Web-Entwickler, die 59,4 Prozent der befragten Unternehmen über das Internet suchten. Auf den Plätzen folgen Grafikdesigner und Multimedia-Experten (50 Prozent) sowie Texter (28,1 Prozent). Die Nachfrage nach Projektmanagern sowie Finanz- und Buchhaltungsexperten über Online-Job-Plattformen wie Elance war hingegen eher gering.

Über Elance

Elance wurde 2006 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Kalifornien. Die weltweit führende Plattform für Online-Beschäftigung unterstützt Unternehmen dabei, zeitnah geeignete Mitarbeiter zur Mitwirkung an Projekten zu finden. In der "Human Cloud" stehen Freelancer in den Bereichen Programmierung, Marketing, Kreativgestaltung und Verwaltung auf Stundenhonorar- oder Projektbasis zur Verfügung - mit Profil, Arbeitsproben und Bewertungen früherer Kunden. Darüber hinaus bietet Elance Unternehmen komfortable Tools, mit denen sie Personal engagieren, laufende Arbeit in ihrem Fortschritt verfolgen und für die Ergebnisse bezahlen können. Im Gegensatz zu herkömmlichen Online-Jobbörsen, die für jedes Stellenangebot Gebühren verlangen und dabei nicht garantieren können, den passenden Arbeitnehmer zu finden, zahlen Kunden von Elance nur dann, wenn das besprochene Projekt beendet ist und die gewünschten Ergebnisse geliefert wurden. Rund 1,4 Millionen Profile von Experten aus 180 Ländern sind aktuell bei Elance registriert.

Weitere Information unter: http://de.elance.com/

Kontakt:

ELEMENT C
Christoph Hausel
T: +49 89 72013720
c.hausel@elementc.de
www.elementc.de



Weitere Meldungen: Elance

Das könnte Sie auch interessieren: