MasterCard

MasterCard vereinfacht Einkauf mit Einführung von PayPass Bezahlsystemen

New Orleans (ots/PRNewswire) -- Plattform und Services geben Händlern, Banken und Partnern die Möglichkeit, die nächste Generation digitaler Zahlung anzubieten

- American Airlines, Barnes & Noble sind unter den ersten Partnern

NEW ORLEANS, 8. May 2012 /PRNewswire/ --

Sie können einen Tweet dieser Mitteilung erstellen, indem Sie http://prn.to/JVTkcg [http://prn.to/JVTkcg] kopieren und in Ihr Twitter Handle mit den Hashtags #MasterCardCTIA und #PayPass einfügen

MasterCard gab heute die Einführung der PayPass Bezahlsysteme bekannt. Das neue weltweite Angebot für Banken, Händler und Partner wird es Kunden ermöglichen, ihre Einkäufe in Geschäften und online schneller und einfacher abzuwickeln, indem sie ihre Zahlungen mit einfachem Mausklick, Berühren des Tablet-Bildschirms oder Antippen des Smartphones sicher tätigen können.

PayPass Bezahlsysteme bietet drei eigenständige Komponenten -- PayPass Akzeptanznetzwerk (PayPass Online und PayPass Contactless), PayPass Wallet und PayPass API. Diese Dienste bieten ein einheitliches Einkaufserlebnis, egal wo und wie Kunden einkaufen, sowie eine Suite von digitalen Bezahlsystemen und Entwicklungswerkzeugen, um die Integration anderer Bezahlsysteme in das Online-Akzeptanznetzwerk von PayPass zu vereinfachen.

American Airlines sowie Barnes & Noble gehören zu den ersten Partnerhändlern, die den Online-Button ?Zur Kasse" von PayPass auf ihren Webseiten integrieren werden, während American Airlines auch PayPass Wallet in seine Mobilanwendungen einbetten wird.

?Kunden wollen für Waren bezahlen, wann, wie und wo sie auch immer möchten. Händler bestehen auf Flexibilität in der Annahme von digitalen Zahlungen, damit sie online und im Ladengeschäft mehr Unentschlossene zum Kaufen bewegen können", erklärte Ed McLaughlin, Chief Emerging Payments Officer von MasterCard. ?Wir sind uns bewusst, dass bei Bezahlungen kein einziges Bezahlsystem die anderen Systeme beherrschen kann. PayPass Bezahlsysteme vereinfachen den Einkaufsvorgang und bieten Händlern, Banken und Kunden Flexibilität und Wahlfreiheit."

PayPass Bezahlsystem umfassen:

    --  PayPass Akzeptanznetzwerk (PayPass Online und PayPass Contactless) -
        Bietet ein weltweit einheitliches Verfahren, das es Händlern
        ermöglicht, elektronische Zahlungen auf mehreren Kommunikationswegen
        anzunehmen, unabhängig davon, ob der Einkauf in einem Ladengeschäft
        mit Nahfeld-Kommunikation (Near Field Communication - NFC) oder online
        mit Computer, Tablet oder Smartphone getätigt wird. PayPass Online
        bietet Kunden auch ein vereinfachtes Bezahlverfahren, ohne ausführliche
        Versand- und Karteninformation bei jedem Einkauf angeben zu müssen.
    --  PayPass Wallet - Eine komplette Suite von digitalen Bezahllösungen, die
        es Banken, Händlern und Partnern ermöglicht, ihre eigenen
        Bezahlsysteme unter eigenem Namen zu gestalten. Kunden können ihre
        Zahlungs- und Versanddaten bequem an einer einzigen gesicherten Stelle
        abspeichern und ihren Online-Einkauf dadurch sicher und einfach
        tätigen. Es handelt sich um ein offenes Bezahlsystem. Damit können
        Kunden American Express, Discover, Visa und andere markengeschützte
        Kredit-, Debit- und Prepaid-Karten verwenden.
    --  PayPass API - Ermöglicht Partnern ihre eigenes E-Wallet in das
        Akzeptanzstellen-Netzwerk von PayPass einzubinden und dadurch
        Bezahlsystem, Betrugserkennung und Authentifizierungsdienst von
        MasterCard zu benutzen, damit Kunden ihre Einkäufe überall dort
        tätigen können, wo PayPass akzeptiert wird - online und im
        Ladengeschäft. 

MasterCard wird die PayPass Bezahlsysteme seinen Partnern im dritten Quartal 2012 zur Verfügung stellen, zunächst in den USA, Kanada, im Vereinigten Königreich und in Australien und wird in der Folge auch andere Länder einschließen. PayPass Bezahldienste werden im Laufe der Zeit auch auf Kassensysteme ausgeweitet werden, um Konsumenten ein komplettes Einkaufserlebnis mit weiteren Mehrwertdiensten zu bieten, darunter: Kontoinformation auf einen Blick vor dem Einkauf, Ausgabenkontrolle, Warnungen in Echtzeit sowie gezielte Angebote von Gutscheinen und erweiterten Treueprogrammen.

?Bei American Airlines sind wir sehr darauf bedacht, unseren Kunden mehr Flexibilität und Funktionalität auf ihren Mobilgeräten zu bieten", so Richard Elieson, Managing Director, Interactive Marketing bei American Airlines. ?Durch die Einbindung von PayPass in unsere Mobilanwendung wird der Zahlungsverkehr beschleunigt und vereinfacht und bietet gleichzeitig die Sicherheit, die man von einer Marke wir MasterCard erwartet."

?Konsumenten sind nun an einem Wendepunkt, wo der Einsatz von Smartphones geradezu explodiert und mehr als 50 Prozent der Amerikaner besitzen schon eins", erklärte Marc Parrish, Vice President von Retention and Loyalty Marketing bei Barnes & Noble.com. ?Die Technologie der Mobilzahlung bei Kundeneinkäufen hat schon Einzug gehalten und Barnes & Noble ist stolz, auf dem Einzelhandelsmarkt ein Vorreiter bei diesem technologischen Wandel zu sein."

Führende Händler, Finanzinstitute und Partner, die MasterCard bei der Einführung von PayPass Bezahlsystemen zur Seite stehen, sind unter anderen:

    --  Finanzinstitute: Banesto, Bank of Montreal, Commonwealth Bank, Citibank,
        EURO6000, Fifth Third Bank, Grupo Banco Popular, Grupo BBVA, ICBA,
        Intesa Sanpaolo, Metro Bank, National Bank of Canada, PSCU, RBS Citizens
        Financial Group, SEB Kort AB Sweden, Sovereign Bank, Swedbank Sweden und
        Westpac.
    --  Händler: American Airlines, Barnes & Noble, Jagex, JB Hi-Fi, MLB
        Advanced Media (MLB.com [http://mlb.com/]), Newegg, Runningshoes.com,
        TigerDirect.com und Wine Enthusiast Companies.
    --  Technologiepartner: Apriva, Bango, Beanstream, CardinalCommerce, C-SAM,
        Digital River, Intel, Kony Solutions, Inc., Local Offer Network,
        mFoundry, Moneris Solutions, Ogone Payment Services, Sage Pay, SIA und
        Vantiv. 

Morgen, Dienstag den 8. Mai um 08:30 Uhr ET wird MasterCard für Investoren eine Telefonkonferenz mit Ed McLaughlin, dem Chief Emerging Payments Officer von MasterCard abhalten, um diese Bekanntgabe zu diskutieren. Die Einwahlnummer für die Konferenz ist 866-202-4683 (innerhalb der USA) und 617-213-8846 (außerhalb der USA) mit dem Zugangscode 26280608. Danach kann eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz für eine Woche abgerufen werden. Die Aufzeichnung kann unter der Rufnummer 888-286-8010 (innerhalb der USA) und 617-801-6888 (außerhalb der USA) mit dem Zugangscode 50876454 abgerufen werden.

Zugriff auf die Live-Konferenz, deren Aufzeichnung und unterstützende Unterlagen ist ebenfalls im Bereich ?Investor Relations der Unternehmens-Website unter www.mastercard.com [http://www.mastercard.com/] möglich.

Über MasterCard Worldwide

MasterCard [http://www.mastercard.com/index.html] , www.mastercard.com [http://www.mastercard.com/], ist ein globales Unternehmen für Zahlungssysteme und Technologie. Das Unternehmen betreibt das weltweit schnellst wachsende Zahlungsabwicklungsnetzwerk, das Konsumenten, Finanzinstitute, Händler, Behörden und Unternehmen in mehr als 210 Ländern und Territorien miteinander verbindet. Produkte und Lösungen von MasterCard vereinfachen alltägliche Handelstätigkeiten, wie Einkaufen, Reisen, Führen eines Unternehmens sowie Haushaltsplanung und machen sie sicherer und effizienter. Folgen Sie uns auf Twitter @MasterCardNews [https://twitter.com/MasterCardNews], diskutieren Sie unter Cashless Conversations Blog [http://newsroom.mastercard.com/blog/] und abonnieren [http://newsroom.mastercard.com/subscribe/] Sie aktuelle Nachrichten [http://newsroom.mastercard.com/].

Über American Airlines

American Airlines, American Eagle und AmericanConnection® bedienen gemeinsam 260 Flughäfen in mehr als 50 Ländern und Territorien mit durchschnittlich mehr als 3.500 Flügen pro Tag. Die kombinierte Netzwerkflotte umfasst mehr als 900 Flugzeuge. Die preisgekrönte Website von American Airlines, AA.com® ermöglicht Benutzern einfachen Zugriff auf Flugpreise und -buchungen sowie personalisierte Nachrichten, Informationen und Reiseangebote. American Airlines ist Gründungsmitglied der oneworld® Allianz, die einige der besten und größten Namen der Airlinebranche unter einem Dach vereint und somit ihren Kunden bessere Servicequalität und Leistung bieten kann als jede Airline für sich allein. Zusammen bedienen aktuelle und künftige Allianzmitglieder über 900 Destinationen mit mehr als 9.000 täglichen Flügen in 150 Länder und Territorien. American Airlines, Inc. und American Eagle Airlines, Inc. sind Tochtergesellschaften der AMR Corporation. AmericanAirlines, American Eagle, AmericanConnection, AA.com, und AAdvantage sind Warenzeichen von American Airlines, Inc. Stammaktien der AMR Corporation werden unter dem Symbol ?AAMRQ" auf dem von der OTC Markets Group betriebenen OTCQB-Markt gehandelt.

Über Barnes & Noble, Inc.

Barnes & Noble, Inc. , der weltweit größte Buchhändler und ein Unternehmen der Fortune 500 betreibt 691 Buchhandlungen in 50 Staaten. Barnes & Noble College Booksellers, LLC, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Barnes & Noble, unterhält 641 Hochschulbuchhandlungen, die 4,6 Millionen Studenten und Dozenten an Colleges und Universitäten in den gesamten Vereinigten Staaten bedienen. Barnes & Noble betreibt sein Online-Geschäft durch BN.com (www.bn.com [http://www.bn.com/]), einer der größten E-Commerce-Sites, die außerdem mehr als zwei Millionen Buchtitel in seinem NOOK Bookstore? (www.bn.com/ebooks [http://www.bn.com/ebooks]) anbietet. Durch die NOOK? eReading Produktpalette von Barnes & Noble können Kunden digitale Bücher und Inhalte auf den verschiedensten Plattformen mit der kostenlosen NOOK Software erwerben und lesen, darunter Geräte von NOOK, Partnerunternehmen und mithilfe der beliebtesten Mobil- und Computergeräte. Barnes & Noble ist stolz von J.D. Power and Associates als Customer Service Champion für 2012 ausgezeichnet zu werden und ist nur eins von 50 US-Unternehmen, das dies erreicht hat.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Tatsachen darstellen, darunter Aussagen über Pläne, Strategien, Überzeugungen und Erwartungen von MasterCard, sind zukunftsgerichtete Aussagen und unterliegen den Safe Harbor Provisions des Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten nur für den Zeitpunkt, zu dem sie getroffen werden. Dementsprechend hat das Unternehmen nicht die Absicht, mit Ausnahme der laufenden Verpflichtungen des Unternehmens gemäß der U.S. Federal Securities Laws, zukunftsgerichtete Information zu aktualisieren oder anderweitig zu überarbeiten, um tatsächliche Betriebsergebnisse, Veränderungen der Finanzlage, Einschätzungsänderungen, Erwartungen oder Annahmen, Änderungen der allgemeinen wirtschaftlichen oder branchenbezogenen Lage oder sonstige Umstände zum Ausdruck zu bringen, die zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Pressemitteilung bestanden und / oder seit dem aufgetreten sind, oder das Auftreten von unerwarteten Ereignissen widerzuspiegeln. Solche zukunftsgerichtete Aussagen umfassen ohne Einschränkung:

    --  Die Fähigkeit des Unternehmens PayPass Bezahlsysteme ab dem dritten
        Quartal 2012 in den USA, Kanada, im Vereinigten Königreich, Australien
        oder in einem dieser Länder und danach in weiteren Ländern zur
        Verfügung zu stellen.
    --  Die Fähigkeit des Unternehmens, die PayPass Bezahlsysteme mit der Zeit
        zu erweitern, um mithilfe weiterer Mehrwertdienste ein komplettes
        Einkaufserlebnis bieten zu können.
    --  Die Fähigkeit des Unternehmens, mit verschiedenen Händlern,
        Finanzinstituten und Technologiepartnern zur Unterstützung der
        Einführung von PayPass Bezahlsystemen zusammenzuarbeiten. 

Die tatsächlichen Ergebnisse können aus einer Reihe von Gründen wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Unter diesen Gründen befinden sich solche, die in den Einreichungen des Unternehmens bei der Securities and Exchange Commission (SEC), einschließlich des Jahresberichts des Unternehmens auf Formular 10-K für das am 31. Dezember 2011 geendete Geschäftsjahr, der Quartalsberichte des Unternehmens auf Formular 10-Q und der aktuellen, im Laufe von 2012 auf Formular 8-K bei der SEC eingereichten Berichte dargelegt wurden, sowie sonstige Gründe, wie Schwierigkeiten, Verzögerungen oder das Unvermögen des Unternehmens, seine strategischen, oben angegebenen Initiativen auszuführen. Auch andere Faktoren als die oben angegebenen könnten dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens erheblich von den erwarteten Ergebnissen abweichen.

Web site: http://www.mastercard.com/

Kontakt:

ANSPRECHPARTNER: für Medien: Brian Gendron, +1-914-249-1284,
brian_gendron@mastercard.com; für Investoren: Greg Boosin,
+1-914-249-4565, investor_relations@mastercard.com



Das könnte Sie auch interessieren: