Sividon Diagnostics GmbH

Seltener Chemotherapie bei Brustkrebs: Genaktivitätstest EndoPredict® nun erstmals für Patientinnen in der Schweiz verfügbar

Köln/Luzern (ots) - Mehr als 5.000 Frauen erkranken in der Schweiz jährlich an Brustkrebs. Viele von ihnen erhalten entsprechend internationaler Leitlinien eine Chemotherapie - oftmals unnötig.

Als erstes Schweizer Institut bietet die Pathologie im Luzerner Kantonsspital mit dem "EndoPredict®" einen Test an, der das Risiko der weiteren Ausbreitung des Tumors einschätzt. Patientinnen, denen eine gute Prognose bestätigt wird, können auf eine Chemotherapie verzichten.

"Kein Tumor gleicht einem zweiten", erklärt Prof. Dr. med. Joachim Diebold, Chefarzt Pathologie des Luzerner Kantonsspitals. Manche Tumoren wachsen sehr aggressiv und müssen auch entsprechend aggressiv therapiert werden. Eine Chemotherapie ist dann oft die einzige sinnvolle Option. Doch bei vielen anderen Tumoren wäre die Patientin mit einer sanfteren Therapie besser behandelt. Bisher konnte man allerdings diese Tumoren nicht exakt genug beschreiben, um den Frauen guten Gewissens empfehlen zu können, auf eine Chemotherapie zu verzichten. Genau da setzt EndoPredict® an, den das Pathologische Institut des Luzerner Kantonsspitals jetzt als erstes Institut in der Schweiz anbietet.

Der Genaktivitätstest liefert zusätzliche Informationen zu den Tumoreigenschaften, die bereits heute standardmäßig zur Prognosebestimmung erhoben werden. Dazu gehören zum Beispiel die Tumorgröße, der Befall von Lymphknoten in der Achselhöhle oder das Vorhandensein von "Rezeptoren".

Zum Einsatz kann der EndoPredict® kommen, wenn die Tumorzellen so genannte Hormonrezeptoren aufweisen. Das ist bei zwei von drei Patientinnen der Fall. Ein Teil dieser Tumoren kann mit einer nebenwirkungsärmeren "anti-hormonellen" Therapie sehr effektiv behandelt werden.

"Wir gehen davon aus, dass einige der Brustkrebspatientinnen, die wir ab jetzt testen werden, auf die Chemotherapie verzichten können", meint Diebold. "Und trotzdem werden die Patientinnen richtlinienkonform und optimal behandelt."

"Wir freuen uns, dass mit der Pathologie des Luzerner Kantonsspitals nun durch ein sehr angesehenes Institut der EndoPredict® erstmals auch für die Patientinnen in der Schweiz erhältlich wird", sagt Dr. Christoph Petry, Geschäftsführer des Herstellers Sividon Diagnostics GmbH.

Mit EndoPredict® wird die Aktivität von insgesamt zwölf für die Erkrankung relevanten Genen untersucht. In zwei internationalen Studien mit mehr als 1.700 Fällen wurde die Präzision des Tests belegt.

In Deutschland wird der Test bereits von zehn Instituten und Zentren angeboten.

Unternehmensportrait

Die Sividon Diagnostics GmbH wurde im Juli 2010 als Management Buy-Out der Firma Siemens Healthcare Diagnostics Products am Standort Köln gegründet. Unternehmensziel ist es, die Qualität der therapiebegleitenden Diagnostik in der Onkologie nachhaltig zu steigern.

Weitere Informationen finden Sie unter www.sividon.com.

Kontakt:

Sividon Diagnostics GmbH
Esther Linnenberg
Nattermannallee 1 | S19
50829 Köln
Fon:0221/669 561 70
Fax: 0221/ 669 561 99
E-Mail: linnenberg@sividon.com



Weitere Meldungen: Sividon Diagnostics GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: