Schweizerische Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie

SGDV: Nationale Hautkrebs-Vorsorge 2012

Neuchâtel (ots) - Zum 7. Mal findet in der Schweiz eine Nationale Hautkrebskampagne statt, deren Ziel die Früherkennung von Hautkrebs ist. Die Kampagne wird durch die Schweizerische Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie mit Unterstützung des Bundesamtes für Gesundheit durchgeführt.

Im Rahmen dieser landesweiten Kampagne bieten viele Dermatologinnen und Dermatologen kostenlose Erstuntersuchungen von auffälligen Muttermalen in Praxen und Spitälern an. Weitere Informationen über Standorte und Öffnungszeiten finden Sie unter: www.melanoma.ch

Hautkrebs - eine Volkskrankheit

Hautkrebs tritt häufig auf und nimmt laufend zu. Jeder dritte Mensch entwickelt im Laufe seines Lebens einen Hautkrebs. Meistens handelt es sich um weissen Hautkrebs, auch Basaliom oder Spinaliom genannt. Da er keine Ableger bildet, sogenannte Metastasen, ist er relativ gut heilbar. Gefährlich hingegen ist das Melanom, der schwarze Hautkrebs. Er gehört zu den aggressivsten Krebsformen, da er häufig Metastasen bildet. Nur wenn das Melanom in einem sehr frühen Stadium entdeckt und entfernt wird, haben Patienten gute Heilungschancen. Die Schweiz gilt als "Hochrisikoland". Ein Grund dafür ist vermutlich das veränderte Freizeitverhalten der Bevölkerung. Aktivitäten im Freien gehen oft mit starker UV-Belastung einher. Dazu gehören auch wiederkehrende Sonnenbrände - besonders bei Kindern.

Früherkennung ist zentral

Fachexperten sind sich einig: Um die Melanomsterberate in der Schweiz zu senken, ist die rechtzeitige Früherkennung von Hautkrebs zentral. "Auch in der Diagnostik hat man grosse Fortschritte erzielt; musste man früher eine Hautprobe (Biopsie) entnehmen, gibt es heute hoch-professionelle computergestützte Methoden für die Untersuchung eines verdächtigen Muttermals", sagt Ralph Braun, Professor für Dermatologie und Leitender Arzt an der Dermatologischen Klinik des USZ. Er ergänzt:"Das Ziel einer Hautkrebs-Kampagne sollte sein, dass jeder seine Haut ansieht und kennt. Denn im Gegensatz zu anderen Krebsformen ist Hautkrebs sichtbar".

Im vergangen Jahr machten fast 7000 Patientinnen und Patienten von diesem Angebot gebrauch und es konnten über 100 Melanome und über 900 weisse Hautkrebse frühzeitig diagnostiziert und behandelt werden.

Diese Kampagne soll die Bevölkerung auf die Wichtigkeit der frühen Erkennung von Hautkrebs sensibilisieren. Jedermann/frau kann ein auffälliges Muttermal der Dermatologin/dem Dermatologen kostenlos zeigen. Dies ersetzt jedoch nicht die Ganzkörperuntersuchung bei Personen mit erhöhtem Hautkrebsrisiko (helle Haut, viele Muttermale, oder besonders auffällige Muttermale). Diese sollten sich zusätzlich beim Dermatologen in der regulären Sprechstunde untersuchen lassen.

Kontakt:

Monica Pongratz
Tel.: +41/32/721'42'60
E-Mail: info@melanoma.ch


Das könnte Sie auch interessieren: