Bahnmuseum Albula AG

«Historische Bahnarchitektur in Preda und Spinas»
Vortrag Dr. Leza Dosch

Bergün (ots) - Preda und Spinas waren vor über einem Jahrhundert die Stützpunkte für den Bau des Albulatunnels und temporäre Arbeitersiedlungen. Als «Zukunftsstädte» idealisiert, besassen sie in Wirklichkeit das Aussehen und die Ausstattung von Barackendörfern. Siedlungsspuren sind auch heute noch zu finden. Architektonisch interessant sind Preda und Spinas aber auch durch das Nebeneinander der historischen Stationsanlagen mit den Tunnelportalen, Kraftwerkbauten und Arbeiterhäusern.

Dr. Leza Dosch ist Autor und arbeitet als freiberuflicher Kunsthistoriker und Fachgutachter. Er schrieb seine Dissertation über die Bauten der Rhätischen Bahn.

Am kommenden Freitag ist er im Bahnmuseum Albula in Bergün zu Gast und gibt anhand von Bildern einen Überblick zur historischen Bahnarchitektur und stellt einige Beispiele näher vor.

Freitag, 17. Mai 2013, 16.30 Uhr (Dauer ca 1h). Weitere Informationen: www.bahnmuseum-albula.ch

Kontakt:

Nora Hauswith
hauswirth@bahnmuseum-albula.ch
Tel.: +41/81/420'00'05


Das könnte Sie auch interessieren: