Berg Pharma

Berg Pharma stellt wichtige Erkenntnisse aus der Krebs-Systembiologie und dem Mitochondrien-Stoffwechsel auf dem AACR-Meeting vor

Chicago (ots/PRNewswire) - Berg Pharma, ein in Boston ansässiges Pharmaunternehmen hat heute auf der 103. Jährlichen AACR-Konferenz neue Daten vorgestellt, die wichtige Erkenntnisse im Krebszellenstoffwechsel darstellen. Das Unternehmen hat auf der Konferenz insgesamt fünf Präsentationen gezeigt, die sich mit der Endothelzellbiologie in Beziehung zur Tumor-Angiogenese, dem Mitochondrienstrom in Krebszellen im Kontext der Krebstherapie, der Ergebnispotenzierung von BPM 31510, Bergs führendem Krebsmedikament in Entwicklung, mit Gemcitabin und der Verwendung von Interrogative Biology(R) für die Krebs-Systembiologie, befassen. BPM 31510 befindet sich nunmehr in der Phase I-Erprobung für fortgeschrittene, refraktäre solide Tumoren und das Unternehmen plant die Erprobung Phase III mit der aktuellen Form der Technologie für Plattenepithelkarzinome in diesem Jahr zu beginnen.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20120404/CL82745LOGO )

Seth Corey, MD, Leiter des Zentrums für Medikamentenentwicklung am Children's Memorial Research Center und des Robert H. Lurie Comprehensive Cancer Center an der Northwestern University bezeichnete den systembiologischen Ansatz als "revolutionärste Technologie in der heutigen Medizin". Er fügte hinzu: "In Anbetracht der Tatsache, dass wir die Tumor-Heterogenität und -Komplexität kennen, stellt der systemische Ansatz zusammen mit dem Krebsstoffwechsel als Zielgebiet den sichersten Weg für effektivere Therapieformen dar."

Das Forschungsteam verwendete die Interrogative Biology(R) -Forschungsplattform, die einen anbieterunabhängigen Zugang zu biologischen Modellen bereitstellt, und in der Systemmodelle mit krankheitsrelevanten Störungen und Mikroumgebungen AI-Bayes'schen Algorithmen ausgesetzt werden. Die generierten Ergebnisse filtern so krankheitsübliche Knotenmerkmale, die pathologische Druckpunkte widerspiegeln. Diese werden dann genutzt, um Biomarker und therapeutische Zielgebiete zu identifizieren und zu validieren, um den Entwicklungsprozess der Medikamente voranzutreiben. "Dieser neuartige Forschungsansatz der Interrogative Biology(R)-Technologieplattform von Berg wird ein bedeutendes Instrument zur Entdeckung von Kinasen werden, die bislang noch nicht erforscht sind und die Krebs-Pathophysiologie verstärken", erklärte Vivek Vishnudas, Leiter für Forschungsangelegenheiten.

Berg Pharma engagiert sich stark in der translationalen Forschung zur schnellen Implementierung vom Labor in die Klinik und setzt seine Stärken ein, um neue Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie Veränderungen und Fehlregulierungen des Mitochondrien-Stoffwechsels wie z.B. der Warburg-Effekt, Oxidation, Stress und Entzündung zu Krankheitsphänotypen wie Krebs, Diabetes und Erkrankungen des ZNS führen können. "Berg ist mehr als bereit, die Herausforderungen dieser Krankheitsprozesse anzunehmen indem wir modernste Technologien und nicht unmittelbar offensichtliche Ergebnisse unserer Plattformen benutzen, um so die gesammelte Bio-Intelligenz in realisierbare Therapeutika und kluge Diagnostikmöglichkeiten umzuwandeln", erläuterte Niven R. Narain, Mitbegründer, Präsident & CTO von Berg Pharma.

Die Hauptprinzipien der Plattform umfassen die Integration von "multi-omik"-Technologieresultaten einschliesslich der Profilerstellung der Kinase-Aktivität, Veränderungen in den Phospho-Proteomen und globale Änderungen in der Proteinexpression, gefolgt von Schlussfolgerungen zu kausalen Zusammenhängen zwischen den oben genannten Wirkstoffmolekülen unter Verwendung der Bayes'schen Algorithmen. Ranga Sarangarajan, Sen. VP und CSO sagte, dass "die unvoreingenommene Identifizierung und Validierung durch die Nutzung dieser vernetzten biologischen Ansätze zu einer zuverlässigen Weiterentwicklung der Therapeutika führt, die Erkrankungen behandeln können, die durch einen veränderten Mitochondrien-Stoffwechsel bedingt sind."

Über Berg Pharma

Berg Pharma ist ein in Boston ansässiges pharmazeutisches Unternehmen und Muttergesellschaft von Berg Biosystems und Berg Diagnostics. Unser Forschungsschwerpunkt liegt in der Erkenntnisgewinnung hinsichtlich der Frage, wie Veränderungen im Stoffwechsel mit Krankheitsausbrüchen zusammenhängen. Wir haben bedeutende Ergebnisse im Rahmen der Stoffwechselsteuerung erzielt - und zwar im Besonderen zu den zugrundeliegenden Faktoren der Warburg-Hypothese. Das Unternehmen arbeitet an wesentlichen Entwicklungsvorhaben zu Frühstadium-Technologien für Erkrankungen des ZNS und Stoffwechselerkrankungen, die seine in der letzten Entwicklungsphase befindlichen klinischen Studien zu Krebs und Prävention von Chemotoxizität ergänzen. Durch die Verwendung der Forschungsplattform, die biologische Ergebnisse in realisierbare Therapeutika und eine solide Biomarker-Datensammlung übersetzt, ist Berg Pharma bestens gerüstet, um eine gesündere Zukunft möglich zu machen.

Kontakt:

Ashley Potts, +1-617-939-1071



Weitere Meldungen: Berg Pharma

Das könnte Sie auch interessieren: