Contextvision AB

ContextVision beschäftigt sich bei ECR 2012 mit der Problematik der Bildgebung bei Frauen

Stockholm, Schweden (ots/PRNewswire) - ContextVision, Bildgebungs-Software-Partner der weltweit angesehensten Hersteller von medizinischen Bildgebern, präsentiert als Aussteller beim Europäischen Kongress der Radiologen (European Congress of Radiology, ECR) vom 1.-5. März seine fortschrittliche Technologiepalette, die sich auf die Verbesserung der medizinischen Bildgebung in der Frauenheilkunde konzentriert.

Für die Multimedia-Pressemitteilung klicken Sie bitte hier:

http://www.multivu.com/mnr/53769-contextvision/ [http://www.multivu.com/mnr/53769-contextvision]

Zu den Problemen, unter denen die Bildgebungsbranche leidet, gehören der Mangel an Radiologen, Missverständnisse über die Mammographie-Dienstleistungen, ungenügender Patientenzugang zur Bildgebung und Bedenken bezüglich des Bildertransports. Dies steigert die Anzahl von Fällen von nicht oder falsch diagnostiziertem Brustkrebs. Die bahnbrechende Mammographie-Software von ContextVision zur Lösung dieser Problematik beinhaltet:

        - GOPView(R)
        - Mammo2.0, eine Software, die besonders bei dichten Brüsten nützlich ist und
          Klinikern ein schnelles Ermitteln der Pathologie erleichtert, wodurch der Bedarf an
          mehreren Ansichten oder wiederholten Abbildung entfällt.
        - Mammo PLUSView[CAD], ein Mammographie-Betrachtungsarbeitsplatz mit
          automatischer Bildauswertung (Computer-Aided Detection, CAD), die verdächtige
          Bereiche wie kleinste Kalkablagerungen und Verdichtungsherde auf Brustabbildungen
          markiert. 

Daneben wird ContextVision auch seine Software-Lösungen zur Ultraschallbild-Kontrastverstärkung, US PLUSView[TM]sowie GOPiCE(R) US, demonstrieren, deren Schwerpunkt auf der technisch anspruchsvollen Diagnose von übergewichtigen Schwangeren liegt; ContextVisions Technologie Clinical Direct Focused Enhancement (DFE) ermöglicht eine merkmals-/bereichsspezifische Bildkontrastverstärkung - eine absolute Neuheit auf dem OEC-Markt.

"ContextVision bietet 2D-, 3D- und 4D-Ultrasschalltechnologie für erstklassige Abbildungen der Brust und zur Anwendungen in Geburtshilfe und Gynäkologie", sagte Professor Anders Selbing MD, Ph.D. von der Crucos-Klinik in Linköping. "Diese Technologie beseitigt Bildrauschen und andere Artefakte mittels volumetrischer Echtzeitbildgebung und erweitert so die Sicht des Klinikarztes auf zuvor versteckte Ebenen, wie etwa Bereiche des fötalen Gehirns."

Wenn Sie mehr über die Bildgebungsprodukte von ContextVision erfahren oder eine Produktdemonstration erleben möchten, besuchen Sie ContextVision am Stand 524 in der Ausstellungshalle E (unteres Stockwerk) oder besuchen Sie die Website http://www.contextvision.com.

Über ContextVision

ContextVision ist der führende unabhängige Entwickler von Bildbearbeitungs-, Analyse- und Verarbeitungstechnologien für medizinische Bildgebungsverfahren und beliefert seit fast 30 Jahren Erstausrüster und Vertriebshändler. Tausende von Nutzern weltweit vertrauen täglich auf die integrierte Bildgebungssoftware von ContextVision. Die GOP-Technologie von ContextVision ermöglicht eine nie zuvor dagewesene Bildqualität und erzielt dabei eine Optimierung feiner Strukturen und die Reduzierung von Bildrauschen und Artefakten bei Ultraschallbildern, digitaler und interventioneller Radiologie, Mammographie sowie MRI und CT. ContextVision entwickelt seine bewährten GOP-Algorithmen und -Technologien ständig weiter und gewährleistet dadurch, dass seine Kunden Krankenhäusern und Klinikern eine erstklassige digitale Bildqualität zur Verfügung stellen können. Diese Bilder versprechen schnellere und genauere Diagnosen, weniger Ermüdungserscheinungen für die Augen der Bearbeiter und eine bessere Rentabilität für die Nutzer der medizinischen Bildgebungsverfahren. Die 3D-Bildkontrastverstärkung von ContextVision verleiht der medizinischen Bildgebung eine neue Dimension, indem sie es Klinikern ermöglicht, zuvor unerreichbare Anatomien zu sehen, wobei die interaktive Bildkontrastverstärkung das Gesamtbild in keiner Weise beeinträchtigt.

Kontakt Lilian Arvedson ContextVision AB Tel.: +46-(8)-750-3558 E-Mail: lilian.arvedson@contextvision.se

Video: http://www.multivu.com/mnr/53769-contextvision

 


Das könnte Sie auch interessieren: