We Are Water Foundation

We Are Water Foundation warnt am Weltwassertag: "Wir essen mehr Wasser, als wir trinken"

London (ots/PRNewswire) - 22. März - Weltwassertag - Vereinte Nationen

        - Laut den Vereinten Nationen istder richtige Umgang mit den
          Wasserressourcen entscheidend für die Sicherstellung einer angemessenen Versorgung
          der stetig wachsenden Weltbevölkerung.
        - Der grösste Teil des von uns verbrauchten Wassers wird für Nahrungsmittel
          aufgewendet. Zur Erzeugung von nur einem Kilogramm Reis werden 2.450 Liter Wasser
          benötigt.
        - Die We Are Water Foundation möchte mit ihrer Arbeit darauf aufmerksam machen,
          dass wir mit dieser Ressource sorgfältig umgehen müssen. Sie hat eine Anwendung für
          Smartphones als eine Art "Wasserbilanz" entwickelt, die die Menge von Wasser für die
          Nahrungsmittelproduktion berechnet. 

21. März 2012. Der Weltwassertag findet jedes Jahr am 22. März statt. Er wird von den Vereinten Nationen organisiert und in diesem Jahr beschäftigt er sich mit der Sicherheit von Wasser und Nahrungsmitteln. Heute leben mehr als 1.000 Mio. Menschen ohne ausreichende Trinkwasserversorgung und 1,5 Mio. Kinder sterben jährlich an Krankheiten, die durch verschmutztes, nicht trinkbares Wasser verursacht werden.

Xavier Torras, Director von We are Water Foundation, erklärt: "Der grösste Teil des von uns Menschen verbrauchten Wassers wird für Nahrungsmittel aufgewendet.

Ein Mensch kann pro Tag ca. 2 Liter Wasser trinken; zur Erzeugung von einem Kilogramm Reis sind jedoch 2.450 Liter Wasser notwendig, für ein Kilogramm Schweinefleisch fast 6.000 Liter. Dies sind zwei Beispiele für die Menge Wasser, die zur Erzeugung von Nahrungsmitteln erforderlich ist. In vielen Teilen der Erde ist kein Wasser verfügbar."

Daher möchte die Foundation betonen, wie wichtig es ist, den Zugang zu dieser lebenswichtigen Ressource sicherzustellen. Zu diesem Zweck hat die Foundation Carlos Jimenez Renjifo, UN-Vertreter für das Regionale Informationszentrum der Vereinten Nationen ((UNRIC) in Spanien, um Unterstützung gebeten. Er verweist auf die Notwendigkeit, dieses Problem gemeinsam zu lösen: "Schon 2012 hat die Weltbevölkerung die 7-Milliarden-Grenze erreicht. Schätzungen zufolge wächst sie in drei Jahrzehnten auf ca. 9 Milliarden. Daher ist der Bedarf an Wasser für die Nahrungsmittelerzeugung - oder in anderen Worten: die Notwendigkeit, eine kontinuierliche Nahrungsmittelversorgung für grosse Teile dieses Planeten sicherzustellen; eines der Hauptprobleme, mit denen wir bei der Deckung dieses wachsenden Bedarfs an Nahrungsmitteln konfrontiert sind."

Um dieses von den Vereinten Nationen geweckte Bewusstsein noch zu stärken, hat die We are Water Foundation eine Kampagne mit dem Slogan "Wir essen mehr Wasser, als wir trinken" und die Anwendung "We Eat Water" (Wir essen Wasser) für Smartphones entwickelt. Diese Anwendung ist eine Sammlung von Rezepten aus verschiedenen Ländern und bei jedem Rezept ist die Wasserbilanz angegeben, d. h. die Gesamtmenge an Wasser, die nicht nur zur Zubereitung, sondern auch für die Erzeugung der verwendeten Nahrungsmittel benötigt wird.

Ein Beispiel: Für eine einfache chinesische Wan-Tan-Suppe werden nicht weniger als 5.804 Liter Wasser benötigt. Die Anwendung "We Eat Water" hat einen symbolischen Preis von 0,79 EUR. Das mit dieser Anwendung von der Foundation eingenommene Geld wird für die Finanzierung der vier zusammen mit Organisationen wie beispielsweise Unicef, die Vicente Ferrer Foundation, Oxfam und Education Without Borders in diesem Jahr in zahlreichen Ländern der Erde durchgeführten Hilfsprojekte verwendet.

Infos zur We Are Water Foundation

Die We Are Water Foundation hat zwei Hauptziele. Erstens die Steigerung des Bewusstseins der Öffentlichkeit sowie von Unternehmen und Organisationen für Fragen im Zusammenhang mit Wasser und die Förderung einer neuen Kultur bei der Nutzung von Wasser, die einen gerechten und nachhaltigen Umfang mit den Wasserressourcen der Welt ermöglicht. Zweitens die Realisierung unterschiedlichster Massnahmen zur Abschwächung der negativen Auswirkungen des Fehlens adäquater Wasserressoucen. Die Foundation arbeitet u. a. an Veränderungen in den Bereichen Infrastruktur, Bildung, Gesundheitsversorgung und Forschung in den ärmsten Regionen der Erde.

http://www.wearewater.org

https://www.facebook.com/wearewaterfoundation

https://twitter.com/#!/wearewater

        Ansprechpartner für die Presse bei der We Are Water Foundation:
        Rosalía del Rio
     rdelrio@ulled.com
        Tel.: +34915629083
        Mobil: +34629452452 



Weitere Meldungen: We Are Water Foundation

Das könnte Sie auch interessieren: