ONVIF

ONVIF gibt Markteinführung von Profile S für einfacheres Management interoperabler Geräte bekannt

San Ramon, Kalifornien (ots/PRNewswire) - - Profile gestatten Anwendern, bestimmte interoperable Eigenschaften nach Profil zu kennzeichnen

- Profilkonzepte vereinfachen die Interoperabilität und das Management konformer Produkte

- Profile S geht auf gemeinsame Funktionen von IP-Videosystemen ein

ONVIF, die weltweit führende Standardisierungsinitiative für physische IP-basierte Sicherheitsprodukte, hat heute die Markteinführung von Profile S angekündigt, das erste Profile einer Reihe neuer Profile, das Endanwendern und Systementwicklern bei der Bestimmung interoperabler Komponenten einer physischen Sicherheitslösung helfen wird.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20120117/DC37091LOGO)

Profile S beschreibt die häufigsten Funktionen, die von ONVIF-konformen Videomanagementsystemen und Geräten, wie IP-Kameras oder -enkodern geteilt werden, die das Streaming von Daten über ein IP-Netzwerk senden, konfigurieren, anfordern oder kontrollieren. Das Profil umfasst spezifische Funktionen, wie Schwenken, Kippen, Zoomkontrolle, Audiostreaming und Relaisausgang.

Die Einführung der Profile soll Endanwendern ermöglichen, Eigenschaften auf einfachere Art und Weise zu kennzeichnen, die durch ein Profil unterstützt werden, ohne die Kompatibilität zwischen Versionen der ONVIF-Spezifikation bestimmen zu müssen. Zum Beispiel müssen Anwender nicht mehr länger wissen, ob bestimmte Geräte in ONVIF 2.0 mit Clients konform sind, die auch mit ONVIF 1.0 oder neueren Versionen der Spezifikation konform sind, die in der Zukunft eingeführt werden. Stattdessen werden Anwender und Systementwickler in der Lage sein, das geeignete Profil auszuwählen, das Interoperabilität auf bestimmten Funktionsebenen zwischen Geräten und Software bietet, die ihren Ansprüchen gerecht wird.

"Zusätzlich zu Profile S, das auf die gemeinsamen Funktionen zwischen den Geräten in einem IP-Videosystem eingeht, wird es zusätzlich Profile geben", sagte Jonas Andersson, Vorsitzender des Lenkungsausschusses von ONVIF. "Unsere Einführung von Profilen wird noch wichtiger werden, wenn ONVIF mit unserer geplanten Markteinführung der Zugangskontrollspezifikation in diesem Jahr im Bereich der Zugangskontrolle aktiv werden wird".

Die Mitgliedschaft von ONVIF ist im Januar 2012 auf fast 350 Firmen gewachsen und es sind mehr als 1.300 konforme Produkte auf dem Markt erhältlich. Um mehr über ONVIF zu lernen, besuchen Sie http://www.onvif.org.

        Pressekontakt:
        Andrea Gural                               Steve Crumb, ONVIF Executive Director
        Eclipse Media Group im Auftrag von ONVIF   2400 Camino Ramon, Suite 375
        Telefon: +1-207-319-7372                   San Ramon, CA  94583, USA
        E-Mail: agural@eclipsemediagroup.net    Telefon: +1-925-275-6621
                                                   E-Mail: info@onvif.org 

Informationen zu ONVIF

Das im Jahr 2008 von Axis Communications, Bosch Security Systems und Sony Corporation gegründete ONVIF ist ein weltweites und offenes Industrieforum, das sich der Standardisierung der Kommunikation zwischen Netzwerkgeräten und der Sicherstellung der Interoperabilität zwischen Netzwerkprodukten für den Sicherheitsmarkt verschrieben hat. Die Mission von ONVIF ist eine einfachere Integration von Netzwerksicherheit und Sicherheitsgeräten unter Zuhilfenahme globaler offener Standards. Die Mitgliedschaft bei ONVIF ist offen für Hersteller, Softwarentwickler, Consultants, Systemintegratoren, Endanwender und andere Interessengruppen, die an den Aktivitäten von ONVIF teilnehmen möchten.



Das könnte Sie auch interessieren: