Guido Fluri Stiftung

Guido Fluri Stiftung bewirkt Berufsausübungsbewilligung für international anerkannten Hirntumor-Spezialisten

Zug/Winterthur (ots) - Mit über 8000 neurochirurgischen Eingriffen ist Prof. Dr. med. Abolghassem Sepehrnia einer der weltweit erfahrensten und erfolgreichsten Neurochirurgen überhaupt. Alleine 1500 Operationen an der Schädelbasis sind beispiellos. Seit Jahren betätigt er sich zudem als medizinischer Beirat in der Interessengemeinschaft Akustikusneurinom (IGAN), welche vor vier Jahren von Guido Fluri gegründet wurde. Die Guido Fluri Stiftung unterstützt und finanziert zudem dieses länderübergreifende Projekt. Nach intensiven Bemühungen ist es der Stiftung nun gelungen, eine Berufsausübungsbewilligung für Prof. Dr. Sepehrnia in der Schweiz - Kanton Zug - zu erwirken.

Der Stiftungsrat der Guido Fluri Stiftung ist erfreut über den Entscheid der Gesundheitsdirektion des Kantons Zug, dem international renommierten Hirntumor-Spezialisten Prof. Dr. Sepehrnia eine Berufsausübungsbewilligung für die Schweiz (Kanton Zug) zu erteilen. Der 62-jährige Neurochirurg absolvierte sein Medizinstudium an der Georg-August-Universität in Göttingen und habilitierte an der Universität Lübeck. Als Neurochirurg war er an verschiedenen spezialisierten Kliniken in Deutschland tätig.

Behandlungsmethoden an Akustikusneurinomen optimieren

Bereits während seiner Ausbildung befasste sich Prof. Dr. Sepehrnia intensiv mit der Behandlung von Akustikusneurinomen (AKN), einer der häufigsten Hirntumoren an der Schädelbasis. Heute stehen dank modernster Medizinaltechnik Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, welche diese Art von Tumoren erfolgreich entfernen lassen. Dennoch ist die Erforschung dieser Krankheit noch lange nicht abgeschlossen. Denn obwohl es sich bei Akustikusneurinomen um gutartige Tumore handelt, ist die Operation an der Schädelbasis mit verschiedenen Gefahren verbunden. Einen heiklen Punkt bilden dabei die Gesichtsnerven, die bei einem Eingriff - insbesondere bei grösseren Tumoren - nicht selten zu einer bleibenden Gesichtslähmung führen können.

Die Guido Fluri Stiftung finanziert verschiedene Forschungsprojekte zum Thema Akustikusneurinome, zu deren Entwicklung Prof. Dr. Sepehrnia einen wichtigen Beitrag leistet. Im Rahmen der IGAN soll zu den bereits bestehenden Kompetenzzentren für Akustikusneurinome in verschiedenen Ländern Europas auch ein solches in der Schweiz entstehen. Dank dieses Netzwerks kann ein grenzüberschreitender Erfahrungsaustausch stattfinden, welcher die Neurochirurgen darin unterstützt, die Behandlungsmethoden weiter zu optimieren, um an AKN erkrankten Menschen noch besser helfen zu können. Als medizinischer Beirat der IGAN beantwortet Prof. Dr. Sepehrnia medizinische Anfragen von Betroffenen und Angehörigen und steht ihnen beratend zur Seite. Seine grosse Kompetenz und Erfahrung will er zudem an eine künftige Generation von Neurochirurgen weitergeben können.

Kontakt:

Medienstelle Guido Fluri-Stiftung
Büro 10, Ronald Haug
Zürcherstrasse 119
8406 Winterthur
Tel.: +41/52/269'20'06
E-Mail:info@buero10.ch
Internet: www.guido-fluri-stiftung.ch


Das könnte Sie auch interessieren: