Mauerhofer & Zuber Entreprises Electriques SA

Neue innovative Baustellen-Lichtsignalanlagen «made in Switzerland»

Lausanne-Renens (ots) - Mit ihrem «CRC-BT», einem mobilen, funkgesteuerten und energieautonomen System gelingt dem Waadtländer Unternehmen Mauerhofer & Zuber die Neuerfindung einer provisorischen Straßenverkehrssignalanlage.

Wenige Wochen vor den Weihnachtsferien überlegen viele von uns schon, wann es wohl am günstigsten ist, sich in den Verkehr zu stürzen und welches der günstigste Weg ist, um Baustellen zu vermeiden! Doch «Baustelle» ist nicht unbedingt gleichbedeutend mit «Stau». Davon kann Genf sprechen, denn hier wurde die von Mauerhofer & Zuber entwickelte neue provisorische Verkehrssignalanlage erfolgreich getestet.

GPS-gestützte Erkennung der öffentlichen Verkehrsmittel und Rettungsfahrzeuge

Als das Ergebnis einer intensiven technischen Entwicklungsarbeit zur Lösung der Verkehrsregelung auf baustellenbehafteten Straßenkreuzungen liefert der CRC-BT dieselbe Regelungsleistung wie eine feste Verkehrssignalanlage. Gleichzeitig bietet er eine neue Technik, die sich nicht nur auf die radarmäßige Erfassung der Fahrzeuge sondern auch auf die GPS-geführte Erkennung der öffentlichen Verkehrsmittel und Rettungsfahrzeuge (Ambulanzen, Feuerwehr usw.) stützt. Die ideale Lösung für provisorische Wanderbaustellen, die sich an den Streckenlinien der öffentlichen Verkehrsmittel entlang bewegen.

Verwaltung von 8 Verkehrsspuren, Programmierung über Windows

Physisch hat jede Signaleinheit die Form eines mit Rollen bestückten Wagens, der zwei Batterien enthält. Darauf steht ein Mast mit vier Ampelleuchten. Das Gesamtsystem mit mehreren Ampelwagen ist in der Lage, gleichzeitig acht Verkehrsspuren zu verwalten, wobei die Gesamtprogrammierung in einem von MZ entwickelten Windows-Fenster vorgenommen wird. Die Krönung ist ein Helligkeitssensor für das Tageslicht, der die Leuchtkraft der Ampel reguliert und bedeutende Energieersparnisse ermöglicht. Zur Erreichung völliger Autonomie können Solarpanels an das System gekoppelt werden. Eventuell auftretende Probleme werden durch SMS-Alarm gemeldet.

Ankopplung an die geologische Überwachung

Dank seiner Spitzentechnologie kann der CRC-BT auch an andere Systeme gekoppelt werden, wie zur Zeit auf der Baustelle der Transjurane an die Geräte zur Erkennung von Geländebewegungen und -erschütterungen, die in bestimmten Bereichen bei Schiessarbeiten im Einsatz stehen. Bei Überschreitung einer Alarmschwelle schalten die Ampeln unmittelbar auf Rot und unterbrechen den Verkehr in dem Gefahrenbereich.

Mauerhofer & Zuber / Strom & Sicherheit

Das Unternehmen MZ wurde 1905 von den Familien Mauerhofer und Zuber gegründet. Sein ursprünglicher Zweck betraf den Bau und die Einrichtung von Stromübertragungsmitteln, ein Know-how, das auch heute noch im Mittelpunkt seiner Tätigkeit steht. Im Laufe der Zeit entwickelten sich weitere Fachbereiche, wie die Sicherheitsanlagen für den Straßen- und Schienenverkehr, provisorische Stromversorgungen, Lichtleitfasern usw.

Die Firma Mauerhofer & Zuber Entreprises Electriques SA, Glanzstück der Schweizer Industrie in ihrem Bereich, beschäftigt 130 Mitarbeiter zwischen Renens (Sitz) und Martigny (Zweigstelle) mit einem Jahresumsatz von rund 30 Millionen. Seit dem 1. Januar 2000 gehört MZ zu der Gruppe Alpiq InTec.

Kontakt:

Herr Gaspard Sprüngli, Leiter Verkauf und Marketing
Tel.: +41/21/631'17'10
Mobile: +41/79/335'42'84
E-Mail:gaspard.sprungli@mz-sa.ch
Internte: www.mz-sa.ch


Das könnte Sie auch interessieren: