European Petrochemical Association

EPCA motiviert Jugendliche mit Film zu wissenschaftlicher Karriere

Brüssel, Belgien (ots) - Heute präsentiert der Europäische Petrochemieverband (European Petrochemical Association, EPCA) der Öffentlichkeit den Film "Wissenschaft: Wo kann sie Dich hinführen?". Das zweiminütige Werk demonstriert Erfolgsgeschichten in den Disziplinen Chemie, Physik und Maschinenbau. Der Film soll bei Jugendlichen das Interesse an einem naturwissenschaftlichen oder technischen Studium sowie an Studienfächern wie Mathematik und Maschinenbau wecken und betont gleichzeitig die große Bedeutung der Gleichstellung von Frauen und Männern. Außerdem veranschaulicht der Film, dass die Chemiebranche ein guter Industriezweig ist, der aufregende und einträgliche Berufsmöglichkeiten bereithält. Der chemische Sektor braucht junge, gut ausgebildete Menschen, um die Entwicklung innovativer und nachhaltiger Lösungen voranzutreiben, die den ständig wachsenden Erfordernissen der Welt gerecht werden. Der Film richtet sich an Schüler zwischen 14 und 18 Jahren sowie deren Eltern und Lehrer. Er ist unter www.sciencewherecanittakeyou.com auf Deutsch und in 13 weiteren Sprachen kostenlos verfügbar.

Zusätzliches Material vertieft Blick auf Karrieremöglichkeiten

Unter www.sciencewherecanittakeyou.com erhalten Besucher neben dem Film auch die Möglichkeit zum Download von begleitendem Material: Ein Leitfaden beschreibt die Karrieremöglichkeiten in der chemischen Industrie. Ein einseitiger Flyer informiert außerdem über die Bedeutung der Chemie und die Karriereaussichten in der Branche. So erfahren Jugendliche, Eltern und Lehrer mehr über die Berufsdisziplinen in der Chemiebranche - wie beispielsweise Forschung, Entwicklung, Logistik sowie Marketing und Vertrieb. Und eine umfassende Linkliste öffnet den direkten Weg zu entsprechenden Karriere- und Bildungsseiten im Internet. Die Informationen sind in 14 Sprachen verfügbar.

EPCA und Bildungsinitiativen

Seit 2011, dem Internationalen Jahr der Chemie, beteiligt sich der Europäische Petrochemieverband aktiv an mehreren Initiativen für die Ausbildung junger Menschen in den Bereichen Chemie und Naturwissenschaften. Neben Filmen und Unterrichtsleitfäden, die der Verband für Schulen produziert, hat EPCA beispielsweise auch einen Studentenworkshop bei seinem Jahrestreffen im Jahr 2011 organisiert. Zu diesem Anlass trafen ausgezeichnete junge Chemiker auf Führungskräfte der Branche und hatten die Gelegenheit, sich mit der Industrie näher vertraut zu machen. Im Jahr 2013 wird EPCA zusammen mit inGenious und Unesco einen Lehrerworkshop mit demselben Fokus organisieren. Dieser wird im Rahmen des 47. Jahrestreffens des Verbandes vom 5. bis 9. Oktober in Berlin stattfinden.

Links

- Der Film, weiterführende Informationen und Links: 
http://www.sciencewherecanittakeyou.com 
- Unterrichtsleitfäden von European Schoolnet und EPCA: 
http://chemistryallaboutyou.eun.org 

Über EPCA

Die European Petrochemical Association (EPCA), der Europäische Petrochemieverband, ist ein Nonprofit-Verband, der Unternehmen aus der chemischen Industrie ein weltweites Netzwerk zur Verfügung stellt. Zu diesen Unternehmen gehören petrochemische Hersteller sowie deren Zulieferer, Kunden und Servicepartner. Für die Branche ist EPCA eine Plattform auf der sich die Mitglieder treffen sowie Informationen und Wissen austauschen können. Der Verband ist aber auch eine Ideenschmiede, in der gängige Branchenstandards stets hinterfragt werden. EPCA zählt über 680 Mitgliedsunternehmen aus 53 Ländern. Zusammen erzielen diese Unternehmen einen Umsatz von über 4,2 Billionen Euro. EPCA wurde 1967 gegründet.

* Homepage: www.epca.eu 
* Facebook: http://www.facebook.com/epcanetwork 
* Twitter: http://twitter.com/epcanetwork 

Kontakt:

European Petrochemical Association 
Cathy Demeestere
Secretary General Avenue de Tervueren 270
1150 Brüssel
Belgien
Tel.: +32(0)2 741 86 60
Fax: +32(0)2 741 86 80
E-Mail: cathy@epca.eu


Das könnte Sie auch interessieren: