ImmunAid Pty. Ltd.

Meilenstein in der Behandlung von Krebs

Australische Biotech Firma - erste Finanzierungsrunde abgeschlossen

Melbourne, Australien (ots) - ImmunAid Pty. Ltd., eine private australische Biotechfirma, freut sich bekanntzugeben, dass die erste Runde zur Kapitalerhöhung in Höhe von einer Million AUD durch private Investoren in den USA, Europa und Australien erfolgreich abgeschlossen wurde. Der Firmenwert beträgt jetzt 10 Millionen AUD, die neuen Investoren halten damit genau 10% des Gesamtkapitals.

ImmunAid Pty. Ltd. wurde 2001 mit dem Ziel gegründet, sich auf neue Konzepte der Behandlung von Krankheiten zu konzentrieren, die auf dem Immunzyklus jedes einzelnen Patienten beruhen, diesen zu beobachten um so die optimale Behandlung zu gewährleisten.

Das ursprüngliche Konzept wurde durch den Erfinder Martin Ashdown entwickelt der behauptet, dass sich das Immunsystem bei bestimmten chronisch-infektiösen Erkrankungen - AIDS miteingeschlossen - in einem stets wiederkehrenden Zyklus selbständig ein- und ausschaltet.

Die Behandlung sollte zeitlich so abgestimmt werden, dass der Körper in seinem eigenen Bestreben die Krankheit zu bekämpfen unterstützt wird. Ashdown erweiterte sein Konzept auf die Behandlung von Krebs, Autoimmunerkrankungen und andere degenerative Erkrankungen.

Nach einschlägigen Laborstudien wurden vor etwa fünf Jahren erste klinische Studien in Australien und den USA durchgeführt und die daraus gewonnenen Erkenntnisse führten dann zur Erteilung wertvoller Patente, unter anderem einem grundlegenden Patent in Europa Ende 2011. Daher werden diese Studien nun auch auf Europa ausgeweitet. ImmunAid Pty. Ltd. war bis vor kurzem im mehrheitlichen Eigentum von Genetic Technologies (ASX: GTG; NASDAQ: GENE). Als Folge der soeben abgeschlossenen Finanzierungsrunde hält GTG nunmehr 45,5% der Anteile. Darüber hinaus wird potentiellen Investoren im heurigen Jahr nach weiteren klinischen Tests und erfolgreichen Patenterteilungen noch eine Möglichkeit zum Erwerb von Anteilen angeboten werden.

Aufbauend auf einer Vorstudie der Mayo Klinik in Rochester, Minnesota, finden jetzt weitaus umfangreichere Tests zur Bestätigung der viel versprechenden Vorergebnisse statt. Mehrere Krankenhäuser und Universitäten in Australien haben bereits einschlägige Tests mit dem ImmunAid-Konzept bei Krebs und anderen Erkrankungen wie Multiple Sklerose und HIV durchgeführt, ebenfalls mit viel versprechenden Resultaten.

Dr. Svetomir Markovic, Vorsitzender der "Melanom-Arbeitsgruppe" an der Mayo Klinik dazu: "Die Entdeckung des zyklischen Ansprechverhaltens des Immunsystems von Krebspatienten auf Medikation hat immense klinische Bedeutung mit bedeutenden Auswirkungen für die Volksgesundheit."

Professor Brendon Coventry, führender Wissenschafter und selbst praktizierender Chirurg am Royal Adelaide Hospital, hat klinische Studien über mehrere Jahre in Zusammenarbeit mit ImmunAid geleitet. Er sagt: "Behandlungen ohne Beachtung des Immunzyklus des Patienten 'zufällig' verabreicht erklärt, warum manche eine komplette Heilung erfahren und andere eben nicht."

Dr. Mervyn Jacobson, Firmenchef von ImmunAid meint dazu: "Nachdem wir festgestellt hatten, dass der Immunzyklus vorhanden und messbar ist, gingen wir davon aus, dass die exakte Zeit für die Verabreichung der Chemotherapie und anderer Anti-Krebs-Therapien die Behandlung positiv beeinflusst. Daher sollte auf den Immunzyklus jedes Patienten individuell eingegangen werden, um den Krebs zu bekämpfen. Die Ergebnisse der Studien sprachen für sich selbst."

Etwa 23 Milliarden Euro werden alljährlich weltweit für Krebsmedikamente ausgegeben, trotzdem wird es in der EU im heurigen Jahr schätzungsweise 1,3 Millionen Krebstote geben, weltweit sind es etwa 7,6 Millionen Menschen. Eine Analyse von 63 bedeutenden klinischen Versuchsreihen, veröffentlicht seit dem Jahr 2000, zeigt, dass in einem späten Krebsstadium - gleichgültig welche Art von Krebs - nur mehr etwa 7% der Patienten von dieser Krankheit geheilt werden - diese Zahl stimmt genau mit dem von ImmunAid entwickelten Algorithmus überein.

Rückfragehinweis:

   Kontakt in Europa:
   ImmunAid Pty. Ltd.
   Dr. Andrea Tobisch
   Tel: +43 1 888 6328
andrea.tobisch@gtglabs.com 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/13395/aom



Weitere Meldungen: ImmunAid Pty. Ltd.

Das könnte Sie auch interessieren: