Genprex, Inc.

Genprex gibt neue Patenterteilung in Japan bekannt

Austin, Texas (ots/PRNewswire) - - Patent schützt Oncoprex-Krebstherapie

Ein neues Patent für Technologien zur Tumorunterdrückung, u. a. Oncoprex(TM), den führenden Produktkandidaten des Unternehmens, wurde kürzlich vom japanischen Patentamt an The University of Texas System erteilt. Das Patent mit der Nummer 4813746 wurde für die Entdeckung erteilt, dass den auf Chromosom 3p21.3 angeordneten Genen eine krebsunterdrückende Wirkung zugeschrieben werden kann. Zur Familie der Tumorsuppressoren gehört auch TUSC2, ebenfalls bekannt als FUS1, ein Krebswirkstoff in der sich derzeit in der klinischen Prüfphase an Lungenkrebspatienten in den USA befindlichen Oncoprex-Therapie.

"Japan stellt eine wichtige klinische Population dar," bemerkte CEO und Finanzvorstand Greg Heinlein. "Wir beabsichtigen, japanische Mitarbeiter in unsere Pläne zur Entwicklung und Kommerzialisierung einzubeziehen, und haben mit dem Aufbau wichtiger Beziehungen innerhalb der Region begonnen - darunter die Berufung führender Experten im Bereich der Onkologie in unseren Beratungsausschuss."

Genprex [http://genprex.com] verfügt über ein Portfolio an biomedizinischen Technologien, zu denen u. a. gezielte molekulare Therapeutika für Krebs und andere Erkrankungen gehören. Diese neuen Technologien, darunter auch die ausschliesslich vom The University of Texas MD Anderson Cancer Center [http://www.mdanderson.org] lizenzierten Technologien, werden durch 15 bereits erteilte Patenten und 9 Patentanträge in den wichtigsten Marktsegmenten geschützt. Diese allgemein verfügbaren Technologien waren Thema von mehr als 20 Artikeln in Fachzeitschriften in den Bereichen Krebs, Genomik und Molekularbiologie.

Über Oncoprex(TM)

Oncoprex ist eine nanomolekulare Therapieform, die auf dem Tumorsuppressor TUSC2 basiert. Die meisten schweren Krebserkrankungen und über 85 % der Lungenkrebsfälle werden einem Defekt des TUSC2-Gens zugeschrieben. Oncoprex intravenös bewirkt die Apoptose bzw. den programmierten Zelltod von Krebszellen und steuert die Zellsignalgebung und -entzündungsreaktion, um Krebs entlang des universellen Tumorpfades zu bekämpfen. In Phase I der klinischen Prüfung an Patienten mit Lungenkrebs in Stadium IV wurde die Oncoprex-Therapie gut vertragen, und bei primären Lungentumoren und metastasierenden Tumoren - u. a. in Leber und Pankreas - konnte eine klinisch signifikante Anti-Krebs-Aktivität nachgewiesen werden. Eine klinische Studie der Phase II, in der die Wirkung von Oncoprex in Kombinationstherapie mit Tarceva(R) (Erlotinib) beurteilt werden soll, ist für 2012 geplant. In dieser Studie werden Lungenkrebspatienten ohne EGFR-Mutation sowie Patienten mit EGFR-Mutationen aufgenommen, die auf eine Therapie mit Erlotinib nicht mehr ansprechen.

Über Genprex

Genprex, Inc. ist ein privates biopharmazeutisches Unternehmen mit klinischen Produktkandidaten und entwickelt nanomolekulare Therapien, mit denen universelle Tumorpfade kontrolliert werden können, um so das bislang noch nicht ausgeschöpfte Potential einer Reihe gezielter Krebstherapien zu erschliessen. Weitere Informationen über Genprex finden Sie hier [http://www.genprex.com]. Tarceva(R) ist ein eingetragenes Markenzeichen der Roche Group [http://www.roche.com/index.htm], einschliesslich Genentech [http://www.gene.com/gene/index.jsp] und Chugai [http://www.chugai-pharm.co.jp/hc/ss/english/index.html] sowie von Astellas Pharma [http://www.astellas.us].

Kontakt: Greg Heinlein Tel.: +1-512-597-5900 http://www.genprex.com

Kontakt:

.



Das könnte Sie auch interessieren: