DMG Events UK Ltd

Könnte die aktuelle Finanzkrise der EU-Gasindustrie schaden?

London (ots/PRNewswire) - Jean-Francois Cirelli, Vorsitzender des weltweit grössten Energieversorgers GDF SUEZ, wird diesen November auf einem bedeutenden internationalen Energiegipfel in Paris eine programmatische Rede halten. Thema der Konferenz ist die Zukunft für europäisches Gas als Folge finanziell unsicherer Zeiten. Gemeinsam mit anderen internationalen Energiebossen windet sich Herr Cirelli den Schlüsselfragen, mit der sich die europäische Gaswirtschaft konfrontiert sieht, wie z. B. "Wie sieht das finanzielle Klima für europäische Energie aus?", "Woher wird Europa sein Gas beziehen?" und "Was wird die Gasversorgung künftig fördern?"

Die dieses Jahr von der GDF SUEZ ausgerichtete Europäische Herbst-Gaskonferenz wird am 15. und 16. November stattfinden. In den letzten 25 Jahren hat sich der Gipfel bei der europäischen Energie-Elite einen Namen als "Jahresrückblick" gemacht und beeinflusst und formt immer wieder neue bedeutende strategische Ansätze, Wege und nationale Energierichtlinien.

Im Rahmen von zwei Podiumssitzungen werden die wichtigen Belange der Branche von einer Reihe führender Branchengrössen behandelt, darunter Linda Du Charme, ExxonMobil Europa & CIS Geschäftsführerin für Gas & Strom; Jean-Marie Dauger, stellvertretender Vorstandsvorsitzender GDF SUEZ (und Leiter der globalen Gaswirtschaft von GDF SUEZ); Hans-Peter Floren, verantwortlicher Einkäufer für russisches Gas bei der E.ON Ruhrgas; Philippe Boisseau, Total Geschäftsführer für Gas & Strom; Domenico Dispenza, leitender Geschäftsführer ENI; Chris Finlayson, stellvertretender Vorstandsvorsitzender für Europa & Zentralasien der BG Group sowie ein Ehrengast aus Japan - Yuji Kakimi, leitender Vorstandsvorsitzender von Chubu Electric Power, einem der weltgrössten Einkäufer von LNG.

Die einflussreichen Redner werden auf dem Gipfel untersuchen, ob Europa derzeit über genügend Verbindungsflexibilität und eine förderliche Gesetzgebung verfügt, um Gas als Brennstoff wachsen und gedeihen zu lassen. Sie werden aber auch untersuchen, ob es ein Versäumnis von Infrastrukturinvestitionen seitens der EU-Regierungen gegeben hat, das jetzt dringend angesprochen werden sollte. Darüber hinaus werden sich viele Redner einem Problem widmen, das die Gasindustrie schon lange plagt: Wie bewirbt die Gasindustrie Gas im Vergleich zu den oftmals stark subventionierten erneuerbaren Energiequellen als effizienteren Energieträger? Und wie können Politiker davon überzeugt werden, Gas als langfristig kohlenstoffarmen Zielbrennstoff der Zukunft zu erachten, ohne den Europa nicht leben kann?

Die nächste Europäische Herbst-Gaskonferenz in Paris wird 50 Redner auf Führungsebene und ca. 400 leitende Branchenvertreter willkommen heissen. Die Tagung wird die Politik der Zukunft weiter vorantreiben, neue Strategien beeinflussen, und Entwürfe vorlegen, auf die sich die Branche verlassen kann, den Gas ist auf dem Vormarsch als Brennstoff der Zukunft.

Veranstaltungsdetails: EAGC (European Autumn Gas Conference) 15.-16. November 2011, Paris, Frankreich http://www.theeagc.com Kontaktdaten: John Bates Marketing Manager dmg events UK Ltd Tel:: +44(0)20-3180-6579 E-Mail: johnbates@dmgevents.com

Kontakt:

. 


Das könnte Sie auch interessieren: