lichtblau . wagner architekten

Andreas Lichtblau übernimmt Leitung des Institutes für Wohnbau an der Technischen Universität Graz

Mit 01.10.2011 wird Andreas Lichtblau die Leitung des Institutes für Wohnbau an der Technischen Universität Graz übernehmen.

Wien (ots) - Die Schwerpunkte des von ihm neu positionierten Institutes werden auf folgenden vier Themen liegen:

Forschungen zur Leistbarkeit von Wohnraum in Herstellung und Unterhalt.

Der soziale Wohnbau hat sich von seinen ursächlichen Anliegen, Wohnungen für das Existenzminimum zu schaffen, korrelierend mit der sozialen Entwicklung seit Anfang des 20. Jahrhunderts, zu einem gehobenen Mittelstandswohnen entwickelt. Sicherheitsanliegen von Normen und Gesetzgebungen, eine Optimierung der energetischen Verluste, angestrebte Ausbaustandards steigern kontinuierlich die Errichtungskosten und damit die Mietkosten von Wohnraum, der für Teile der Gesellschaft nicht mehr leistbar sein wird. Das Institut wird die einzelnen kostenrelevanten Themen aufzeigen, um sie in Relation zur Anforderung an Wohnungen für das zeitgenössische Existenzminimum zu stellen.

(Binnen)flexibilität in den Wohnungen.

Das Wachsen und Schrumpfen von Wohnungen in Analogie zu sich ändernden Raumanforderungen, etwa durch Lebenszyklen von Familien, innerhalb einer harten baulichen Struktur, ist ein Thema, dass in den Arbeiten von lichtblau.wagner architekten kontinuierlich entwickelt wird. Neben dem Baulich-Räumlichen spielen hier organisatorische Aspekte eine wesentliche Rolle. Nutzungsneutrale Raumproportionen und Raumgrößen, eine Abkehr von rein funktionalistisch determinierten Grundrissen sind Fragestellungen. Die Implementierung wesentlicher kommunikativer Raumqualitäten in Allgemeinflächen und im Umfeld der Gebäude sowie die Vermeidung monofunktionaler Strukturen erweitern diese Thematik in das direkte Wohnumfeld.

Aktive Energiebilanz von Wohngebäuden.

Der Einsatz von Photovoltaik und solarer Warmwassererzeugung als dezentrale Energiequellen kann Wohnbauten von fossilen Brennstoffen und steigenden Energiepreisen unabhängig werden lassen. Die Integration der Energiequellen in die Hülle von Wohnbauten steigert den bewussten Umgang mit Energie.

Kritische Analyse von raumplanerischen Fehlentwicklungen.

Die volkswirtschaftlichen Kosten sich unkontrolliert ausbreitender Siedlungen, die Kosten für die Aufschließung entlegener Areale (privater Siedlungen), die mit öffentlichen Geldern finanziert werden, Transport und Wegekosten werden am Institut für Wohnbau als relevante Kostenfaktoren bei der Herstellung von Wohnraum beschrieben. Die komplexe Nachverdichtung bestehender Siedlungsstrukturen ist die positive Antwort auf vergangene Planlosigkeiten.

Andreas Lichtblau leitet gemeinsam mit Susanna Wagner seit 1987 lichtblau.wagner architekten generalplaner in Wien. Die Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen auf energieeffizientem, umweltschonendem Bauen sowie der Entwicklung von innovativen raumökonomischen Lösungen im Wohnbau und in zahlreichen realisierten Gebäudetypologien. Neben internationalen Nominierungen, u.a. für den Mies van der Rohe Award 2003 und 2011, wurde heuer die Gesundheits- und Krankenpflegeschule in Wien 10, für den Bauherrenpreis 2011 nominiert.

Bilder zur Aussendung unter: http://www.ots.at/presseaussendung/OBS_20110929_OBS0005

Rückfragehinweis: Gudrun Hausegger, Tel: 0043 (0) 676/544 64 31

 


Das könnte Sie auch interessieren: