Parteifrei.ch

Parteifrei.ch: Wahlplattform mit grossem Potenzial

Zürich (ots) - Ideologien schaffen oft Konflikte bei sachbezogenen Problemanalysen. Ideologien führen auch zu gefälschten Problemen. Dass ohne sie rasch auf Ereignisse reagiert werden kann, beweisen Kandidaten von parteifrei.ch, eine junge Plattform auf kantonaler und nationaler Ebene, um kompetenten Persönlichkeiten die Wahl in Parlamente zu ermöglichen. Ein Beitrag zum Konsens, der in vielen Gemeinden heute schon durch parteilose/-freie Gemeinderäte bereits erfolgreich genutzt wird.

Hat nicht Hans-Jacob Heitz, Ständeratskandidat von parteifrei.ch schon lange vor dem Ehrenpräsidenten, Herr Niklaus Senn empfohlen, Herr Kaspar Villiger soll als VRP von UBS zurücktreten? Herr Heitz als UBS Aktionärsvertreter hat den Antrag für eine ausserordentliche GV gefordert mit den Traktanden Sonderprüfung und der Abwahl Villigers. Die ersten 50'000 Stimmen aus Kreisen von Privat- und Kleinaktionären sind bereits gemeldet. Eine Umfrage zeigt, dass gegen 90% den Rücktritt fordern.

Parteifrei.ch Zürich hat bereits eine gute Woche vor Occupy Paradeplatz an einem Arbeitstag mit Slogan: "Weniger Macht den Grossbanken, mehr der Realwirtschaft!" mit einer bewilligten Performance demonstriert und "wearechange" damit mehr Glaubhaftigkeit für den Anlass "Occupy Paradeplatz" zu Grunde gelegt. Anders als beispielsweise die JUSO, welche hartnäckig den Klassenkampf fordert ohne wirklich neue Ideen.

Am Stand parteifrei.ch am Anlass von Occupy Paradeplatz konnten viele Besucher sich ein Bild machen über die ideologiefreie Wahlplattform. Die einzige bewilligte Präsenz am Paradeplatz am Samstag, 15. Oktober führte zu unzähligen, interessanten Gesprächen über mögliche Veränderungen in der Finanz- und Wirtschaftswelt. Aber auch über die Energiefrage ist ebenso heiss diskutiert worden, da die Ressourcen eng mit der Finanzwelt verstrickt sind.

Es ist kein Zufall, dass diese Aktionen aus dem Kreis parteiungebundener, unabhängiger Plattform und ihren Kandidaten frei von Opportunismus ausgelöst wurden. Damit wird die Kernbotschaft von parteifrei.ch untermauert: "Sachpolitik statt Parteipolitik!"

Es geht weiter. Parteifrei wird am kommenden Freitag, über Mittag bis am Abend die Schulbank drücken und mit einer "Tour de Schulbus" durch den Kanton den Mahnfinger erheben gegen den wenig überlegten, wohl von Lobbyisten beeinflussten, Parlamentswunsch über 5 Milliarden in den Kauf von neuen Kampfflugzeugen zu stecken und die zukunftsweisende Empfehlung abgeben, mehr in den Bildungsbereich und damit in die Zukunft des Landes zu investieren. Bei dieser Gelegenheit, kann eine entsprechende Petition unterzeichnet werden.

Kontakt:

Walter Hilfiker
Parteifrei.ch, NR-Kandidat Liste 30
Sekretariat Kanton Zürich
Seestrasse 40
8802 Kilchberg ZH
Mobile: +41/79/658 82 83
Internet: www.parteifrei.ch



Weitere Meldungen: Parteifrei.ch

Das könnte Sie auch interessieren: