Berliner Zeitung

Kommentar zur Ablehnung der Bundesregierung, Edward Snowden zu befragen

Berlin (ots) - Die Bundesregierung lehnt eine Befragung des Whistleblowers Edward Snowden im NSA-Untersuchungsausschuss ab. Dessen Aussage könne dem "Staatswohl" schaden. Wie bitte? Ist es nicht eigentlich genau andersherum? Die NSA-Spitzelei schadet - bis heute - dem Staatswohl der Bundesrepublik, weil amerikanische Agenten auch in Deutschland Politik, Wirtschaft und Bürger in schier unfassbarer Weise aushorchen und ausspähen. Wir können Snowden unendlich dankbar sein, dass er uns darüber aufgeklärt hat. Wenn also jemand zum Wohle unseres Staates gehandelt hat, dann Snowden. Doch die Bundesregierung, mithin die große Koalition, will weder Aufklärung, noch einen Konflikt mit den USA riskieren.

Kontakt:

Berliner Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 (0)30 23 27-61 00
Fax: +49 (0)30 23 27-55 33
bln.blz-cvd@berliner-zeitung.de


Das könnte Sie auch interessieren: