Berliner Zeitung

Zur Rentenpolitik der großen Koalition:

Berlin (ots) - Die Unterstützung der Kindererziehung ist ein gesellschaftliches Anliegen. Doch weil die Steuern nicht erhöht werden sollen, bedient sich die Koalition bei der Rentenkasse. Beamte, Zahnärzte, Rechtsanwälte und Berufspolitiker sind fein heraus: Sie zahlen nichts. Die Abgeordneten, die sich nun bei der Frauen-Union ihrer sozialen Großtat rühmen, greifen das Geld dafür heimlich bei der Lidl-Verkäuferin und der kinderlosen Rentnerin ab. Mit sozialer Politik hat das nichts zu tun. Viel jedoch mit Heuchelei: Unter dem Deckmantel der Wohltat schafft die Koalition eine echte Gerechtigkeitslücke.

Kontakt:

Berliner Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 (0)30 23 27-61 00
Fax: +49 (0)30 23 27-55 33
bln.blz-cvd@berliner-zeitung.de



Weitere Meldungen: Berliner Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: