Berliner Zeitung

Kommentar zum Asylantrag Snowdens in Moskau

Berlin (ots) - Nun also doch! Edward Snowden hat politisches Asyl in Russland beantragt. Washingtons Staatsfeind Nr. Eins will unter der Obhut des weltpolitischen Gegenspielers bleiben. Aber was heißt in seinem Falle "will"? Der Enthüller der globalen Datenabschöpfung durch den US-Geheimdienst NSA hat einsehen müssen, dass er aus Moskau nicht wegkommt. Da westeuropäische Staaten Flugzeugen das Überflugrecht verweigern, wenn in ihnen der "Whistleblower" vermutet wird, ist sein Traum von der Flucht nach Lateinamerika geplatzt.

Kontakt:

Berliner Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 (0)30 23 27-61 00
Fax: +49 (0)30 23 27-55 33
bln.blz-cvd@berliner-zeitung.de


Das könnte Sie auch interessieren: