Berliner Zeitung

Zur Bankenunion:

Berlin (ots) - Wer Risiken eingeht, darf auf Belohnung hoffen. Wer scheitert, muss die Verantwortung übernehmen. Also haften bei einer Pleite künftig erst die Eigentümer und die Gläubiger der Institute. Wenn das nicht reicht, kann die Branche einspringen - mit von den Banken insgesamt zu finanzierenden Fonds. Anschließend werden die Sparer mit mehr als 100 000 Euro auf dem Konto herangezogen - und zum Schluss die Steuerzahler. Für die Banken wird es damit teurer, sich Kapital zu besorgen. Wer ihnen als Aktionär Geld zur Verfügung stellt, muss damit rechnen, dass er es auch verlieren kann. Investoren werden also vorsichtiger werden. Möglich ist, dass die Banken weniger Kredite vergeben oder höhere Zinsen dafür verlangen. Das ist der Preis für mehr Verantwortung im Bankgewerbe.

Kontakt:

Berliner Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 (0)30 23 27-61 00
Fax: +49 (0)30 23 27-55 33
bln.blz-cvd@berliner-zeitung.de



Weitere Meldungen: Berliner Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: