Berliner Zeitung

Kommentar zur deutschen Position in der Weltkunstszene

Berlin (ots) - Deutschland ist längst eine Kunstmetropole geworden. Gerhard Richter steht auf Platz eins des "Kunstkompass 2011". Es folgen: "Bruce Nauman, Georg Baselitz, Cindy Sherman und Anselm Kiefer. Unter den ersten fünf also drei Deutsche und zwei Amerikaner. Seit Jahren gehören deutsche Künstler zu den erfolgreichsten. Ihre Art, uns wahrzunehmen, wirkt weltweit. Seit langem. Wir haben das noch immer nicht verstanden. Wir Deutschen sehen uns immer noch als die Lieferanten von nichts als Kalkül und Technik. Dem Durchschnittsbundesbürger ist das Eigene fremd. Denn es ist neu. Überall auf der Welt weiß man es längst. Nur wir haben es noch nicht gemerkt: Die Schönheit dieser Jahre ist ein Meister aus Deutschland.

Kontakt:

Berliner Zeitung
Bettina Urbanski
Telefon: +49 (0)30 23 27-9
Fax: +49 (0)30 23 27-55 33
berliner-zeitung@berlinonline.de



Weitere Meldungen: Berliner Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: