Berliner Zeitung

Die Berliner Zeitung zu dem versuchten Brandanschlag auf den Hauptbahnhof in Berlin

Berlin (ots) - Die Sabotagehandlungen sind nicht nur asozial, sie sind auch kriminell. Wer einen Brandsatz an einem Tunnelportal unweit einer großen Station platziert, wie dies 150 Meter vom Hauptbahnhof entfernt geschehen ist, hat sich einen Ort ausgesucht, an dem Feuer und Qualm verheerende Folgen haben können. Die Taten zeigen erneut, wie verwundbar die Bahn ist. 34 000 Kilometer Strecke in Deutschland lassen sich nicht rund um die Uhr überwachen und schützen. So ist zu befürchten, dass den Anschlägen vom Montag weitere folgen.

Kontakt:

Berliner Zeitung
Bettina Urbanski
Telefon: +49 (0)30 23 27-9
Fax: +49 (0)30 23 27-55 33
berliner-zeitung@berlinonline.de



Weitere Meldungen: Berliner Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: