Zölly

Zölly - das Zürcher Wohnhochhaus erhält Gesicht und Namen
Projektierung verläuft nach Plan
Vermarktung der Eigentumswohnungen ab Herbst 2011

Visualisierung des Wohnhochhauses «Zölly» (Quelle: raumgleiter.gmbh) / Weiterer Text ueber ots und auf http://www.presseportal.ch. Die Verwendung dieses Bildes ist fuer redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veroeffentlichung unter Quellenangabe: "obs/raumgleiter.gmbh".

Zürich (ots) - Unter dem Namen «Zölly» wächst im Zeitraum 2012-2014 im früheren Industrie- und heutigen Trendquartier Zürich West ein 23-stöckiges Wohnhochhaus in die Höhe. Die Losinger Marazzi AG, Bauherrin und Totalunternehmung, erwartet den Baubewilligungsentscheid der Stadt Zürich zum Jahresbeginn 2012. Letzte Abstimmungen erfolgen in enger Zusammenarbeit zwischen den Projektverfassern und dem Amt für Städtebau.

Auf dem ehemaligen Gelände des Coop-Verteilzentrums entstehen unmittelbar angrenzend an den projektierten Pfingstweid-Park und in Nachbarschaft zum Bahnhof Zürich Hardbrücke, dem Prime Tower und dem Renaissance Zürich Tower Hotel rund 130 Eigentumswohnungen (je 70 bis 140m2). Die Vermarktung läuft ab Oktober 2011. Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2012 vorgesehen. Die Wohnungen sollen nach Planung im ersten Halbjahr 2014 bezugsbereit sein.

Heute hat Losinger Marazzi erstmals das Gesicht des Wohnhochhauses aus der Feder des Architekturbüros Meili, Peter Architekten präsentiert. Nach den Plänen des Architektenteams verfügt jede der 2½-Zimmer-Studiowohnungen, der 3½- und der 4½-Zimmer-Appartments über eine Loggia, einen Balkon oder eine Terrasse. Diese Aussenräume sind ein charakteristisches Element des Erscheinungsbildes.

«Zölly» ist oberhalb der Publikumsfläche im Erdgeschoss als reines Wohngebäude geplant. Dies bietet den künftigen Stockwerkeigentümern die Gewähr für ungestörte Wohnatmosphäre. Das Wohnhochhaus wird nach MINERGIE-Eco© zertifiziert. Damit setzt «Zölly» auch in ökologischer Hinsicht neue Akzente.

Gemäss Jürgen Friedrichs, Leiter Immobilienentwicklung Zürich von Losinger Marazzi, sprechen die Eigentumswohnungen eine urban orientierte Käuferschaft an, die den Pioniercharakter von Zürich West lebt und gleichzeitig von einer ausgezeichneten Infrastruktur profitieren möchte. Das junge Quartier wird bei Bezug durch den öffentlichen Nah- und Fernverkehr bestens erschlossen sein (neue Tramlinie Zürich West, Ausbau Bahnhof Zürich Hardbrücke).

Der Name «Zölly» ist durch den Ingenieur und Pionier Heinrich Zoelly (geboren 1862 in Mexiko Stadt, gestorben 1937 in Zürich) inspiriert. Der Sohn eines Auswanderers aus dem Klettgau war als technischer Leiter der Zürcher Maschinenfabrik Escher, Wyss & Cie. massgeblich an der Entwicklung der damals neuartigen, mehrstufigen Dampfturbinen («Zoelly-Turbine») beteiligt. Für seine Leistungen wurde Zoelly 1912 mit dem Ehrendoktortitel der ETH Zürich geehrt.

Für die Vermarktung der Eigentumswohnungen im Wohnhochhaus «Zölly» zeichnet das Zürcher Immobilienunternehmen Wüst und Wüst AG, eine Tochtergesellschaft der Intercity Gruppe, verantwortlich.

Kontakt:

Jürgen Friedrichs
Leiter Immobilienentwicklung Zürich
Losinger Marazzi AG
Tel.: +41/58/456'71'93
E-Mail: j.friedrichs@losinger-marazzi.ch



Das könnte Sie auch interessieren: