IAEA - International Atomic Energy Agency

Die IAEA wird Gastgeberin eines Internationalen Wasserforums

Wasserprobleme - Mit Kerntechnik einen Unterschied machen

Wien (ots) - Wasserexperten aus aller Welt treffen sich vom 20. bis 21. September in Wien, Österreich, um zu diskutieren, wie die Kerntechnik bei der Lösung einiger der weltweit drückendsten Wasserprobleme helfen kann.

Die Veranstaltung wird von der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEA) im Rahmen ihrer jährlichen Generalversammlung organisiert.

Zwei Tage lang werden Staatsminister mit führenden Wasserexperten aus den Bereichen Landwirtschaft, Hydrologie und Ozeanographie zusammentreffen, um die Aufmerksamkeit auf die globalen Herausforderungen im Zusammenhang mit Wasser zu lenken und die Vorteile der Kerntechnik bei der Bewältigung dieser Probleme darzustellen.

Die IAEA betreibt über 100 Projekte in rund 90 Ländern, bei denen Nukleartechnologien bei der Beurteilung von Wasserressourcen, der Wasserbewirtschaftung für die Landwirtschaft und der Kontrolle der Meeresverschmutzung Anwendung finden.

Der IAEA-Generaldirektor, Yukiya Amano, erläutert den Zweck des Wissenschaftsforums und die Rolle der IAEA bei der Bewältigung von Wasserproblemen.

Video : ftp://ftp.iaea.org/dist/adpi/110912DG_Water_v Audio : ftp://ftp.iaea.org/dist/adpi/110912DG_Water_a

Weitere Informationen zum IAEA-Wissenschaftsforum finden Sie hier: http://www.iaea.org/About/Policy/GC/GC55/ScientificForum/index.html

IAEA-Wissenschaftsforum
Wasserprobleme: Mit Kerntechnik einen Unterschied machen
 Eröffnungsansprache durch Herrn Yukiya Amano, IAEA-Generaldirektor
 Datum:   20. - 21.9.2011, jeweils 10:00 - 16:30 Uhr
 Ort:     Austria Center Vienna (ACV) Saal E1, Zugang durch das
          Vienna International Centre (VIC) / Gate 1
          Wagramer Straße 5, 1220 Wien 

Rückfragehinweis: und Akkreditierung IAEA-Pressebüro Abteilung Öffentlichkeitsarbeit Tel.: (43-1) 2600-21273 press@iaea.org www.iaea.org

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/13138/aom



Weitere Meldungen: IAEA - International Atomic Energy Agency

Das könnte Sie auch interessieren: