Air Berlin PLC

euro adhoc: Air Berlin PLC
Fusion/Übernahme/Beteiligung
Air Berlin erwirbt die Fluggesellschaft LTU zu 100 Prozent Code Share-Abkommen mit Condor statt mit TUIfly

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Übernahme

27.03.2007

London, 27. März 2007. Die Air Berlin PLC gibt die Übernahme der Fluggesellschaft LTU zu 100 Prozent bekannt. Der LTU-Kaufvertrag wurde am 26. März 2007 in Berlin notariell beurkundet. Der Kaufpreis für die 100%-Beteiligung an der LTU beträgt 140 Millionen Euro. Mit dem Kauf der 100%-Beteiligung an der LTU werden zwischen 190 und 200 Millionen Euro an Nettofinanzverbindlichkeiten der LTU übernommen. Zur Wirksamkeit des Kaufvertrages bedarf es noch der Zustimmung des Bundeskartellamtes. Der Erwerb wird größtenteils durch eine für die nahe Zukunft geplante kombinierte Wertpapieremission aus der Ausgabe neuer Aktien und einer Wandelanleihe mit einem voraussichtlichen Gesamtvolumen von ca. 250 Millionen Euro finanziert werden. Dabei werden neue Aktien von bis zu 10 % des derzeitigen Grundkapitals ausgegeben werden. Der verbleibende, größere Anteil der kombinierten Wertpapieremission besteht aus einer Wandelanleihe. Zusätzlich zur Finanzierung des Kaufpreises werden diese Mittel aus der Kapitalerhöhung und der Begebung der Wandelanleihe zur Refinanzierung von ca. 100 Millionen Euro LTU-Verbindlichkeiten und zur Refinanzierung von ca. 50 Millionen Euro Air Berlin-Verbindlichkeiten eingesetzt. Die Gesellschaft schätzt, dass sich die aus dem Erwerb der LTU entstehenden Synergien auf ca. 70 bis 100 Millionen Euro im Jahr belaufen werden. Die LTU wird im Air Berlin-Konzern ein rechtlich selbstständiges Unternehmen mit eigener Geschäftsführung bleiben. Auch der Name LTU soll auf absehbare Zeit Bestand haben. Im Europa-Verkehr werde es jedoch eine nahtlose Eingliederung der LTU-Strecken in das Air Berlin-Netz geben. Damit setzt Air Berlin konsequent ihre Wachstums-Strategie fort. Air Berlin wechselt außerdem seinen Code Share-Partner; die Condor tritt an die Stelle von TUIfly. Darüber hinaus beabsichtigt Air Berlin, eine 49-prozentige Beteiligung an der Schweizer Fluggesellschaft Belair zu erwerben. Belair, eine Tochtergesellschaft der Hotelplan Group, die wiederum zu 100 Prozent dem Handelskonzern Migros gehört, betreibt derzeit drei Flugzeuge.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 27.03.2007 06:56:07
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Air Berlin PLC & Co Luftverkehrs KG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Ingolf Hegner
Head of Investor Relations
+49 (0)30 3434 1532
ihegner@airberlin.com

Branche: Luftverkehr
ISIN:      GB00B128C026
WKN:        AB1000
Index:    Classic All Share, Prime All Share, SDAX
Börsen:  Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt/Prime Standard
              Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr
              Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Bayerische Börse / Freiverkehr



Weitere Meldungen: Air Berlin PLC

Das könnte Sie auch interessieren: