BERLINER MORGENPOST

Von wegen latte/Ein Kommentar von Diana Zinkler

Berlin (ots) - Früher bestellte man eine Tasse Kaffee oder ein Kännchen und setzte sich ins Café oder auf die zugehörige Außenbestuhlung. Das Getränk wurde in Porzellan gereicht. Heute in unserer mobilen Zeit nehmen wir den Becher mit von A nach B. Genauso wie wir heute unseren Computer und unser Telefon mitnehmen und ein Auto unterwegs leihen können. Das Auto stellen wir dann einfach wieder ab, wo wir wollen. Das Telefon geht zurück in die Jackentasche, das Notebook in den Rucksack. Nur den Kaffeebecher, den schmeißen wir in den Müll. Und das ist das Problem. Wäre der Einwegbecher ein richtiger Pappbecher, dann könnte man ihn recyceln. Aber weil er wegen der Flüssigkeiten im Innern mit Kunststoff beschichtet ist, wandert er auf den Müll und nicht ins Altpapier.

Der ganze Kommentar im Internet: www.morgenpost.de/141464728

Kontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/2591-73650
bmcvd@axelspringer.de



Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: