BERLINER MORGENPOST

Tragödie über den Alpen/Ein Leitartikel von Christine Richter

Berlin (ots) - Was für eine Tragödie. Das, was wir uns nicht vorstellen können, nicht vorstellen wollen, ist geschehen: Der Copilot des Flugs 4U9525, ein junger Mann, hat die Maschine mit 149 Menschen an Bord absichtlich zum Absturz gebracht. Die Menschen, die um ihre Familienangehörigen trauern, müssen nun auch noch mit dieser furchtbaren Nachricht leben. Wie soll das gehen, werden sich viele fragen. Würden doch all die Frauen und Männer und Kinder und Jugendlichen noch leben, wenn der Copilot keinen Suizid verübt hätte. Sinnlos - ja, das ist diese Tat wie jeder Terroranschlag auch, aber das Wort ist viel zu harmlos für das, was dort an Bord geschehen ist. Wir alle - auch wir, die wir die Menschen an Bord nicht kannten - leiden mit. Nach den gestrigen Erkenntnissen ist unsere Trauer unermesslich geworden.

Der ganze Leitartikel im Internet: www.morgenpost.de/138827406

Kontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/2591-73650
bmcvd@axelspringer.de


Das könnte Sie auch interessieren: