S IMMO AG

EANS-Adhoc: S IMMO AG
Periodenergebnis auch im dritten Quartal gesteigert

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Geschäftszahlen/Bilanz/9-Monatsbericht
21.11.2013


S IMMO AG: Periodenergebnis auch im dritten Quartal gesteigert


  - EBT um 12,7 % erhöht
  - Attraktive FFO-Rendite von 11,6 %
  - Periodenergebnis weiter auf EUR 21,4 Mio. gesteigert
  - Höheres Jahresergebnis 2013 und steigende Dividende erwartet

Die börsennotierte S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI) war auch im
dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres sehr erfolgreich. Relevante
Kennzahlen wie das Bruttoergebnis, das EBT und die Funds From Operations
konnten im Vergleich zur Vorjahresperiode erneut gesteigert werden.

Sehr zufriedenstellende Entwicklung beim Bruttoergebnis
Die Gesamterlöse der S IMMO AG betrugen in den ersten drei Quartalen 2013 EUR
145,3 Mio. (Q3 2012: EUR 146,3 Mio.). Die darin enthaltenen Mieterlöse
reflektieren die getätigten Immobilienverkäufe erwartungsgemäß und belaufen
sich auf EUR 88,3 Mio. (Q3 2012: EUR 89,5 Mio.). Während sich das
Immobilienportfolio planmäßig seit Jahresbeginn um mehr als 4 % verringerte,
sanken die Mieterlöse lediglich um 1,3 %. In den ersten drei Quartalen
reduzierten sich die Aufwendungen im Vergleich zur Vorjahresperiode um
8,8 % auf EUR 45,9 Mio. Das gestiegene Bruttoergebnis aus der
Hotelbewirtschaftung sowie die geringeren Aufwendungen aus der
Immobilienbewirtschaftung konnten die Reduktion der Mieterlöse überkompensieren
und führten insgesamt zu einem höheren Bruttoergebnis von EUR 81,3 Mio. (Q3
2012: EUR 77,8 Mio.). Das entspricht einer Verbesserung von 4,6 %.

Erfolgreiche Verkäufe
Für das Jahr 2013 plant die S IMMO Immobilienveräußerungen im Wert von rund EUR
100 Mio. Die Verkäufe in der Berichtsperiode setzten sich aus zwei
Eigentumswohnungen, vier Wohnobjekten und einer Geschäftsimmobilie zusammen.
Alle veräußerten Gebäude befanden sich in Österreich und Deutschland. Die
Erlöse aus der Veräußerung von Immobilien betrugen per 30.09.2013 EUR 90,9 Mio.
(Q3 2012: EUR 130,1 Mio.). Daraus ergibt sich ein Veräußerungsgewinn von EUR
5,1 Mio. (Q3 2012: EUR 9,7 Mio.). Gegenüber den Schätzwerten per 30.09.2012
betrug der Veräußerungsgewinn EUR 10,1 Mio.

Periodenergebnis weiter gesteigert
Neben den immobilienbezogenen Aufwendungen konnte auch der Verwaltungsaufwand
erneut gesenkt werden und belief sich zum Quartalsultimo auf EUR 11,0 Mio. (Q3
2012: EUR 12,2 Mio.), was einer Senkung von 9,5 % entspricht. Das EBITDA
erhöhte sich und betrug EUR 75,4 Mio. (Q3 2012: EUR 75,3 Mio.). Per 30.09.2013
wurden Immobilien mit einem Verkehrswert von EUR 49,9 Mio. als "zur Veräußerung
gehalten" klassifiziert. Die in den Verträgen enthaltenen Verkaufspreise liegen
EUR 14,3 Mio. über den Schätzwerten zum 30.06.2013, die Immobilien wurden daher
entsprechend aufgewertet. Gleichzeitig waren Wertminderungen für Budapester
Büroimmobilien notwendig. Insgesamt ergab sich ein Bewertungsergebnis von EUR
4,0 Mio. (Q3 2012: EUR 5,5 Mio.) und in der Folge ein EBIT von EUR 72,1 Mio.
(Q3 2012: EUR 73,9 Mio.).

Das Finanzergebnis konnte in den ersten drei Quartalen 2013 unter anderem auf
Grund des gesunkenen Kreditvolumens um 9,8 % verbessert werden und betrug EUR
-37,7 Mio. (Q3 2012: EUR -41,8 Mio.). Das Finanzergebnis enthält auch nicht
cashwirksame Effekte aus der Bewertung von Derivaten und Fremdwährungen von
insgesamt EUR -0,6 Mio. (Q3 2012: EUR -1,7 Mio.). Das verbesserte
Finanzergebnis führte in weiterer Folge zu einem um 12,7 % gesteigerten EBT und
belief sich auf EUR 25,6 Mio. (Q3 2012: EUR 22,7 Mio.). In Summe konnte das
Periodenergebnis im Vergleich zum dritten Quartal 2012 um 5,2 % auf EUR 21,4
Mio. (Q3 2012: EUR 20,4 Mio.) erhöht werden.

Nummer eins in Sachen Effizienz
Die positive Entwicklung der Kennzahlen in der Gewinn- und Verlustrechnung
spiegelt sich auch in höheren Funds From Operations (FFO) wider. Der FFO wurde
gegenüber dem dritten Quartal 2012 um 10,6 % auf EUR 27,5 Mio. (Q3 2012: EUR
24,9 Mio.) gesteigert. Im Verhältnis zur Börsenkapitalisierung von EUR 315,4
Mio. per 30.09.2013 ergibt sich eine sehr attraktive FFO-Rendite von 11,6 %.
Die erwähnten Kosteneinsparungen führten zu einer weiteren Steigerung des Net
Operating Income (NOI), welches per 30.09.2013 EUR 76,7 Mio. (Q3 2012: EUR 72,7
Mio.) ausmachte. Per Quartalsultimo stieg der operative Cashflow um 10,7 % auf
EUR 75,2 Mio. (Q3 2012: EUR 68,0 Mio.). In den ersten drei Quartalen 2013
konnten sowohl der Buchwert je Aktie (Bilanz-NAV) als auch der EPRA-NAV erneut
gesteigert werden. So belief sich der Buchwert per 30.09.2013 auf EUR 7,62
(31.12.2012: EUR 7,17) je Aktie, während der EPRA-NAV auf EUR 9,45 (31.12.2012:
EUR 9,18) je Aktie erhöht wurde.

Kapitalmarkt
Die S IMMO Aktie konnte in den letzten Monaten das tägliche Handelsvolumen
deutlich steigern, die Performance blieb aber per Quartalsultimo noch im
gedämpften Bereich von -3,7 %. Berücksichtigt man die Dividendenausschüttung,
liegt die Performance seit Jahresbeginn bei -0,6 %. Die S IMMO AG setzte im
dritten Quartal ihre Rückkauf-Programme für die S IMMO Aktie und den S IMMO
INVEST Genussschein fort.

Seit Oktober 2013 ist bei der S IMMO Aktie ein Aufwärtstrend sowohl beim Kurs
als auch beim gehandelten Volumen zu bemerken. Unterstützt wird diese positive
Entwicklung durch zwei neue Analysen, die beide eine Kaufempfehlung aussprechen
und das Potenzial der S IMMO Aktie hervorstreichen. Das durchschnittliche
Kursziel aller sechs Analysen liegt bei EUR 5,915. Aktuell notiert die Aktie
bei EUR 5,050(Schlusskurs vom 20.11.2013).

Ausblick 2013 bestätigt
In den kommenden Monaten liegt das Hauptaugenmerk der S IMMO AG auf dem
boomenden Wohnimmobilienmarkt in Deutschland. Einerseits wird das Unternehmen
in Berlin und Hamburg selektive
Verkäufe durchführen, andererseits prüft es derzeit unterschiedliche
Investitionsmöglichkeiten in Berlin. Das Management erwartet auch für das
vierte Quartal eine starke Entwicklung. Für das Gesamtjahr 2013 rechnet die
S IMMO AG mit einem im Vergleich zur Vorjahresperiode verbesserten Ergebnis,
das eine weitere Erhöhung der Dividende gerechtfertigt erscheinen lässt.

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung für den Zeitraum 01.01.2013 - 30.09.2013
in EUR Mio. / Fair Value-Methode


                                                 |01 - 09/2013 |01 - 09/2012 |
|Erlöse                                          |145,3        |146,3        |
| davon Mieterlöse                               |88,3         |89,5         |
| davon Betriebskostenerlöse                     |27,9         |27,3         |
| davon Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung      |29,2         |29,5         |
|Sonstige betriebliche Erträge                   |4,6          |5,1          |
|Aufwand aus der Immobilienbewirtschaftung       |-45,9        |-50,3        |
|Aufwand aus der Hotelbewirtschaftung            |-22,8        |-23,3        |
|Bruttoergebnis                                  |81,3         |77,8         |
|Erlöse aus der Veräußerung von Immobilien       |90,9         |130,1        |
|Buchwerte veräußerter Immobilien                |-85,8        |-120,4       |
|Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien     |5,1          |9,7          |
|Verwaltungsaufwand                              |-11,0        |-12,2        |
|Ergebnis vor Steuern, Immobilienbewertung,      |75,4         |75,3         |
|Abschreibungen und Finanzergebnis (EBITDA)      |             |             |
|Abschreibungen                                  |-7,2         |-6,8         |
|Ergebnis aus der Immobilienbewertung1)          |4,0          |5,5          |
|Betriebsergebnis (EBIT)                         |72,1         |73,9         |
|Finanzergebnis                                  |-37,7        |-41,8        |
|Genussscheinergebnis                            |-8,8         |-9,4         |
|Ergebnis vor Steuern (EBT)                      |25,6         |22,7         |
|Ertragssteuern                                  |-4,2         |-2,3         |
|Periodenüberschuss                              |21,4         |20,4         |
| davon den Anteilseignern der Muttergesellschaft|19,6         |19,3         |
|zuordenbar                                      |             |             |
| davon den Minderheitsgesellschaftern zuordenbar|1,8          |1,1          |
|                                                |             |             |
|Ergebnis je Aktie (in EUR)                      |0,29         |0,29         |

1) Enthält EUR 14,3 Mio. Aufwertungserträge aus bereits unterzeichneten
Verkaufsverträgen.

|Immobilienkennzahlen       |                 |30.09.2013   |
|Bestandsobjekte            |Anzahl           |213          |
|Gesamt-Nutzfläche          |m2               |1.277.309    |
|Brutto-Mietrendite         |%                |6,9          |
|Vermietungsgrad            |%                |89,6         |


Rückfragehinweis:
Investor Relations:
Andreas J. Feuerstein
Phone: +43(0)50100-27556
Fax:  +43(0)05100-927556
E-mail: andreas.feuerstein@simmoag.at
www.simmoag.at 

Corporate Communications:
Bosko Skoko
Phone: +43(0)50100-27522
Fax:  +43(0)05100-927522
E-mail: bosko.skoko@simmoag.at
www.simmoag.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    S IMMO AG 
             Friedrichstraße  10
             A-1010 Wien
Telefon:     +43(0)50100-27550
FAX:         +43(0)050100-927559
Email:    office@simmoag.at
WWW:      www.simmoag.at
Branche:     Immobilien
ISIN:        AT0000652250
Indizes:     ATX Prime, IATX
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: S IMMO AG

Das könnte Sie auch interessieren: